PolizeilogoneuRegierungspräsident Rainer Haselbeck zum Antrittsbesuch beim Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing

Der neue niederbayerische Regierungspräsident Rainer Haselbeck stattete dem Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing am 07. Februar seinen Antrittsbesuch ab.

img 1386

(von links) Polizeioberrat Josef Eckl, Polizeivizepräsident Anton Scherl, Abteilungsdirektor Nikolaus Heckl, Regierungspräsident Rainer Haselbeck, Polizeipräsident Josef Rückl, Ltd. Regierungsdirektor Harald Doblinger, Polizeioberrat Peter Ebner

Polizeipräsident Josef Rückl empfing den neuen Präsidenten der Regierung von Niederbayern im Polizeipräsidium in Straubing und hieß ihn recht herzlich willkommen.

Das Treffen, an dem neben Nikolaus Heckl, Abteilungsdirektor für Sicherheit, Kommunales und Soziales der Regierung von Niederbayern, auch die Abteilungs- und einige Sachgebietsleiter des Polizeipräsidiums teilnahmen, bildete den richtigen Rahmen, um in einer angenehmen Gesprächsrunde gemeinsame und aktuelle sicherheitsrelevante Themen zu erörtern.

Zentrale Fragestellungen waren dabei insbesondere die Entwicklung und Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität sowie die Entwicklung der Flüchtlingssituation und die damit verbundene Unterbringung in Flüchtlingsunterkünften im Regierungsbezirk Niederbayern.

Im Rahmen einer Führung durch das Präsidiumsgebäude stellte Polizeipräsident Rückl die einzelnen Abteilungen und Sachgebiete vor. Regierungspräsident Haselbeck ließ es sich bei dieser Gelegenheit nicht nehmen, sich vom Leiter der Projektgruppe „Neue Dienstkleidung der Bayerischen Polizei“, Polizeivizepräsident Anton Scherl, über den aktuellen Sachstand zur Einführung der neuen Uniform informieren zu lassen.

Als ehemaliger Leiter der Pressestelle und Pressesprecher der Bayerischen Staatskanzlei verfolgte Regierungspräsident Haselbeck anschließend interessiert eine kurze Einführung zur Pressearbeit des Polizeipräsidiums und zur dortigen Nutzung der sozialen Netzwerke.

Mit einer Besichtigung der hochmodernen Einsatzzentrale und einem Eintrag in das Gästebuch beendete Regierungspräsident Haselbeck seinen 2-stündigen Antrittsbesuch. Er bedankte sich bei Polizeipräsident Rückl für das gute Gespräch und sprach der niederbayerischen Polizei als „Garant für ein gutes und sicheres Leben in unserer Heimat!“ seinen Dank für die bislang geleistete Arbeit aus.

Polizeipräsident Rückl wünschte dem neuen Regierungspräsidenten für seine verantwortungsvolle Aufgabe alles Gute und betonte seine Freude über die künftige Zusammenarbeit. Abschließend bat er darum, den Mitarbeitern der Regierung von Niederbayern für die stets vertrauensvolle und gewinnbringende Zusammenarbeit seinen Dank auszusprechen.

Massive Verstöße bei Lenkzeiten und Ruhezeiten ergab eine Geldbuße von über 2.000,- Euro

PILSTING; Lkr. DINGOLFING-LANDAU. Bulgarischer Lkw-Fahrer hielt sich mehrfach und massiv nicht an die Fahrzeitbeschränkungen

Am Montag, den 06.02.2017, um 08:55 Uhr, kontrollierte die Verkehrspolizei Landshut auf der B20 bei Pilsting einen bulgarischen Lkw-Fahrer und wurde fündig.
Bei der Auswertung des Kontrollgerätes wurden mehrfache Verstöße gegen die Sozialvorschriften festgestellt. Vor allem bei der Wochenruhezeit wurde fünfmal so stark verkürzt,
dass dies bereits ein Bußgeld von 1.815,- Euro ergab. Mit weiteren Überschreitungen der Lenkzeiten kamen nochmal 341,- Euro dazu. Zur Sicherstellung der Bezahlung der Geldbuße
wurde von den Beamten eine Sicherheitsleistung in Bar kassiert.

Christian Schweiger
Erster Polizeihauptkommissar

VPI Landshut

19-jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Polizei –bei anschließender Kontrolle Rauschgift aufgefunden

OTZING, LKRS. DEGGENDORF. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Deggendorf sollte am Dienstag (07.02.2017) gegen 16.00 Uhr von einer Zivilstreife der Polizei in Otzing in der Bahnhofsallee einer Kontrolle unterzogen werden. Der Fahrer missachtete jedoch die Anhaltezeichen der Zivilstreife und flüchtete.

