PolizeilogoneuPolizeiinspektion Kelheim

Unfall mit Trunkenheit, Widerstand, Beleidigung u.a.

KELHEIM. PKW-Fahrer fährt in Straßengraben und leistet anschließend Widerstand gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten.

Am 30.04.17, gegen 19.15 Uhr, geriet ein 66jähriger mit seinem PKW auf der Kreisstr. KEH 25 in einer langgezogenen Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte in den Straßengraben, wo das Fahrzeug dann zum Stillstand kam. Anschließend entfernte sich der Fahrer zunächst, konnte von Zeugen jedoch dann dazu bewegt werden, doch auf das Eintreffen der Polizei zu warten.

Hierbei stellten die Beamten dann Alkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Außerdem schwankte er beim Gehen. Eigenen Angaben zufolge blieb der Fahrer unverletzt.

Nachdem der alkoholisierte Fahrzeugführer seine Identitätsfeststellung verweigerte, musste er durchsucht werden und leistete hierbei Widerstand, wobei ein Polizeibeamter am Finger leicht verletzt wurde.

Nachdem der 66jährige einen freiwilligen Alkoholtest verweigerte, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme an. Beim Verbringen in den Streifenwagen leistete der 66jährige erneut Widerstand. Letztendlich wurde bei dem 66jährigen dann im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt.

Der 66jährige betitelte zudem die Polizeibeamten mit einem beleidigenden Ausdruck.

Bei der Sichtung diverser Unterlagen des 66jährigen ergaben sich Hinweise auf eine mögliche Urkundenfälschung, weshalb diese Dokumente sichergestellt wurden.

Der Schaden am PKW wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Unfallflucht

NEUSTADT (LKRS.KELHEIM). Geparkter PKW angefahren.

In der Zeit zwischen 30.04.17/13.00 Uhr und 30.04.17/16.00 Uhr wurde auf dem Parkplatz bei der Fähre Eining ein grauer BMW, der dort geparkt war, von einem bislang unbekannten Fahrzeug, vermutlich beim Vorbeifahren, angefahren. Am BMW wurde die linke Fahrzeugseite beschädigt, sodass ein Schaden von ca. 4000 Euro entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Rollerfahrer gestürzt

KELHEIM. 60jähriger Leichtkraftradfahrer stürzt und wird mit Rettungshubschrauber abtransportiert.

Am 30.04.17, gegen 10.20 Uhr, befuhr ein 60jähriger mit seinem Piaggio-Roller die Kreisstr. KEH 19 bei Unterwendling. Hierbei kam er nach rechts ins Bankette und stürzte anschließend in den angrenzenden Straßengraben, wo er sich mittelschwere Verletzungen zuzog und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde. Hinweise auf ein Fremdverschulden sind nicht vorhanden. Es entstand insgesamt ein Schaden von ca. 5.050 Euro.

Versuchter PKW-Aufbruch

IHRLERSTEIN (LKRS.KELHEIM). Fensterscheibe eines geparkten PKW beschädigt.

In der Zeit zwischen 29.4.17/22.30 Uhr und 30.04.17/10.00 Uhr wurde offenbar versucht, die Fensterscheibe eines in der Hauptstr. geparkten roten VW/Golfes einzuschlagen und ein im Fahrzeug liegendes Mobiltelefon zu erbeuten. Das Vorhaben misslang, weil die Fensterscheibe nicht vollständig zerbrach, sodass ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand.

Unfall mit Trunkenheit, Trunkenheitsfahrt

NEUSTADT (LKRS.KELHEIM). 21jähriger fährt alkoholisiert in den Graben und 27jähriger - ebenfalls alkoholisiert - will ihm Hilfe leisten.

