PolizeilogoneuNach Verpuffung schwer verletzt

SCHÖNAU, LKR. ROTTAL-INN. Am Freitag (12.05.2017) versuchte ein Mann seinen Holzofen mittels Brandbeschleuniger anzufeuern. Dabei kam es zu einer Verpuffung. Der Mann wurde schwer verletzt in eine Spezialklinik verbracht.

Am Freitag versuchte ein alleinlebender 80-jähriger seinen Holzofen mit Hilfe von Spiritus anzufeuern. Dabei kam es zu einer Verpuffung, wodurch der Mann schwere Brandverletzungen im Oberkörper- und Gesichtsbereich erlitt. Der Verletzte wurde erst später durch eine Betreuerin des Pflegedienstes aufgefunden, welche den Arzt hinzurief. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verbracht.

Die Kripo Passau hat die Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Tödlicher Verkehrsunfall

LKR.FREYUNG-GRAFENAU, STAATSSTRASSE 2132, SPIEGELAU-GRAFENAU. 20-jähriger Pkw-Fahrer stirbt bei Fahrt zur Arbeit.

Am Montag, den 15.05.2017 gegen ca. 06.05 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2132, zwischen Spiegelau und Grafenau ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer kam im Ausgang einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Hier fuhr er ca. 100 m den Straßengraben entlang. Anschließend überquerte das Fahrzeug schleudernd die Fahrbahn, von welcher er wiederum nach rechts abkam und gegen einen Baum prallte.
Aufgrund der schweren Verletzungen verstarb der ledige Zerspannungsmechaniker noch an der Unfallstelle. Besonders tragisch ist die Tatsache, dass der Vater des Verunglückten, welcher ebenfalls in Richtung Grafenau unterwegs war, zufällig zur Unglücksstelle kam.
Der Verunglückte war alleine im Pkw unterwegs, und nach bisherigen Ermittlungen und der aktuellen Spurenlage waren am tragischen Unfallgeschehen keine weiteren Fahrzeuge beteiligt. Sollten dennoch Zeugen den konkreten Unfallhergang beobachtet haben, wird um Meldung an die PI Grafenau gebeten. An der Unfallstelle leisteten die Hilfskräfte wertvolle Arbeit. Eingesetzt waren hierbei u.a. die Feuerwehren Großarmschlag, Spiegelau, Grafenau, das BRK und die Kräfte des Kriseninterventionsteams.

Polizeiinspektion Grafenau, Fuchs, PHK

Brand einer Doppelhaushälfte

STADT STRAUBING/ALBURG. Beim Brand einer Doppelhaushälfte wurden vier Personen leicht verletzt.

Am 14.05.2017, gegen 20.25 h, brach im Obergeschoß einer Doppelhaushälfte in einem Wohngebiet ein Brand aus, wodurch das Obergeschoß und der Dachstuhl der Doppelhaushälfte erheblich beschädigt wurden.
Bei dem Brand erlitten vier Bewohner der Doppelhaushälfte, darunter drei Kinder, eine leichte Rauchgasvergiftung. Diese wurden mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Straubing eingeliefert.

Der bei dem Brand entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 150.000 Euro.
Ein Übergreifen des Brandes auf die andere Doppelhaushälfte konnte durch die Feuerwehr verhindert werden.

Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die Ermittlungen hierzu wurden vom Kriminaldauerdienst der KPI Straubing aufgenommen.

PP Niederbayern, Einsatzzentrale, EPHK Held

Vollbrand eines Busses

STRAUBING. Am Sonntagnachmittag (14.10.2017) ging ein mit 40 Erntehelfern besetzter Omnibus nach einem Motorschaden in Flammen auf. Zum Glück sind keine Verletzten zu beklagen.

