PolizeilogoneuPolizeiinspektion Kelheim

Körperverletzung

LANGQUAID (LKRS.KELHEIM). Unbekannter schubst 18jährigen um.

Am 12.02.17, gegen 03.50 Uhr, wurde auf dem Schotterparkplatz vor einer Diskothek ein 18jähriger während eines Gespräches mit einer Frau von einem Unbekannten umgeschubst. Als der Geschädigte aufstand, schubste der Unbekannte den jungen Mann noch zweimal um, sodass sich dieser diverse Abschürfungen zuzog.

Ladendiebstahl

ABENSBERG (LKRS.KELHEIM). 55jähriger entwendet Gewindebohrer in einem Verbrauchermarkt.

Ein 55jähriger wurde von einem Zeugen beobachtet, wie er einen Gewindebohrer entnahm, die Verpackung in einem Mülleimer entsorgte, ihn dann in der Kleidung versteckte und an der Kasse nicht bezahlte. Der Schaden beläuft sich auf ca. 11 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

NEUSTADT (LKRS.KELHEIM). Unbekannter Täter fährt vermutlich beim Ein/Ausparken gegen abgestellten schwarzen Audi.

In der Zeit zwischen 20.01.17/15.00 Uhr und 09.02.17/13.00 Uhr fuhr ein unbekannter Täter mit einem unbekannten Fahrzeug gegen einen am Stadtplatz abgestellten schwarzen Audi, sodass am Fahrzeug hinten links ein Schaden von ca. 400 Euro entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Sachbeschädigung, Beleidigung, Widerstand

LANGQUAID (LKRS.KELHEIM). 30jährige wird verdächtigt eine Garagenwand beschmiert zu haben und wird bei Anhaltung aggressiv.

Am 11.02.17, gegen 11.30 Uhr, wurde eine Streife der PI Kelheim zu einem Ortsteil von Langquaid beordert, da dort über Nacht eine Garagenwand mit Farbe beschmiert worden war, sodass ein Schaden von ca. 500 Euro entstand.
Nachdem die Streife den Sachverhalt aufgenommen hatte und sich bereits entfernt hatte, wurde sie erneut zurückbeordert, da eine 30jährige mit einer Metallstange auf drei Männer losging. Nach dem Eintreffen der Polizei flüchtete die Frau zunächst über eine Grünfläche und blieb dann im Ortskern auf der Straße abrupt stehen, drehte sich um und schlug mit der Metallstange in Richtung des Polizeibeamten, der jedoch auswich und nicht getroffen wurde. Die 30jähige musste dann mittels unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht und gefesselt werden. Hierbei leistete die Frau erheblichen Widerstand, weshalb ihr Fesseln an Händen und Füssen angebracht wurden. Aufgrund des massiven andauernden Widerstandes musste eine zweite Streife angefordert werden. Hierbei beleidigte die Frau die Beamten fortlaufend.
Letztendlich wurde die 30jährige in eine Klinik verbracht. Bei der Widerstandshandlung wurden zwei Beamte leicht verletzt.

Erstellt durch: PHK Michl


Polizeiinspektion Mainburg

Jugendschutzkontrolle in Mainburg

MAINBURG. Spielcasino überprüft

Am 12.02.2017 um 00.45 h wurde in einem Spielcasino in Mainburg eine Jugendschutzkontrolle durchgeführt. Es konnten jedoch keine Verstöße festgestellt werden. 885-17/5

Norbert Meier
Polizeihauptkommissar