Am 30.04.17, gegen 04.00 Uhr, erhielt die Polizei Kelheim eine Mitteilung über ein im Straßengraben befindliches Fahrzeug. Vor Ort konnten dann vier Personen angetroffen werden, wobei die vierte Person, ein 27jähriger, erst kürzlich mit einem anderen Fahrzeug dazugekommen war und helfen wollte, den verunfallten PKW aus den Graben zu schieben. Sowohl der 27jährige, als auch alle anderen drei Personen waren alkoholisiert. Nachdem die drei Personen keine Angaben darüber machten, wer der verantwortliche Fahrzeugführer war, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft bei allen drei Personen eine Blutentnahme durchgeführt und das Fahrzeug vorerst sichergestellt. Im Laufe der Nacht räumte dann einer der Dreien, ein 21jähriger, ein, das verunfallte Fahrzeug gelenkt zu haben. Weiterhin wurde ebenso bei dem 27jährigen, der Hilfe leisten wollte und alkoholisiert zur Unfallstelle gefahren war, eine Blutentnahme durchgeführt. Bei beiden Fahrzeuglenkern wurde der Führerschein sichergestellt. Ob ein Schaden bei dem Unfall entstand, ist bislang noch nicht bekannt.


Polizeiinspektion Mainburg

Gemeinde ROHR I NB., Zwei Leichtverletzte durch Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2144

Am Sonntag, 30.04.2017, gegen 15.50 h, bog eine 54-jährige polnische Staatsangehörige aus Österreich, von der Staatsstraße 2144 aus Richtung Langquaid kommend nach links auf die A 93 in Richtung Regensburg ab. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden Pkw einer 61-jährigen aus dem südlichen Landkreis, die keine Möglichkeit mehr hatte, einen Zusammenstoß zu verhindern und frontal gegen das Heck des abbiegenden Pkws stieß.
Beide Beteiligten wurden leichtverletzt, an den beiden Pkws entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro.

MAINBURG. Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am 30.04.2017, um 20.12 h, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge eine Unfallflucht auf dem Parkplatz der Sparkasse Mainburg.
Bei dem Unfallflüchtigen handelte es sich um einen 18-jährigen bulgarische Staatsangehörigen aus dem südlichen Landkreis, der zu Fuß flüchtete, jedoch kurze Zeit später aufgegriffen werden konnte. Da bei diesem Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde ein freiwilliger Alcotest durchgeführt, der positiv verlief.
Es wurde daher eine Blutentnahme angeordnet, die im KH Mainburg durchgeführt wurde. Weiterhin wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Da der Besitzer des angefahrenen Pkws keinen Schaden geltend machte, hat der bulgarische Staatsangehörige lediglich mit einer Anzeige der Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu rechnen.

Gemeinde ROHR I NB., Zwei Leichtverletzte durch Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2243

Am 30.04.17, um 23.01 h, fuhr ein 51-jähriger aus dem südlichen Landkreis mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2243 in Richtung Langquaid und bog verbotenerweise (vorgeschriebene Fahrtrichtung geradeaus) nach links in die Laaberberger Straße ab. Hierbei übersah er einen von hinten kommenden 48-jährigen Kradfahrers aus dem südlichen Landkreis, der gerade zum Überholen angesetzt hatte.
Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Kradfahrer und dessen 49-jährige Sozius wurden leicht verletzt, der Unfallverursacher blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 5.000 Euro.

ELSENDORF, geklärte Unfallflucht auf der A 93 Richtung München

Am 30.04.17, um 21.45 h, konnte von einer Streife der PI Mainburg ein Pkw, ein auffallend langsam fahrender Pkw angehalten werden. Der Pkw wies weiterhin einen Unfallschaden auf der linken Seite auf, welcher eindeutig vom Touchieren einer Mittelleitplanke stammte.
Die Ermittlungen ergaben, dass die 22-jährige Unfallflüchtige aus Neutraubling auf der A 93/München bei Elsendorf die Mittelleitplanken touchierte und sich im Anschluß, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, von der Unfallstelle entfernte.
An der Mittelleitplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro, am Pkw der Unfallverursacherin ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Die Fahrerin hat mit einer Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu rechnen.

Wöhr Jessica
Polizeihauptmeisterin