PolizeilogoneuPolizeiinspektion Kelheim

Sonderpressebericht zum „Unsinnigen Donnerstag“ in Abensberg

Polizei zeigt sich erfreut über weniger Arbeit gegenüber den Vorjahren am „Unsinnigen Donnerstag“.

ABENSBERG (LKRS.KELHEIM):

Die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Kelheim sowie des Operativen Ergänzungsdienstes aus Landshut waren beim Faschingstreiben am „Unsinnigen Donnerstag“ auf dem Stadtplatz in Abensberg weniger stark gefordert wie die letzten Jahre. Bislang sind keine Straftaten aktenkundig geworden (Stand 27.02.2017).
Vergleich 2016: 3 Straftaten; 2015: 9 Straftaten.

Lediglich zu einem Einsatz wurden die eingesetzten Beamten gerufen:

• Eine erheblich alkoholisierte 17jährige Jugendliche wurde gegen 23:15 Uhr am Rande der Gillamoos-Wiese angetroffen, die Jugendliche versuchte mehrfach, sich zu übergeben und klagte über starke Übelkeit. Einen angebotenen Alkoholtest schaffte sie nicht. Eine normale Befragung im Hinblick auf Herkunft des Alkohols war nicht möglich - dies werden weitere polizeiliche Ermittlungen ergeben. Scheinbar hatte die Jugendliche jedoch mit Freunden privat mit Sekt vorgeglüht. Die Jugendliche wurde ihrer verständigten Mutter übergeben, nachdem der verständigte Rettungsdienst keinen Behandlungsbedarf sah

Insgesamt wurden 8 Atem-Alkoholtests bei Verkehrsteilnehmern durchgeführt.

Durch den Sicherheitsdienst wurden dieses Jahr keine „Wildbiesler“ festgestellt, was nicht zuletzt vermutlich auch an dem Sturmtief „Thomas“ lag, welcher die Partygäste dazu bewegte in den Lokalitäten zu verweilen.

Bereits kurz nach Mitternacht war eine starke Abwanderung der Besucher aus dem Stadtgebiet zu verzeichnen, was nicht zuletzt daran lag, dass die Diskothek „Center“ - das bisherige Publikumsmagnet - dieses Jahr erstmalig geschlossen hatte.

Ab 03:00 Uhr leerte sich auch der Weißbierstadel, der dieses Jahr wieder das erste Mal seine Pforten für die Faschingstreibenden öffnete. Die Location war mit ca. 700 Personen sehr gut besucht.

Um 04:00 Uhr hatte bereits ein Großteil der Lokale / Bars geschlossen. Es hielten sich nur noch vereinzelt Personen am Stadtplatz und am Regensburger-Tor-Platz auf, welche auf ein Taxi warteten.

Das diesjährige Faschingstreiben verlief das erste Mal seit Jahren äußerst ruhig. Die Partygäste - überwiegend junges Publikum - feierten ausgelassen, aber friedlich! Es war weder eine aggressive noch aufgeheizte Stimmung zu spüren! Darüber hinaus waren die Partygäste auch scheinbar weniger alkoholisiert.

Es waren keine Auffälligkeiten im Hinblick auf Migranten zu verzeichnen. Auch verliefen durchgeführte Jugendschutzkontrollen ohne Beanstandungen.

Die Sicherheitsdienste arbeiteten engagiert und legten Wert auf Deeskalation. Sicherheitsstörungen konnten somit frühzeitig erkannt und unterbunden werden.

Die Zusammenarbeit mit den eingesetzten Ordnungskräften verlief reibungslos, wofür sich die Polizeiinspektion Kelheim sehr herzlich bedanken möchte.

weitere Meldungen:

Geschwindigkeitskontrolle

BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM): Im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogrammes 2020 „Bayern mobil- sicher ans Ziel!“ wurde durch die VPI Landshut an der B 16 am 23.02.2017 in der Zeit von 21.41 Uhr bis 24.02.2017, 04.34 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt.
Bei einem Durchlauf von 533 Fahrzeugen mussten 18 Fahrzeugführer angezeigt und 21 verwarnt werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 70 km/h wurde der Schnellste mit 122 km/h gemessen.

