PolizeilogoneuFrühjahrs-Benefizkonzert des Polizeiorchesters Bayern in Bad Birnbach

MÜNCHEN. Am 11.05.2017 um 20.00 Uhr laden die Sing- und Musikschule und das Polizeiorchester Bayern zu einem Benefizkonzert im Artrium in Bad Birnbach ein.

Der gesamte Erlös wird zugunsten der Jugendförderung in der Sing- und Musikschule gespendet.

Die musikalische Bandbreite des Polizeiorchesters Bayern reicht von Ouvertüren und Märschen bis zu Arrangements der Jazz- und Filmmusik. Das sinfonische Blasorchester spielt unter der Leitung von Peter Kleine Schaars ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von Alfred Reed, George Gershwin und Julius Fučík. Der gebürtige Holländer Peter Kleine Schaars ist ein erfahrener Dirigent, Komponist und Arrangeur sinfonischer Blasmusik. Neben Gastdirigaten im In- und Ausland ist er Chefdirigent der international bekannten Kapelle der Königlichen Marine der Niederlande. Auf dem Programm stehen einige Titel, die Peter Kleine Schaars selbst arrangiert hat sowie bekannte Melodien aus Musicals.

20170511 plakat benefizkonzert pol orch bayernDas Polizeiorchester Bayern mit Sitz in der Landeshauptstadt München ist das professionelle, sinfonische Blasorchester der Bayerischen Polizei. Es wurde 1951 gegründet und kann mit seiner über 65-jährigen Geschichte auf eine interessante Entwicklung zurückblicken. Aus ursprünglich 30 Polizisten entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte ein konzertantes Blasorchester mit 45 studierten Berufsmusikerinnen und -musikern. Das Polizeiorchester Bayern versteht sich als Bindeglied zwischen Polizei und Bürgern. Es stellt sich in den Dienst der guten Sache, indem es in Kooperation mit Veranstaltern aus ganz Bayern und darüber hinaus jährlich bis zu 60 Benefizkonzerte zu sozialen, karitativen und kulturellen Zwecken spielt. Im Rahmen dieser Wohltätigkeitsveranstaltungen arbeitet das Orchester mit Vereinen, Stiftungen sowie Kultur- und Tourismusämtern zusammen. Zu den besonderen Referenzen des Klangkörpers zählen zudem beispielsweise der Weltsaxophonkongress in Straßburg, das aDevantgarde-Festival für zeitgenössische Musik in München und die Münchner Opernfestspiele.

Eintritt: 14,- €, mit Gästekarte 12,- €.
Kartenvorverkauf in der Gästeinformation im Artrium unter Tel. 08563/963046 oder ab 19 Uhr an der Abendkasse.

Schlägerei in der Innenstadt – Kripo Passau ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

PASSAU. Am Donnerstag, 04.05.2017, gegen 01:00 Uhr, kam es in der Passauer Innenstadt vor einer Disko zu einer Schlägerei mit fünf Beteiligten. Vier Personen wurden verletzt.

Aus bislang unbekannten Gründen kam es in der Zeit von 00:30 Uhr und 01:00 Uhr in der Dr.-Hans-Kapfinger-Straße vor einer Diskothek zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen insgesamt fünf jungen Männern im Alter von 17 bis 34 Jahren, die sich in zwei Gruppen aufteilten. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden dabei der 17- und 20-Jährige zu Boden geschlagen und mit Fußtritten traktiert. Der 20-jährige Mann erlitt dabei einen Bruch des Mittelhandknochens und musste im Klinikum Passau behandelt werden. Sein 17-jähriger Begleiter und zwei Männer aus der anderen Gruppe wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Alle fünf Beteiligten waren – zum Teil erheblich – alkoholisiert.
In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Passau hat die Kriminalpolizei Passau die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen. Zeugen, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 in Verbindung zu setzen.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Strunz, KHK

Brand einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle

TANN, LANDKREIS ROTTAL-INN. Am späten Mittwochabend (03.05.) brannte ein Holzstadel, in dem landwirtschaftliches Gerät und Gut gelagert waren, vollständig nieder. Die Kripo Passau ermittelt zur Brandursache.

Bei der Integrierten Leitstelle in Passau ging kurz nach 22.00 Uhr die Meldung über eine in Flammen stehende landwirtschaftliche Halle im Ortsteil Eiberg ein. Daraufhin wurden zahlreiche umliegende Feuerwehren alarmiert (Tann, Eiberg, Walburgskirchen, Zimmern, Tannenbach, Wittibreut, Wurmannsquick).

In dem ca. 15 x 8 Meter großen Holzstadel, der an der Vorderseite offen und frei zugänglich war, befanden sich verschiedene landwirtschaftliche Arbeitsgeräte und Maschinen. Außerdem waren darin größere Mengen Holz und Stroh eingelagert.

