PolizeilogoneuZwei Unbekannte überfallen einen Fußgänger –

Polizei bittet um Hinweise

STRAUBING. Am 03.05.2017, gegen 06:15 Uhr, wurde ein Fußgänger auf dem Weg von Straubing nach Ittling von zwei bislang unbekannten Männern überfallen. Die Täter entrissen dem Mann eine blaue Umhängetasche samt Inhalt.

Nach bisherigen Erkenntnissen ging ein 43-jähriger Fußgänger auf dem Fuß-/Radweg, der sich südlich der Bahnlinie Straubing-Bogen befindet, in Richtung Ittling. Kurz vor der Unterführung der B20 kamen ihm zwei Männer entgegen. Einer der Männer schlug dem Fußgänger plötzlich auf den Kopf. Die beiden Täter traktierten den Mann mit weiteren Schlägen und entrissen ihm seine blaue Umhängetasche, in der sich auch seine Geldbörse mit Ausweisdokumenten und Bargeld befand. Das Opfer erlitt durch den Angriff leichte Verletzungen. Eine sofort eingeleitete Großfahndung rund um den Tatort blieb bislang erfolglos.
Die beiden unmaskierten Täter können wie folgt beschrieben werden:

-Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 180 bis 185 cm groß, sportliche athletische Figur, kurze schwarze Haare, Dreitagebart, nordeuropäisches Aussehen, bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke und blauer, modisch zerrissener Jeans

-Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 175 bis 1,80 cm groß, schlanke Figur, kurze dunkelblonde bis braune Haare, die nach rechts gescheitelt sind, unrasiert, bekleidet mit einer blauen, zerrissenen Jeans und einem grauen Oberteil (Jacke oder Pullover), vermutlich Zahnspangenträger

Die Kripo Straubing hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, die Ermittlungen übernommen und bittet nun um Hinweise. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich des Fuß-/Radwegs gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo Straubing, Tel. 09421/868-0, in Verbindung zu setzen.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Strunz, KHK

Frau auf Heimweg Geldbörse geraubt – Kripo Landshut sucht Zeugen

LANDSHUT. Am Freitag (28.04.2017) wurde einer Frau von bislang zwei unbekannten Personen auf dem Heimweg von der Dult die Geldbörse geraubt. Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Am Freitag gegen 21:15 Uhr wurde eine 58-jährige Frau auf dem Heimweg von der Dult in Richtung Südbahnhof in der Pettenkoferstraße von zwei Personen zu Boden gestoßen und ihr anschließend die Handtasche entrissen. Die darin befindliche braune Geldbörse mit einem geringen Geldbetrag wurde der Frau weggenommen. Die Frau erlitt durch den Aufprall auf den Boden eine Platzwunde im Gesicht.

Ein bislang unbekannter Zeuge forderte die beiden Täter durch Zuruf auf, die am Boden liegende Frau in Ruhe zu lassen, ebenso blieb ein Ehepaar mit einem größeren Pkw an der Örtlichkeit stehen und bot Hilfe an.

Bei den beiden Tätern handelt es sich um einen ca. 40 jährigen, 170cm großen Mann, sowie um eine etwas jüngere und ca. 165cm große Frau.

Die Kripo Landshut bittet um Hinweise über den Vorfall. Insbesondere werden der zurufende unbekannte Zeuge, sowie das Ehepaar mit dem haltenden Pkw gebeten sich mit der Kripo Landshut unter der Telefon-Nummer 0871/92520 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Hoher Sachschaden nach Einbruch

VILSHOFEN, LKR. PASSAU. In der Zeit von Samstag (29.04.2017) bis Dienstag (02.05.2017) wurde bei einem Einbruch in ein Bürogebäude ein hoher Sachschaden verursacht. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der/ die bislang unbekannten Täter nutzten das verlängerte Wochenende, um in ein Bürogebäude in der Kapuzinerstraße in Vilshofen einzubrechen. Dabei wurde der Tresor angegangen und unter anderem Bargeld entwendet. Der Beuteschaden liegt im niedrigen vierstelligen Euro-Bereich. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 7.000 Euro.

Hinweise über verdächtige Personen oder Fahrzeuge im besagten Zeitraum im Bereich der Kapuzinerstraße in Vilshofen an die Kripo Passau unter der Telefon-Nummer 0851/95110 oder jede andere Polizeidienststelle.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Fahren ohne Fahrerlaubnis

93326 ABENSBERG (LANDKREIS KELHEIM):

Ein 23-jähriger gebürtiger Kosovare wurde in Abensberg am 02.05.17, 20.30 Uhr, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er war mit einem weißen Mercedes-Sprinter unterwegs. Dabei wurde festgestellt, dass er in Abensberg einen festen Wohnsitz seit Juli 2016 hat und lediglich im Besitz eines kosovarischen Führerscheines ist. Mit diesem Führerschein darf er in der Bundesrepublik Deutschland kein Kraftfahrzeug mehr führen. Anzeige gegen den Fahrer und den Halter wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis wird vorgelegt.
Inhaber einer ausländischen Fahrerlaubnis dürfen im Umfang ihrer Berechtigung im Inland Kraftfahrzeuge führen, wenn sie hier keinen ordentlichen Wohnsitz haben. Falls er einen ordentlichen Wohnsitz hat, besteht die Berechtigung noch sechs Monate.

