PolizeilogoneuZahlreiche Waffen und verbotene Gegenstände bei Durchsuchungsaktion aufgefunden –

Kripo Straubing hat die Ermittlungen übernommen

STRAUBING, LKRS. STRAUBING-BOGEN. Am Donnerstag, 11.05.2017, gegen 07.00 Uhr, durchsuchte die Polizeiinspektion mit Unterstützung zusätzlicher Kräfte des Polizeipräsidiums Niederbayern die Wohnung eines 26-jährigen Straubingers sowie eines 25-Jährigen aus dem nördlichen Landkreis Straubing-Bogen nach Waffen und verbotenen Gegenständen.

Aufgrund eines konkreten Hinweises wurde zunächst bekannt, dass der 26-jährige Straubinger mit Gegenständen, die nach dem Waffengesetz verboten sind, Handel treiben würde. Aufgrund dessen beantragte die Staatsanwaltschaft Straubing beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Straubing einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 26-Jährigen, der gestern in der frühen Morgenstunden vollzogen wurde.

Bei der Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten u. a. zwei Langwaffen und entsprechende Munition sicher. Im Laufe der weiteren Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass sein Freund noch weitere verbotene Gegenstände in dessen Wohnung lagert.

Nachdem die Wohnung dieses 25-Jährigen Freundes auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Straubing durchsucht wurde, fanden die Beamten weitere zahlreiche verbotene Gegenstände, darunter eine Vielzahl von Taschenlampen mit Elektroschockfunktion, Einhandmesser, Schlagstöcke, eine größere Menge Böller aus Tschechien bzw. Polen, zwei Schusswaffen mit dazugehöriger Munition, selbstgebaute unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen, Reichskriegsflaggen und Propagandaaufkleber mit rechtsradikalem Hintergrund sowie Bargeld im unteren fünfstelligen Bereich.

Die beiden Tatverdächtigen verfügen über keinerlei waffen- und sprengstoffrechtlichen Erlaubnisse. Die Kripo Straubing ermittelt nun gegen die beiden Männer wegen diverser Verstöße nach dem Waffengesetz sowie wegen etwaiger staatsschutzrechtlicher Delikte.

Nachdem sich die beiden jungen Männer geständig zeigten und sämtliche Waffen und verbotenen Gegenstände sichergestellt werden konnten, wurden die beiden Tatverdächtigen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Straubing nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Nach Wohnungsdurchsuchung Rauschgift aufgefunden

DEGGENDORF. Bereits Mitte Oktober 2016 wurde ein Postpaket mit Rauschgift eines 22-jährigen durch den Zoll Frankfurt festgestellt. Weitere Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf und Kripo Deggendorf führten zu umfangreichen polizeilichen Durchsuchungen.

Im Oktober 2016 wurde ein Paket, adressiert an einen 22-jährigen aus dem Landkreis Regen, durch den Zoll festgestellt. In dem Paket befanden sich ca. 90 Gramm Marihuana. Bei einer durch die Staatsanwaltschaft Deggendorf angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden ca. 400 Gramm psilocybinhaltige Pilze (Anmerkung: Psilocybinhaltige Pilze haben eine psychoaktive Wirkung ähnlich wie LSD und unterliegen dem Betäubungsmittelgesetz) und eine Kleinmenge Haschisch durch Beamte des Hauptzollamtes München beschlagnahmt.

Zeitgleich und unabhängig von den Ermittlungen des Hauptzollamtes München führte die Kriminalpolizeistation Deggendorf ebenfalls Ermittlungen in Bezug auf betäubungsmittelrechtliche Verstöße gegen den jungen Mann durch.

Das weitere Verfahren wurde durch die örtlich zuständige Kriminalpolizeistation Deggendorf fortgeführt. Der junge Mann räumte in seiner Vernehmung den Anbau, Eigenkonsum und den Weiterverkauf der Pilze ein. Die für den Anbau erforderlichen Utensilien besorgte er sich aus dem sogenannten Darknet. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurden insgesamt 11 Abnehmer von den genannten Pilzen, aber auch von Cannabisprodukten bekannt.
Bei einem Teil dieser Abnehmer wurden am Mittwoch (10.05.2017) von dem Amtsgericht Deggendorf erlassene Durchsuchungsbeschlüsse für deren Wohnungen im Landkreis Regen vollzogen. Hierbei konnten mit Hilfe von Unterstützungskräften des PP Niederbayern Konsumutensilien, Kleinmengen Marihuana und ein verbotenes Springmesser aufgefunden werden.

Strafverschärfend für den 22-jährigen kommt hinzu, dass es sich beim Großteil seiner Abnehmer meist um Minderjährige im Alter von 16 - 17 Jahren handelte. Das Gesetz sieht für einen solchen Fall eine Mindestfreiheitsstrafe von 1 Jahr vor. Nach erfolgter polizeilicher Sachbearbeitung wurde er wieder entlassen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Einbruch in Kindergarten

93342 Saal a. d. Donau, Lindenstraße (Lkrs. Kelheim): Ein unbekannter Täter ist in den Kindergarten eingebrochen und durchsuchte die Räumlichkeiten.

In der Zeit vom 10.05.2017, 18:30 Uhr bis zum 11.05.2017, 06:55 Uhr ist ein bislang unbekannter Täter in den Kindergarten in Saal a. d. Donau eingebrochen. Der Täter warf mit einem Stein die Fensterscheibe ein und verschaffte sich somit Zutritt in die Einrichtung. Anschließend durchsuchte er die Räume und die Schränke. Der Täter verließ das Gebäude letztlich ohne Beute. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4200 Euro. Die Ermittlungen wurden vor Ort durch die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Kelheim aufgenommen.

Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw

93346 Ihrlerstein, Nürnberger Straße (Lkrs. Kelheim): Kurz vor dem Ortsende in Ihrlerstein in Fahrtrichtung Painten ereignete sich ein Frontalzusammenstoß zwischen zwei entgegenkommenden Pkw.

Am 11.05.2017 um 06:30 Uhr befuhr ein 18-jähriger Mann aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw die Nürnberger Straße in Ihrlerstein in Fahrtrichtung Painten. Zeitgleich kam dem jungen Mann eine 31-jährige Dame aus dem Landkreis Kelheim mit ihrem Pkw entgegen. Dem jungen Mann wurde laut eigenen Angaben schwarz vor Augen, so dass er mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geriet und es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Beide Unfallbeteiligten wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Der Unfallverursacher wurde mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung in die Goldbergklinik verbracht. Die junge Dame wurde mit einer Thoraxverletzung mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Regensburg transportiert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro.

Einbruch in Sägewerk

Saal a. d. Donau (Lkrs. Kelheim): Ein unbekannter Täter ist in die Geschäftsräume des Sägewerkes eingebrochen.

In der Zeit vom 10.05.2017, 19:00 Uhr bis zum 11.05.2017, 07:00 Uhr ist ein bislang unbekannter Täter in die Geschäftsräume des Sägewerkes eingedrungen. Auf den ersten Blick konnte kein Diebstahlsschaden festgestellt werden. Weiterhin entstand auch kein Sachschaden an dem angegangen Fenster.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Saal a. d. Donau, Bundesstraße 16 (Lkrs. Kelheim): Beim Überholmanöver hat ein Lkw zu früh eingeschert, so dass es zum Verkehrsunfall kam. Der Fahrer des überholenden Lkw hat sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Am 11.05.2017 um 13:55 Uhr befuhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Lkw die Bundesstraße 16 von Kelheim kommend in Richtung Abensberg. Auf Höhe Reißing wurde der Lkw von einem anderen Lkw mit tschechischer Zulassung überholt. Der überholende Lkw musste dann den Überholvorgang vorzeitig aufgrund Gegenverkehr beenden und wieder auf seine Fahrspur zurückziehen. Hierbei touchierte er mit dem rechten hinteren Fahrzeugeck des Aufbaus den linken Außenspiegel des überholten Lkw. Um einen schwereren Unfall zu verhindern lenkt der Fahrer des überholten Lkw sein Fahrzeug nach rechts und touchierte hierbei die Leiplanke. Der Unfallverursacher setzte anschließend seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das Kennzeichen des unfallverursachenden Fahrzeuges ist bekannt. Ermittlungen wurden aufgenommen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 5.000 Euro.

Fahrraddiebstähle

93326 Abensberg, Stadionstraße (Lkrs. Kelheim): Ein unbekannter Täter hat ein versperrtes Mountainbike entwendet.

In der Zeit vom 06.05.2017, 14:00 Uhr bis zum 07.05.2017, 08:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter ein schwarzes Mountainbike, Marke: Bulls, Typ: King Boa, vom Fahrradabstellplatz beim Stadion in Abensberg entwendet. Das Mountainbike stand mit einem Faltschloss versperrt bei dem Abstellplatz. Das Rad hatte einen Zeitwert von 500 Euro.

93309 Kelheim, Donaupark: Ein unbekannter Täter hat ein abgestelltes Fahrrad entwendet.

Am 11.05.2017 um 14:30 Uhr stellte eine Dame aus Kelheim ihr lila Damenrad im Donaupark bei einem Verbrauchermarkt ab und ging zum Einkaufen in den Markt hinein. Das Fahrrad wurde beim Verlassen nicht versperrt. Als die Dame einige Minuten später zum Abstellort zurückkam, musste sie feststellen, dass ein unbekannter Täter das Rad in ihrer Abwesenheit entwendet hat. Zeitwert des Rades beträgt ca. 100 Euro.

Personen, welche sachdienliche Hinweise zu einem der oben genannten Fälle geben können, setzen sich bitte unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung.

Schomburg, POK


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall mit Verletzten auf der A 93

BAD ABBACH. Lkw gerät unvermittelt auf die linke Fahrspur

Am 11.05.17, gegen 20.15 Uhr befuhr ein 61-Jähriger aus Marbach mit seinem Lkw, die A 93 von München in Richtung Regensburg. Kurz nach Saalhaupt, zog der Lkw auf die linke Fahrspur, obwohl er gerade von einem Pkw-Fahrer aus Reuth überholt wurde. Durch den Anstoß wurde der Pkw zweimal über die gesamte Fahrbahn geschleudert und kam schließlich am Standstreifen zum Stehen. Der Lkw blieb nach dem Anstoß in die Mittelleitplanke auf der Überholspur liegen. Der 66-jährige Fahrer und ein Mitfahrer wurden leicht verletzt, der Beifahrer im Pkw wurde schwer verletzt. Unfallursächlich war nach Angaben des Fahrers eine Fehlbedienung der Handbremse.
Auf der BAB kam es bis gegen 23.00 Uhr zu Behinderungen, teilweise war die Fahrbahn in Richtung Regensburg komplett gesperrt.
Der Gesamtschaden beträgt ca. 225.000 Euro.

Einbruch

MAINBURG. In Werkstatt eingebrochen.

In der Zeit von 10.05.17, 18.00 Uhr bis 11.05.17, 06.15 Uhr wurde in der Gabelsberger Straße in eine Werkstatt eingebrochen. Unbekannte hebelten die Eingangstüre auf und verschafften sich so Zutritt. Aus dem Gebäude wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

Heribert König
Polizeihauptkommissar