PolizeilogoneuNiedergeschlagen und Mobiltelefon geraubt – Polizei sucht Zeugen

LANDSHUT. Am gestrigen Mittwoch, zwischen 20.00 und 21.00 Uhr, wurde ein Mann im Bereich des Bahnhofes von zwei Angreifern niedergeschlagen und beraubt.

Das Opfer, ein 30jähriger Mann aus Landshut, war zu Fuß im Bahnhofstunnel Richtung Oberndorfer Straße unterwegs, als ihn zwei Männer von hinten niederschlugen. Am Boden liegend wurde der 30-Jährige noch getreten und mit Fäusten traktiert. Dabei erlitt er mehrere leichte bis mittlere Verletzungen. Die Angreifer ließen von ihm ab und flüchteten zunächst unerkannt. Das Opfer ging nach Hause und stellte dort fest, das sein Mobiltelefon fehlte. Nachdem er die Polizei verständigt hatte, leitete diese eine sofortige Fahndung nach den Angreifern ein. Mit Erfolg, denn ein Tatverdächtiger konnte vorläufig festgenommen werden. Dabei handelt es sich um einen 25-jährigen Landshuter, gegen den jetzt ermittelt wird. Der KDD hat noch in der Tatnacht Ermittlungen gegen den zweiten Tatverdächtigen eingeleitet.

Der 30-Jährige wurde im Klinikum Landshut ambulant behandelt. Das Fachkommissariat der KPI Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen, u.a. wegen Raubes und gefährlicher Körperverletzung. Zur Klärung des Tatherganges bittet die Kripo Landshut um sachdienliche Hinweise unter 0871/9252-0.

PP Niederbayern, Pressesprecher Martin Pöhls, PHK

Autofahrer wird während der Fahrt ohnmächtig – Beifahrerin verhindert Schlimmeres

ESSENBACH, LKRS. LANDSHUT. 64-jähriger Pkw-Fahrer wird während der Fahrt auf der Autobahn plötzlich ohnmächtig. Durch das schnelle Eingreifen der Beifahrerin konnte Schlimmeres verhindert werden.

Ein 64-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Landshut wurde am 14.02.2017 in den frühen Nachmittagsstunden während der Fahrt auf der Autobahn A 92, zwischen den Anschlussstellen Wörth a. d. Isar und Essenbach Richtung München, plötzlich ohnmächtig. Durch das beherzte Eingreifen der Beifahrerin konnte sie das Fahrzeug rechtzeitig und ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer sicher auf den Seitenstreifen lenken und mit der Handbremse zum Stehen bringen. Trotz des raschen Eingreifens eines herbeigerufenen Notarztes verstarb der Fahrer.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Einmietbetrug

Kelheim (Lkrs. Kelheim): 24-jähriger Mann ohne festenWohnsitz, gebürtiger Oberpfälzer, beglich seine Rechnung in Höhe von 600 Euro nicht. Der junge Mann hat vom 31.12.16 bis 16.01.2017 eine Ferienwohnung in Kelheim bezogen. Nachdem er bis dato seine Rechnung in Höhe von 600 Euro für die 16 Nächte nicht beglich, wurde er wegen Einmietbetrug angezeigt.

Erstellt von PHK Froschermeier


Polizeiinspektion Mainburg

Unfallflucht

MAINBURG. Pkw angefahren und geflüchtet.

Am 15.02.17, in der Zeit von 14.10 Uhr bis 14.36 Uhr parkte eine 51-Jährige ihren Pkw auf einem Supermarktparkplatz in Straßäcker.
Als sie vom Einkaufen zurück kam, war ihr schwarzer Pkw Ford an der Heckklappe angefahren worden. Schaden ca. 1500 Euro.
Der Verursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

Verkehrsunfall

VOLKENSCHWAND. Verkehrsunfall mit Sachschaden.

Am 15.02.17, gegen 12.30 Uhr befuhr ein 25-Jähriger aus dem Gemeindebereich Volkenschwand die Staatsstraße 2049 von Volkenschwand in Richtung Mainburg.
Kurz nach Spitz wollte er einen Lkw überholen und zog kurz über die Mittellinie, in diesem Moment kam es mit dem Gegenverkehr zum Zusammenstoß.
Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Ein nachfolgender Pkw wurde von umherfliegenden Teilen beschädigt.
Der Gesamtsachschaden liegt bei ca. 36000 Euro.

Heribert König
Polizeihauptkommissar