Entgegenkommenden Pkw beim Abbiegen übersehen

93333 NEUSTADT A. D. DONAU (LANDKREIS KELHEIM):

Ein 24-jähriger Mann aus Neustadt a. d. Donau fuhr am 02.05.17, 17.15 Uhr, mit seinem Pkw KIA die Donaustraße stadtauswärts und wollte nach links in einen Parkplatz einbiegen. Dabei übersah er den 46-jährigen Mann, der mit seinem Pkw VW die Donaustraße stadteinwärts fuhr. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.500 €.

Warenbetrug

93309 KELHEIM (LANDKREIS KELHEIM):

Eine 47-jährige Frau aus Kelheim erstattete Anzeige wegen Warenbetrug. Sie hatte bereits am 16.04.2017, Karten für „Rock am Ring“ in eBay ersteigert. Bis dato hat sie die Karten jedoch nicht erhalten. Es entstand ihr ein Sachschaden in Höhe 597 €.

Ladendiebstahl

93309 KELHEIM (LANDKREIS KELHEIM):

Eine 19-jährige Frau aus Riedenburg und eine 20-jährige Frau aus Kelheim entwendeten am 02.05.17, gg. 17.30 Uhr, gemeinsam kosmetische Erzeugnisse im Gesamtwert von ca. 40 €. Dabei wurden sie von einem Ladendetektiv beobachtet. Anzeige wegen Ladendiebstahl wird vorgelegt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

93077 BAD ABBACH (LANDKREIS KELHEIM):

Eine 74-jährige Frau aus Pentling fuhr am 02.05.17, gg. 11.30 Uhr, in Bad Abbach, Hintere Marktstraße, rückwärts aus einem Parkplatz aus und beschädigte dabei einen geparkten Pkw. Die Unfallverursacherin setzte ohne anzuhalten, ihre Fahrt fort. Ein Zeuge hat den Unfallhergang beobachtet und meldete diesen bei der Polizei. An beiden Pkw entstand nur geringer Sachschaden.

Vorfahrtsverletzung

93326 ABENSBERG (LANDKREIS KELHEIM):

Eine 59-jährige Frau aus Kelheim fuhr am 02.05.2017, gegen 07:55 Uhr, mit ihrem Pkw Skoda die Kagrastraße in Abensberg in Richtung Industriestraße. Sie wollte an der dortigen Kreuzung geradeaus weiterfahren und übersah einen 41-jährigen Mann aus Abensberg, der von links kam. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Gefährliche Körperverletzung

Kelheim (Lkrs. Kelheim): Zwei bisher unbekannte Täter schlugen einen 18 jährigen Mann aus Ihrlerstein.

Am 29.04.17, gegen 02.15 Uhr, ging der Geschädigte mit Freunden von der Innenstadt kommend Richtung Stadtknechtstraße. Er stieß mit einer männlichen Person zusammen und es kam zunächst zu einer verbalen Streitigkeit. Der Täter verpasste den Anzeigeerstatter eine Kopfnuss. Der zweite unbekannte Täter schlug ihm daraufhin mit der Faust ins Gesicht.
Beschreibung der Täter:
a) ca, 20 Jahre alt, ca. 173 cm groß, trug dunklen Pullover mit verschiedenfarbigen Dreiecken
b) Ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, trug Baseballcap, dunklen Kapuzenpullover, dunkle Jacke und dunkle Hose.
c) Die beiden Täter waren kurz darauf bei einer weiteren Körperverletzung beteiligt, welche ebenfalls in der Stadtknechtstraße sich ereignet hat.

Sachdienliche Hinweise zu den o.g. Beiträgen bitte an die Polizeiinspektion

Erstellt von PHK Froschermeier


Polizeiinspektion Mainburg

Betriebsunfall

MAINBURG. Mit Finger in die Maschine geraten.

Am Dienstag, 02.05.17, gegen 18.00 Uhr geriet ein 22-Jährige bei Wartungsarbeiten mit seinem Finger in eine Antriebskette und verletzte sich dabei leicht. Der Mainburger wollte bei stehender Maschine die Spannung einer Kette überprüfen, als diese plötzlich wieder anlief. Wie es zu dem Unfall in dem Betrieb im Gemeindebereich Mainburg kommen konnte muss noch ermittelt werden. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Betriebsunfall

ROHR. Mit der Hand unter einen Heuwender geraten.

Am 02.05.17, Nachmittags wechselte ein 52-Jähriger einen Reifen an einem Heuwender. Der Heuwender rutschte ab und klemmte die Hand des Rohrers unter der Achse ein. Der Verletzte wurde mit vermutlich nur leichten Verletzungen in eine Klinik geflogen.

Heribert König
Polizeihauptkommissar