Kurz nach 15.00 Uhr befuhr ein 60-jähriger Mann aus Geiselhöring mit dem Firmenbus eines landwirtschaftlichen Unternehmens aus dem Landkreis Straubing-Bogen die Geiselhöringer Straße stadtauswärts. Der Bus war zu diesem Zeitpunkt mit etwa 40 Erntehelfern vollbesetzt. Kurz vor Alburg bemerkte der Fahrer eine Rauchentwicklung im Motorraum. Er konnte den
Bus stoppen und alle Insassen ins Freie schicken, so dass glücklicherweise niemand verletzt wurde. Als der Fahrer versuchte, den Brand im Motorraum selbst zu löschen entfachte sich ein offenes Feuer und der Bus brannte völlig aus. Er musste von der Feuerwehr abgelöscht werden.

Die Erntehelfer, die mit dem Schrecken davon kamen, setzten ihre Fahrt mit einem Ersatzbus fort. Der abgebrannte Bus musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000.- Euro. Die Geiselhöringer Straße war bis etwa 18.00 Uhr für die Lösch- und Bergungsarbeiten gesperrt.

Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter Jürgen Mißlbeck

Tödlicher Arbeítsunfall

GDE. PELESREUT, LKR. FREYUNG. Bei Reparaturarbeiten wurde ein 57-jähriger tödlich verletzt.

Am Samstag, 13.05.2017 h, zwischen 09.15 und 13.45 h, war ein 57-jähriger Mann mit der Reparatur eines Pkw-Anhängers beschäftigt. Hierzu hatte dieser den ca. 3 m x 1,5 m großen Metallrahmen des Pkw-Anhängers aufgestellt.
Bei den Arbeiten an dem Metallrahmen fiel der Rahmen dann aus bisher ungeklärter Ursache auf den 57-Jährigen, wobei dieser tödlich verletzt wurde.

Zur Klärung der Unfallursache hat die Kriminalpolizei Passau die erforderlichen Ermittlungen aufgenommen.

PP Niederbayern, Einsatzzentrale, EPHK Held


Polizeiinspektion Kelheim

Abgestelltes Fahrzeug in Tiefgarage angegangen

NEUSTADT A. D. DONAU (LKRS. KELHEIM). In einer Tiefgarage in der Dr.-Balster-Str. wurde ein dort abgestellter Pkw angegangen. Der Täter schlug die linke hintere Scheibe ein und entwendete das Autoradio. Die Tatzeit dürfte laut Geschädigten im Zeitraum vom 28. Februar bis 14. Mai 2017 liegen. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 220 Euro, der Wert des Radios wird mit ca. 80 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Kelheim unter der Tel.-Nr. 09441/5042-0.

Reifen eines Pkw zerstochen

KELHEIM. Im Zeitraum vom 13. Mai, 16.50 Uhr bis 14. Mai, 10.00 Uhr wurden zwei Reifen eines in der Gundelshausener Str. abgestellten Pickup zerstochen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Über die Nacht vom 13. auf den 14. Mai wurde in unmittelbarer Nähe des Tatorts eine Hochzeit gefeiert. Eventuell haben Hochzeitsgäste verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Hinweise bitte an die Polizei Kelheim unter der Tel.-Nr. 09441/5042-0.

Körperverletzung in Asylbewerberunterkunft

RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM). In einer Asylbewerberunterkunft in der Hemauer Str. kam es am 14. Mai gegen 16.00 Uhr zu einem größeren Streit zwischen mehreren Asylbewerbern. Im Zuge dessen wurde ein 31jähriger geschubst und stürzte. Daraufhin gingen die Beteiligten aufeinander los. Die Polizei Kelheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Zu einem Verkehrsunfall kam es am 14. Mai um 14.20 Uhr in der Von-Hazzi-Straße. Ein 41jähriger aus dem Landkreis Kelheim befuhr mit seinem Pkw die Von-Hazzi-Straße in Richtung Ulrichstraße. Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 20jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Fahrrad ebenfalls die Von-Hazzi-Straße in Richtung Ulrichstraße. Der Pkw-Fahrer wollte nach rechts auf einen Parkplatz einbiegen und übersah dabei den Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 1.000 Euro.

