PolizeilogoneuTrickbetrüger im Landkreis Regen unterwegs

Trickbetrüger versuchen Kassenpersonal zweier Discountermärkte „über den Tisch zu ziehen“.

Am 03.02.17, gegen 09.00 Uhr, versuchte eine circa 25 Jahre alte Frau, welche ersten Ermittlungen zufolge vermutlich aus Rumänien stammt, die Kassiererin eines Discountermarktes in Regen im wahrsten Sinne des Wortes über den Tisch ziehen.

Die namentlich Unbekannte wollte an der Kasse des Marktes einen angeblich zuvor dort gekauften Fernseher im Wert von 340.- Euro zurückgeben und das Geld zurückerstattet bekommen. Nachdem der Filialleiter feststellte, dass nur zwei solcher Geräte im Markt zum Kauf angeboten wurden, einer davon fehlte, aber keiner verkauft wurde, kam die Unbekannte in Erklärungsnöte und verstrickte sich in Widersprüche. Daraufhin ließ sie „ihr Fernsehgerät“ einfach an der Kasse stehen, verzichtete auf die Rückerstattung der 340.- Euro und flüchtete. Rund eine halbe Stunde später ereignete sich diesbezüglich ein gleichgelagerter Fall in Zwiesel. Dort wollte anscheinend dieselbe Frau in Begleitung eines Mannes ebenfalls Sachen an der Kasse zurückgeben, welche sie gar nicht gekauft hatte.

Bei der Täterin handelt es sich wie bereits genannt, um eine circa 25 Jahre alte Frau mit kräftiger Statur, circa 160 cm groß, schwarze Haare, auffallend blasse Hautfarbe, bekleidet mit dunkler Hose, einer weißen Bluse und einer schwarzen Jacke. Sie sprach gebrochen deutsch. Der männliche Täter war circa 20 Jahr alt, geschätzte 170 cm groß, schlank, hatte ebenfalls osteuropäisches Aussehen und schwarze glatte Haare. Das Duo dürfte mit einem dunklen VW Passat oder Audi A6 mit ausländischer Zulassung unterwegs sein. Etwaige Hinweise hierzu bitte an die PI Regen unter der Rufnummer 09921/9408-0.

Polizeiinspektion Regen, PHK Armin Süß

Verbindungsbeamter der slowenischen Polizei unterstützt das Deutsch-Österreichische Polizeikooperationszentrum in Passau

PASSAU. Nach Gründung zur Hochphase der Migrationsbewegung hat sich das Deutsch-Österreichische Polizeikooperationszentrum (PKZ) mittlerweile zu einem festen Bestandteil für den länderübergreifenden Informationsaustausch entwickelt.

pkz vb slowenien

v. l. n. r.: Franz Schwarz, Österreichischer Koordinator, Aleksander Kosi, Polizei der Republik Slowenien, Christian Dichtl, Deutscher Koordinator (Bayerische Polizei), Reinhold Balk, Kontingentleiter Bundespolizei

Im Rahmen eines Pilotbetriebes konnte nun der Deutsche Koordinator, Polizeirat Christian Dichtl den slowenischen Verbindungsbeamten Aleksander Kosi begrüßen. Dieser wird im Februar unmittelbar im PKZ mitwirken und so die bereits bestehende internationale Polizeizusammenarbeit zwischen Deutschland und Österreich weiter ausbauen.

Während der slowenischen Beteiligung ist es nun für jeden Polizeibeamten möglich, Anfragen und Ersuchen im Sinne des Schengener Durchführungsübereinkommens direkt an das PKZ zu stellen. Polizeiliche Ermittlungserkenntnisse zwischen Deutschland und Slowenien können somit in Eilfällen unmittelbar und direkt abgewickelt werden. Darüber hinaus werden im PKZ auch umfangreiche Informationen zur Bewältigung der Massenmigrationslage gebündelt, analysiert und gesteuert. Auch hier besteht nun die Möglichkeit slowenische Informationen in bestehende Lageberichte mit aufzunehmen.

Im Anschluss an den Pilotversuch werden die gemachten Erfahrungen geprüft und ausgewertet, bevor es dann zur ministeriellen Entscheidung über eine längerfristige bzw. dauerhafte Beteiligung kommen kann.

PP Niederbayern, Pressesprecher Martin Pöhls, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrskontrolle - Alkoholisierter PKW-Fahrer

SAAL A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): 30jähriger alkoholisierter Pkw-Fahrer bei Verkehrskontrolle festgestellt.

Am Donnerstagabend (02.02.2017) wurde ein BMW-Fahrer in der Bahnhofstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer deutlich alkoholisiert war. Der 30jährige BMW-Fahrer wurde vorläufig festgenommen und zur Blutentnahme in die Goldbergklinik Kelheim verbracht. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Einbruchsversuch

BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Unbekannter versucht in Ladengeschäft einzudringen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (01.02./02.02.2017) versuchte ein unbekannter Täter am Gutenbergring in ein dort befindliches Einzelhandelsgeschäft einzudringen. Aufgrund seiner dilettantischen Vorgehensweise gelang es ihm nicht, die Eingangstür des Geschäftes zu öffnen. Bei seinem Einbruchsversuch verursachte er jedoch beträchtlichen Sachschaden, welcher sich im vierstelligen mittleren Bereich bewegt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

VOLKENSCHWAND. Verkehrsunfall mit Verletzten

Am 02.02.17, gegen 15.45 Uhr befuhr eine 37-Jährige die Staatsstraße 2049 von Landshut in Richtung Mainburg. Auf Höhe Dietrichsdorf wollte sie nach links in Richtung Mittersberg abbiegen. Sie musste bis zum Stillstand abbremsen, ein nachfolgender 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Eichstätt bemerkte dies nicht und fuhr auf. Durch den heftigen Anstoß wurde der Pkw der Mainburgerin um 180 Grad gedreht und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Beide Fahrer wurden leicht verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, insgesamt 21000 Euro.

Betrug

KIRCHDORF. Konzertkarten gekauft und nicht erhalten.

Eine 18-Jährige aus dem Gemeindebereich Kirchdorf hatte auf einer Internetplattform Konzertkarten für über 100 Euro erstanden.
Die Karten wurden mit einem elektronischen Bezahlsystem bezahlt, aber als Freunde, so dass der Käuferschutz nicht mehr greift.
Nach der Zahlung war kein Kontakt mehr mit dem unbekannten Verkäufer mehr möglich.

Einbruch

SIEGENBURG. Einbruch in den Wertstoffhof

In der Zeit vom 28.01.17, bis 01.02.17, 14.00 Uhr wurde in den Wertstoffhof in Siegenburg eingebrochen. Die Türe zum Büro wurde aufgebrochen.
Die Diebe zogen jedoch ohne Beute ab. Sachschaden ca. 200 Euro.

Heribert König
Polizeihauptkommissar