Das Feuer breitete sich in dem Gebäude rasant aus, so dass es innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand stand und komplett abbrannte und einstürzte.

Das in der Nähe befindliche Wohnhaus des Anwesens mit fünf Bewohnern war durch den Brand nicht gefährdet, so dass auch keine Menschen zu Schaden kamen.

Der entstandene Sachschaden liegt Schätzungen zufolge bei ca. 80.000 Euro.

Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. Diesbezüglich wurden noch in der Nacht erste Ermittlungen vom Kriminaldauerdienst aufgenommen. Die weitere Bearbeitung des Brandfalls übernimmt das zuständige Fachkommissariat der Kripo Passau.

Unter der Leitung von Kreisbrandrat und Kreisbrandmeister waren etwa 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr bei den Löscharbeiten beteiligt.

PP Niederbayern, Einsatzzentrale, Matthias Ferstl


Polizeiinspektion Kelheim

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

KELHEIM (LANDKREIS KELHEIM):

Am 03.05.2017, in der Zeit von 11:00 Uhr bis 11:20 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in Kelheim (Schäfflerstraße) ein geparkter Pkw, Audi A 4, vermutlich mit einem Einkaufswagen angefahren. Der Sachschaden am Audi beträgt ca. 1.000 €. Zeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim melden.

Gefährliche Körperverletzung

KELHEIM (LANDKREIS KELHEIM):

Am 03.05.2017, um 16:50 Uhr, kam es in der Wittelsbachergasse zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einem 28-jährigen Mann und einem 51-jährigen Mann. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hätte der Ältere an der Wohnungstüre des jüngeren Mannes geklopft. Als dieser geöffnet habe, hat ihn der Ältere ins Gesicht geschlagen. Der Jüngere wehrte sich und schlug den Älteren ebenfalls ins Gesicht. Daraufhin hätte der Ältere ihn mit einem Taschenmesser am linken Oberarm eine leichte Schnittverletzung zugefügt. Der 51-Jährige stand zur Tatzeit deutlich unter Alkoholeinfluss.

Verstoß gegen Waffengesetz

KELHEIM (LANDKREIS KELHEIM):

Am 03.05.2017, gegen 22:00 Uhr, wurde ein 18-jähriger Mann aus Ihrlerstein mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde ein Teleskopschlagstock aufgefunden. Anzeige wegen Waffengesetz wird erstellt.

Erstellt von PHK Froschermeier


Polizeiinspektion Mainburg

Unfallflucht

MAINBURG. Bepflanzung des Kreisels am Freibad beschädigt.

In der Zeit von 02.05.17 auf 03.05.17 wurde in der Regensburger Straße der Kreisel von einem unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. An der Bepflanzung entstand ein Schaden durch ein größeres Fahrzeug das von der Fahrbahn abkam und tiefe Spuren in der Bepflanzung hinterließ. Die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.
Hinweise nimmt die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330 entgegen.

Unfallflucht

SCHIERLING. Pkw gestreift und weitergefahren.

Am 03.05.17, gegen 17.20 Uhr fuhr eine 26-Jährige aus Schierling auf der B 15 neu von Saalhaupt in Richtung Schierling. An der AS Schierling wechselte sie auf die Ausfahrtspur, ein weiterer Pkw will dort ebenfalls abfahren und übersieht beim Spurwechsel das Fahrzeug und touchiert es. Das Kennzeichen des Fahrzeugs ist bekannt, der Fahrer muss noch ermittelt werden, da er ohne anzuhalten weiter fuhr.
An dem Pkw entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.

Verkehrsunfall

VOLKENSCHWAND. Nach links in den Gegenverkehr abgekommen.

Am 03.05.17, gegen 14.45 Uhr kam es auf der Ortsverbindungsstraße Freinberg – Ziegelreuth zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 40-Jährige aus Obersüßbach mit ihrem Pkw zu weit links fuhr und im Begegnungsverkehr mit einem 65-Jährigen aus ihrer Heimatgemeinde zusammenstieß.
Die beiden Außenspiegel der Fahrzeuge trafen sich und der 65-Jährige wurde durch Glassplitter leicht verletzt.
Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 1900 Euro.

Unfallflucht

WILDENBERG. Gegen Pkw gefahren und geflüchtet.

Am 03.05.17, gegen 12.00 Uhr wendete ein 37-Jähriger in Wildenberg, indem er von der Rottenburger Straße in die Rohrerstraße einbog. Eine nachfolgende Pkw-Fahrerin bog ebenfalls nach links ab und im Einmündungsbereich stand sie nun mit der Fahrzeugfront am Pkw des wendenden Fahrzeugs.
Die 28-jährige Wildenbergerin fuhr aus ungeklärter Ursache gegen den Pkw und entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Der Geschädigte aus Hagelstadt folgte der Flüchtigen und konnte diese in Wildenberg antreffen.

Heribert König
Polizeihauptkommissar