Am Dienstag, 07.02.2017, gegen 16.00 Uhr wollte eine Zivilstreife den Fahrer eines BMW, einen 19-Jährigen aus dem westlichen Landkreis Deggendorf in der Bahnhofsallee in Otzing kontrollieren. Statt anzuhalten, flüchtete der Fahrer ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer zunächst über die Mozartstraße auf einen Feldweg, wo es schließlich zu einem Zusammenstoß mit dem Polizeifahrzeug kam. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt, das Polizeifahrzeug war allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Beim Fahrer wurde vor Ort ein Drogentest durchgeführt, dieser verlief positiv, sodass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Kurz vor der Kollision mit dem Polizeifahrzeug warf die Beifahrerin, eine 21-Jährige aus dem Landkreis Deggendorf, in Folie verpacktes Rauschgift aus dem Beifahrerfenster.

Gegen den 19-Jährigen werden Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Besitz von Betäubungsmittel geführt. Gegen die Beifahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Verkehrsteilnehmer, die durch Fahrweise des BMW-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Plattling Tel 09931/9164-0, in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Leergutdiebstahl

ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Zwei Unbekannte entwenden Leergut.

Am Mittwochabend (08.02.2017) entwendeten zwei unbekannte, ca. 40 Jahre alte Männer vor einem Einzelhandelsgeschäft 10 Kästen Leergut in der Von-Hazzi-Straße.
Der Diebesschaden ist im zweistelligen mittleren Bereich angesiedelt.
Die beiden Männer, einer war ca. 180 cm, der andere ca. 165 cm groß, waren bekleidet jeweils mit einer schwarzen Mütze, schwarzer Jacke und blauer Arbeitshose.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Alkoholisierter Rollerfahrer

KELHEIM: Verkehrskontrolle eines alkoholisierten Rollerfahrers.

Am Mittwochnachmittag (08.02.2017) wurde ein 55jähriger Rollerfahrer in der Starenstraße von einer Polizeistreife einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es stellte sich heraus, dass der Rollerfahrer alkoholisiert war. Er wurde zur Blutentnahme in die Goldbergklinik Kelheim verbracht. Der Fahrer muss mit einem Fahrverbot und einem Bußgeld rechnen.

Überholunfall ohne Verletzte

SAAL A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): 54jährige Mazda-Fahrerin verursacht beim Überholen Verkehrsunfall.

Am Mittwochmorgen (08.02.2017) ereignete sich auf der Staatsstraße 2230 Höhe Einmündungsbereich Großmuß ein Verkehrsunfall ohne Verletzte. Eine 54jährige Mazda-Fahrerin überholte einen vor ihr fahrenden Lkw. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden BMW. Der 20jährige Fahrer des BMWs versuchte nach rechts auszuweichen, wurde jedoch von der Mazda-Fahrerin gestreift.
Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe ca. 3.500 Euro.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Sachbeschädigung / Diebstahl /Naturschutz

ELSENDORF. Biotop abgeholzt.

In der Zeit vom 20.01.17 bis 21.01.17 wurde bei Appersdorf/Haunsbach ein Biotop von einem 66-jährigen Landwirt komplett abgeholzt und damit zerstört.
Die untere Naturschutzbehörde wurde bereits durch einen Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft Mainburg davon in Kenntnis gesetzt.
Warum das Biotop abgeholzt wurde ist noch unklar. Der reine Sachschaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt.
Derzeit wird wegen Sachbeschädigung und Diebstahl ermittelt, da der Landwirt aus dem Gemeindebereich Siegenburg nicht der Eigentümer des Grundstücks ist und auch das Holz der Bäume abtransportiert hat. Die Ermittlungen laufen.
Bildmaterial liegt bei der VG Mainburg vor.

Unfallflucht

HAUSEN. A 93 Lkw gerät aufs Bankett.

Am Donnerstag, 09.02.17, gegen 01.15 Uhr kam ein Lkw der auf der A 93 von Regensburg in Richtung München unterwegs war nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte zwei Leitpfosten und verschmutzte die Fahrbahn. Der Lkw fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Fahrbahn musste von der Autobahnmeisterei gereinigt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.
Hinweise auf den Lkw bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

Unfallflucht

ELSENDORF. Verkehrszeichen und Leitplanke beschädigt.

In der Zeit vom 20.12.16 bis 07.02.17, wurde in Ratzenhofen, Wiesenstraße ein Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“ und eine Leitplanke angefahren und beschädigt. Der Fahrer des verursachenden Fahrzeugs fuhr weiter ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro zu kümmern.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

0,5 Promille-Grenze

MAINBURG. Angetrunken mit Pkw unterwegs.

Bei einer Verkehrskontrolle in Sandelzhausen wurde ein 36-Jähriger mit über 0,5 Promille am Steuer kontrolliert. Der Mann aus dem Gemeindebereich Mainburg wurde am 08.02.17, gegen 23.00 Uhr in der Thalhamer Straße angehalten und kontrolliert. Ein Alkotest verlief positiv, die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Gegen den Fahrer wird Anzeige erstattet.

Heribert König
Polizeihauptkommissar