Alkoholisiert unterwegs

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am 14. Mai gegen 12.40 Uhr wurde ein 55jähriger aus dem Landkreis Kelheim in der Münstererstraße mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrzeugführer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Bei einem durchgeführten Alkotest stellte sich heraus, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Der Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Vorfahrt missachtet

KELHEIM. Am 14. Mai gegen 10.45 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße in Kelheim. Ein 51jähriger aus dem Landkreis Kelheim wollte mit seinem Pkw, von der Bahnhofstr. kommend, nach links in den Pflegerspitz-Parkplatz einfahren. Zur gleichen Zeit bog ein 23jähriger aus dem Landkreis Erlangen vom Pflegerspitz-Parkplatz nach links in die Bahnhofstr. ein. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten Kelheimer. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 3.500 Euro.

Erstellt durch PK Biereder


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall auf der A 93

ELSENDORF. Lkw verliert Reifen

Am 14.05.17 abends fuhr ein 22jähriger tschechischer Lkw-Fahrer mit seinem Lkw auf der A 93 von Regensburg in Fahrtrichtung Holledau. Auf Höhe Elsendorf verlor der Lkw plötzlich seinen hinteren linken Reifen. Ein 35jähriger Pkw-Fahrer aus München fuhr zu diesem Zeitpunkt versetzt hinter dem Lkw auf der linken Fahrspur. Er konnte dem Reifen nicht mehr ausweichen und fuhr über das Rad. Verletzt wurde dabei niemand. An dem Pkw entstand jedoch massiver Frontschaden. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 3.800 Euro.

Zwei Verkehrsunfälle bei Regen – 1 Person leicht verletzt

Schierling. Pkw-Fahrerin schleudert bei Starkregen in Leitplanke

Am 14.05.17 nachmittags gegen 16:20 Uhr befuhr eine 35jährige Pkw-Fahrerin aus Vilsbiburg die B15n in Fahrtrichtung Regensburg. Auf Höhe Schierling geriet die Pkw-Fahrerin bei Starkregen und nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und stieß mit ihrem Fahrzeug zunächst gegen die rechte Leitplanke und kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die Unfallfahrerin wurde dabei verletzt und kam zur ärztlichen Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus. An dem Fahrzeug und der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.150 Euro.

Gegen 17:00 Uhr kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall in der Gegenrichtung. Ein 23jähriger Pkw-Fahrer aus Langenpreising kam bei Aquaplaning und nicht angepasster Geschwindigkeit ebenfalls ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Der Fahrer wurde dabei nicht verletzt. Es entstand ein Schaden von insgesamt ca. 5.000 Euro.

Verkehrsunfall mit 2 Motorradfahrern

AIGLSBACH. Motorradfahrer fährt auf vorausfahrendes Motorrad auf – 1 Person leicht verletzt

Am 14.05.2017 gegen 16:15 Uhr befuhren die beiden Motorradfahrer die Kreisstraße 31 von Aiglsbach in Richtung Mainburg. Aufgrund Vorrang des Gegenverkehrs an der Autobahnunterführung bremste die vorausfahrende 21jährige Motorradfahrerin aus Reichertshofen ab. Der hinter ihr fahrende 21jährige Motorradfahrer aus Großmehrung fuhr dabei auf die vor ihm fahrende Motorradfahrerin auf und beide stürzten zu Boden. Der 21jährige verletzte sich dabei leicht und wurde zur ärztlichen Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. An den Motorrädern entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro.

Unfallflucht

MAINBURG. Geparkter Pkw wurde auf Supermarktparkplatz angefahren

Am Samstag den 13.05.17 zwischen 15:30 und 15:50 Uhr wurde ein geparkter Pkw auf dem Supermarktparkplatz der Fa. Rewe in Mainburg, Straßäcker durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Bei dem geparkten Pkw handelt es sich um einen blauen Range Rover. Dieser wurde im Bereich der Fahrertüre angefahren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Hinweise dazu bitte an die Polizei Mainburg unter Tel. 08751/8633-0.

Bettina Graf
Polizeikommissarin