Polizeilogoneu30-jähriger Syrer schleust 16-jährigen Syrer nach Deutschland

WÖRTH A. D. ISAR, LKRS. LANDSHUT. Ein 30-jähriger Syrer aus Düsseldorf schleust einen minderjährigen Syrer in das Bundesgebiet ein.

Am Sonntag (12.02.2017) gegen 11.00 Uhr wurde der Fahrer eines Pkw mit Düsseldorfer Kennzeichen von Schleierfahndern der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar auf der Autobahn A 92, auf Höhe der Anschlussstelle Wörth a. d. Isar, Fahrtrichtung München, einer Kontrolle unterzogen.

Bei der Überprüfung der beiden Insassen stellten die Beamten fest, dass der 16-Syrer lediglich im Besitz eines griechischen Aufenthaltsdokumentes war. Der Fahrer gab an, den 16-Jährigen über eine Mitfahrzentrale im Bahnhof in Wels/Österreich, aufgenommen zu haben, um ihn nach Düsseldorf mitzunehmen.

Gegen den 30-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Ausländergesetz eingeleitet. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Schleuser nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Der 16-Jährige wurde in einem Kinderheim untergebracht.

Die Ermittlungen der Kripo Landshut dauern an.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko

30-Jähriger von unbekanntem Täter zusammengeschlagen – Geldbörse und Handy geraubt

LANDSHUT. Ein 30-jähriger Mann wurde in der Benzstraße in der Nähe eines Fast-Food-Lokals von einem bislang unbekannten Mann zusammengeschlagen, anschließend wurde ihm seine Geldbörse und sein Mobiltelefon geraubt.

Am Sonntag (12.02.2017) gegen 07.45 Uhr wurde ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Landshut in der Benzstraße von einem unbekannten Mann überfallen und zusammengeschlagen. Nachdem der Mann bereits am Boden lag, trat der Täter noch mehrmals gegen seinen Kopf. Anschließend raubte ihm der Täter noch die Geldbörse sowie sein Mobiltelefon.

Der 30-Jährige wurde in eine Klinik eingeliefert, die er zwischenzeitlich wieder verlassen konnte.

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: männlich, ca. 22 Jahre alt, ca. 170 cm groß, bekleidet war er mit einem ärmellosen, blau gemusterten Muskelshirt

Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat die Ermittlungen zum dem Überfall übernommen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer hat zur Tatzeit, 12.02.2017, gegen 07.50 Uhr, in der Benzstraße verdächtigte Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zu den Tätern oder Tathergang machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Günther Tomaschko, KHK

Stellenausschreibung des Polizeipräsidium Niederbayern

Das Polizeipräsidium Niederbayern sucht ab sofort für die Verkehrspolizeiinspektion Passau eine Schreib- und Bürokraft (m/w) in Teilzeit mit 26,57 Wochenstunden (= 66,26 % einer Vollzeitbeschäftigung). Weiter Informationen erhalten Sie hier


Polizeiinspektion Kelheim

Verletzter Leichtkraftradfahrer nach Wildunfall

KELHEIM: 17jähriger Leichtkraftradfahrer kollidiert mit Reh.

Am Sonntagabend (12.02.2017) befuhr ein 17jähriger Leichtkraftradfahrer die KEH 15 von Kapfelberg kommend in Richtung Kelheim. Auf Höhe Herrnsaal kollidierte er mit einem querenden Reh, sodass er auf die Fahrbahn stürzte. Er musste mit mittelschweren Verletzungen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden.
Der Sachschaden am Leichtkraftrad beträgt ca. 500 Euro.

Unbekannter verschießt Platzpatronen

KELHEIM: Unbekannter verschießt Platzpatronen vor Kirche

Am Samstagabend (11.02.2017) verschoss ein Unbekannter in der Starenstraße, vor der dortigen Kirche, mehrere Platzpatronen. Dies fiel aber zunächst niemanden auf. Erst am nächsten Tag wurde der Polizeiinspektion Kelheim mitgeteilt, dass mehrere leere Patronenhülsen vor der Kirche aufgefunden wurden.
Die Polizeiinspektion Kelheim sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, welche Angaben zu dem Vorfall machen können.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Tierschutzgesetz

ATTENHOFEN. Pony verletzt auf Koppel gefunden.

Am Sonntag, 12.02.17, in der Zeit von 14.00 Uhr bis gegen 16.30 Uhr wurde im Gemeindebereich Attenhofen ein Pony von Unbekannten verletzt.
Das Tier musste eingeschläfert werden. Zur Tatzeit befand sich das Pony auf dem Paddock. Derzeit gibt es keinerlei Hinweise auf den oder die Täter oder ein Tatmotiv.
Die Verletzungen ähneln Schussverletzungen , dies konnte jedoch nicht eindeutig bestätigt werden, da keine weitere Untersuchung durchgeführt wurde.
Derzeit wird wegen einem Vergehen nach dem TierschutzG und Sachbeschädigung ermittelt.
Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.
Hinweise auf den oder die Täter nimmt die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330 entgegen.

0,5 Promille-Grenze

WILDENBERG. Angetrunken mit Pkw unterwegs.

Am 12.02.17, Vormittags wurde in Wildenberg, Rottenburger Straße, ein 62-Jähriger aus dem Gemeindebereich Wildenberg einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Alkotest ergab einen Wert über 0,5 Promille. Gegen den Fahrer wird Anzeige erstattet, die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Heribert König
Polizeihauptkommissar