Schlägerei mit mehreren Beteiligten

NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM) Am Sonntagabend (26.02.2017) ereignete sich in der Herzog-Ludwig-Straße eine Schlägerei

Nach derzeitigen Ermittlungen prügelten zwei Unbekannte auf einen 21jährigen ein. Als ein 19jähriger helfend dazwischen gehen wollte, wurde auch dieser von den beiden Schlägern geschlagen. Im Verlauf der Schlägerei fiel die Gruppe gegen ein geparktes Auto.
Bei den beiden Schlägern soll es sich um zwei ca. 23 und ca. 22 Jahre alte Männer gehandelt haben, wobei einer gebrochen deutsch sprach. Bekleidet war einer von beiden mit einem schwarzen Kapuzenpullover und dunkelblauen Jenas. Der andere soll eine rote Kappe und ein braunes Oberteil angehabt haben.
Wer sachdienliche Angaben zu der Schlägerei machen kann, soll sich mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung setzen.

Rowdy in Langquaid

LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): 17jähriger beschädigt mutwillig Spielautomaten.

Am Sonntagabend (26.02.2017) beschädigte ein 17jähriger, aus dem Landkreis Landshut stammend, mutwillig in einer Diskothek am Markplatz einen Spielautomaten. Er schlug die Scheibe des Automaten ein, konnte aber im Anschluss von unbeteiligten Zeugen festgehalten werden. Der hinzugerufenen Polizeistreife gab er zunächst falsche Personalien an. Er wurde deshalb vorläufig festgenommen. Nachdem er zur Dienststelle verbracht wurde, konnten die richtigen Personalien festgestellt und ein Elternteil des Jugendlichen verständigt werden.
An dem Spielautomaten entstand ein Schaden im dreistelligen unteren Bereich.

Rauferei in Gaststätte

NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Zwei Gäste gerieten in Streit.

Am Sonntagabend (26.02.2017) gerieten zwei Gäste in eine Gaststätte am Stadtplatz in Streit. Es kam zu einer Rauferei, wobei ein 27jähriger Mann einen 23jährigen Mann verletzte.
Bei Eintreffen der Polizeistreife war der 27jährige bereits geflüchtet. Es stellte sich heraus, dass der Geschädigte, der 23jährige erheblich unter Alkoholeinfluss stand.

Faust ins Gesicht

LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): Unbekannter schlägt 19-Jährigen Faust ins Gesicht.

Am Sonntagabend (26.02.2017) gerieten ein Unbekannter und ein 19jähriger aneinander. Laut Angaben des 19-Jährigen wurde ihm während des Faschingstreibens von einem Unbekannten mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der 19-Jährige konnte sich nicht erklären warum. Er zog sich eine aufgeschlagene Lippe und Gesichtsprellungen zu. Er musste mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden. Der Täter flüchtete nach der Tat.
Zeugen, welche den Vorfall beobachtete haben, sollen sich mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung setzen.

Randalierer in Gewahrsam genommen

NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): 23jährigen Randalierer in Gewahrsam genommen.

Am Sonntagabend (26.02.2017) setzte sich ein alkoholisierter 23jähriger am Volksfestplatz mutwillig auf einen Audi A 4. Aufgrund seiner Alkoholisierung legte er sich zudem quer über die Motorhaube. Nachdem er vom Besitzer angesprochen wurde, dass er dies unterlassen sollte, verhielt er sich völlig uneinsichtig.
Nachdem der alkoholisierte 23jährige ein erneutes Mal auf einen anderen Pkw klettern wollte, konnte er rechtzeitig davon abgehalten werden. Aufgrund seiner Uneinsichtigkeit, einen durch die Polizeistreife ausgesprochenen Platzverweis missachtete er, musste er in Gewahrsam genommen werden. Er wurde zur Polizeiinspektion Kelheim verbracht und konnte in der Ausnüchterungszelle seinen Rausch ausschlafen.

Bewusstlose Person aufgefunden

LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): 28jähriger bewusstlos am Marktplatz aufgefunden.

Am Sonntagabend (26.02.2017) wurde ein 28jähriger Mann bewusstlos am Markplatz aufgefunden. Vermutlich aufgrund starker Alkoholisierung lag der Mann bewusstlos am Boden. Nachdem er mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden sollte, randalierte er. Mit Hilfe der eingesetzten Polizeibeamten musste der Mann auf der Rettungsliege gefesselt und fixiert werden. Unter polizeilicher Begleitung wurde er mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.

