PolizeilogoneuBei Brand eines Wohnhauses wurde eine Person schwer verletzt;

Ersthelfer ausfindig gemacht

STRAUBING. Am Dienstag, 09.05.2017 gegen 17.30 Uhr, brach in einem Mehrfamilienhaus in der Friedhofstraße ein Brand aus. Eine Person wurde hierbei schwer verletzt.

Wie bereits gestern berichtet brach in der Wohnung bzw. im Schlafzimmer eines 30-jährigen Anwohners im 2. OG des Mehrfamilienhauses das Feuer aus. Dieser hielt sich gegenwärtig im Badezimmer auf und konnte sich nach Rückkehr aus der bereits brennenden Wohnung schwer verletzt unter Warnung weiterer Bewohner aus dem Haus entfernen. Der Mann befindet sich mit schweren Verletzungen in einer Spezialklinik in Nürnberg. Es besteht keine Lebensgefahr.

Für Aufsehen sorgte gestern Abend ein Suchaufruf des Polizeipräsidiums Niederbayern auf Facebook. Gesucht wurde ein Ersthelfer, der im verrauchten Gebäude war und sich ohne ärztliche Behandlung vom Brandort entfernt hatte. Noch in der Nacht am 10.05.2017, gegen 00:23 Uhr, konnte durch eine Facebook Mitteilung einer Nachbarin, ein 55-jähriger Straubinger ermittelt werden. Der Mann wurde vom Rettungsdienst vorsorglich ins Klinikum Straubing gebraucht. Zwischenzeitlich wurde er entlassen.

Laut ersten Erkenntnissen bemerkte der Zeuge, der mit seinem Auto unterwegs zu seiner Wohnung war, auf der Äußeren Passauer Str. die starke Rauchentwicklung. Nachdem er das Fahrzeug geparkt hatte, lief er zum Brandort. Entgegen kam ihm hierbei bereits der schwerverletzte 30-Jährige, um welchen er sich zunächst kümmerte. Anschließend lief er ins verrauchte Haus, um weiteren Personen zu helfen. Im Dachgeschoß bemerkte er schließlich aus einer Wohnung Klopfgeräusche. Dies teilte er den zeitgleich eintreffenden Rettungskräften mit. Die Feuerwehr Straubing rettete über eine Drehleiter eine Person aus der Dachgeschoßwohnung.

Gesicherte Erkenntnisse hinsichtlich der genauen Ursache des Brandes liegen noch nicht vor. Die Kripo Straubing ermittelt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Strunz, KHK

Bei Holzarbeiten schwer verletzt

NEUSTADT A.D. DONAU. Am Freitag (05.05.17) kam es zu einem Arbeitsunfall beim Verladen von Holzstämmen. Dabei wurde ein 69-jähriger Mann schwer verletzt. Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am Freitag meldete ein Verkehrsteilnehmer der Polizei eine schwer verletzte Person neben einem Traktor liegend. Der Verletzte wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Ersten Ermittlungen zufolge stellte sich heraus, dass der Mann beim Abladen mit einem angebrachten Kran von einem Holzstamm am Kopf getroffen wurde. Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat mit der Kripo Landshut die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Leistungsbetrug

LANGQUAID (LKRS. KELHEIM): Vier Rumänen (26, 37, 44 und 46 Jahre alt) erneuerten bei einer Rentnerin am 08.05.2017, nachmittags, das Garagendach für 3000 Euro. Der Sohn der Geschädigten rief die Polizei. Es wurde festgestellt, dass das Garagendach lediglich mit minderwertiger Qualität, nämlich mit Blechen, erneuert wurde.

Verkehrsunfall mit Trunkenheit

HERRNGIERSDORF, OT SITTELSDORF (LKRS. KELHEIM): 10.05.2017, 00.00 Uhr bis 02.40 Uhr.
Die Unfallverursacherin befuhr die Kreisstraße 28 in südwestlicher Richtung. Am Ortseingang von Sittelsdorf kam sie in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Um ca. 02.40 Uhr fand ein zufällig hinzugekommener Lkw-Fahrer die verletzte Fahrerin neben ihrem Pkw auf der Fahrbahn auf. Die Geschädigte gab an, dass sich der Unfall bereits gegen Mitternacht ereignet hätte. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt. Eine Blutentnahme im Krankenhaus Kelheim wurde durchgeführt. Am Pkw Skoda entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die Frau wurde bei dem Unfall mittelschwer verletzt.

Dreijährige startete Pkw

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Am 09.05.17, gg. 20.10 h, ließ ein 30-jähriger Mann aus Abensberg seine 3-jährige Nichte für einen kurzen Moment unbeaufsichtigt im Fahrzeug zurück. Das Kind spielte währenddessen mit dem im Zündschloss steckenden Fahrzeugschlüssel, woraufhin das Fahrzeug des Betroffenen einen Satz nach vorne machte und die hintere Stoßstange eines geparkten Pkws leicht beschädigte.

Gewahrsamnahme

NEUSTADT/DO. (LKRS. KELHEM): Ein 24-jähriger Mann aus Neustadt/Do. wurde am 09.05.17, gg. 23.00 Uhr, in polizeilichen Gewahrsam genommen, nachdem er in der elterlichen Wohnung randalierte, Scheiben eingeworfen und den Fernseher beschädigt hat. Der junge Mann stand unter Alkoholeinfluss und musste mit unmittelbarem Zwang in Gewahrsam genommen werden. Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass der 24-Jährige auch seine Mutter im Laufe des Nachmittags gewürgt habe. Diese wies Hämatome am Hals auf.

Fahrraddiebstahl

SAAL/DO. (LKRS. KELHEIM): Bisher unbekannter Täter entwendete in der Zeit vom 06.05.17, 18.15 Uhr bis 07.05.17, 10.00 Uhr, ein versperrtes Fahrrad am Bahnhof im Gesamtwert von ca. 100 Euro. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein Fahrrad der Marke Merida, Typ White Water Cross Lady, Farbe schwarz.

Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz

LANGQUAID (LKRS. KELHEIM): Ein 17-jähriger Mann aus Langquaid wurde m 09.05.17, gegen 16.50 Uhr, einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei wurde in seinem Rucksack Betäubungsmittel (Cannabis) aufgefunden. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden ebenfalls noch Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.

Erstellt von PHK Froschermeier



Polizeiinspektion Mainburg

Unfallflucht

ATTENHOFEN. Lkw-Fahrer beschädigt Leitplanke und flüchtet.

Am Dienstag, 09.05.17, gegen 17.00 Uhr befuhr ein Sattelzug mit ausländischer Zulassung die Gemeindeverbindungsstraße Maiersdorf-Untereinöd und kam nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte die Leitplanke. Der Fahrer stieg aus besah sich den Schaden und fuhr weiter ohne sich bei der Geschädigten Gemeinde Attenhofen zu melden. Eine 52-Jährige aus Attenhofen hatte das Geschehen beobachtet und von dem Lkw ein Foto gemacht. Über die Firma in Malta muss nun der Fahrer ermittelt werden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 9000 Euro.

Trunkenheit im Verkehr

TRAIN. Betrunken mit dem Pkw unterwegs.

Am 09.05.17 Nachmittags wurde bei einer Verkehrskontrolle in Train ein 47-Jähriger aus Train kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Alkotest verlief positiv.
Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Pkw wurde an der Kontrollstelle in der St. Johanner Straße abgestellt.
Gegen den Fahrer wird Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Unfallflucht

MAINBURG. Verkehrsschild angefahren und geflüchtet.

Ein 25-Jähriger fuhr am 09.05.17, gegen 08.00 Uhr mit seinem Lkw in die Max-Spenger-Straße ein, rangierte Rückwärts auf ein Betriebsgelände und fuhr dabei gegen ein Verkehrszeichen. Ein Zeuge machte den Fahrer aus Rumänien auf den Schaden aufmerksam, dieser fuhr jedoch ca. 100 Meter weiter um seinen Lkw zu beladen und kümmerte sich nicht um den Schaden. Von der eintreffenden Streife wurde der Unfall aufgenommen. Gegen den Fahrer wird Anzeige wegen Unfallflucht erstattet. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Heribert König
Polizeihauptkommissar