Schlägerei am Marktplatz in Langquaid

LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): 19jähriger schlägt anderen 19jährigen ins Gesicht.

Am Sonntagnachmittag (26.02.2017) schlug ein 19jähriger aus dem Landkreis Regensburg stammend einen anderen 19jährigen, ebenfalls aus dem Landkreis Regensburg stammend, mit der Faust ins Gesicht. Dieser erlitt dabei Nasenbluten, eine weitere ärztliche Versorgung war jedoch nicht notwendig.

„Dreister“ Jointraucher von Streife festgestellt

NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): 22jähriger raucht Joint vor Polizeistreife.

Am Sonntagnachmittag (26.02.2017) fiel einer Polizeistreife auf, als ein 23jähriger an ihnen vorbeiging und dabei „dreist“ einen Joint rauchte. Der Mann wurde sofort kontrolliert, der Joint wurde sichergestellt. Der Mann muss mit einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Unbekannter Grabschänder

ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter beschädigt Gräber.

Im Zeitraum von Samstag auf Sontag (25./26.02.2017) beschädigte ein Unbekannter zwei Gräber im Friedhof in der Aunkofener Straße. Bei einem Grab wurde das Kreuz beschädigt und bei einem weiteren Grab eine Laterne zerbrochen.
Der Schaden bewegt sich im dreistelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

17jähriger bewirft Polizeibeamte

NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): 17jähriger wirft Alkopopflasche nach Polizeibeamten.

Am Sonntagnachmittag (26.02.2017) bewarf ein 17jähriger am Volksfestplatz nach der Faschingsveranstaltung eine leere Alkopop-Flasche in Richtung von zwei eingesetzten Polizeibeamten. Die Flasche prallte in unmittelbarer Nähe neben den beiden Polizeibeamten auf den Boden. Der stark alkoholisierte Jugendliche wurde vorläufig festgenommen und im Anschluss wenig später seinen Eltern übergeben. Sein Fehlverhalten wird strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Fahren trotz Fahrverbot

MAINBURG. 38jährige fährt trotz Fahrverbot zur Polizei.

Trotz eines bestehenden Fahrverbots fuhr eine 38jährige aus Bad Abbach am Sonntag, 26.02.2017 gegen 14.00 Uhr zur PI Mainburg. Bei einer weiteren Überprüfung stellte sich dann auch noch heraus, daß gegen sie eine aktuelle Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Regensburg zur Durchsetzung dieses Fahrverbots vorlag. Die Frau wurde festgenommen und da sie nicht in der Lage war den Haftbefehl durch Zahlung einer Geldstrafe abzuwenden, wurde sie in die JVA Regensburg eingeliefert.
Weiterhin wird gegen sie ein Verfahren wegen Fahren trotz Fahrverbots eingeleitet, gegen den Halter des von ihr benutzten BMW, einem 43jährigen aus Kelheim, wird ein Verfahren wegen Gestatten des Fahrens trotz Fahrverbot eingeleitet.

Müllablagerung

ELSENDORF. Säcke mit Müll entsorgt.

In der Zeit vom 17.02.2017 bis 25.02.2017 wurden im Bereich der Ortsverbindungsstraße Appersdorf/Haunsbach, Im Pechholz, 5 große Müllsäcke wild abgelagert. Hinweise zu der Ablagerung bitte unter 08751-8633-0 an die PI Mainburg.

Sachbeschädigung

MAINBURG. Zaunpfosten umgedrückt.

In Mainburg, Zur Festwiese 4, wurden in der Zeit vom 25.02.2017, 22.30 Uhr bis 26.02.2017, 09.00 Uhr 5 Zaunfelder des Anwesens offensichtlich mit Gewalt umgedrückt. Der dadurch entstandene Schaden beläuft sich auf rund 250 Euro. Hinweise auf die Sachbeschädigung bitte unter 08751-8633-0 an die PI Mainburg.

Mainburger Faschingsumzug verläuft ohne nennenswerte Zwischenfälle

Ohne nennenswerte Störungen verlief der Mainburger Faschingsumzug am Samstag, 25.02.2017. Dank der guten Organisation der Veranstalter und der umsichtigen Wagenbegleitungen mußte die Polizei beim Umzug keine Einsätze fahren.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar