Polizeilogoneu

Schleierfahnder entdecken bei Kontrolle ein Kilogramm Kokain

Passauer Schleierfahnder entdeckten am Montagvormittag (30.01.2017) im Zuge der Kontrolle eines österreichischen Mietfahrzeuges knapp 1,2 Kilogramm Kokain.

Am Montag (30.01.2017), gegen 09:30 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung auf der BAB A3, auf Höhe des PP Hammerbach, einen in Richtung Österreich fahrenden BMW einer österreichischen Mietwagenfirma. Fahrer war ein 38-Jähriger aus dem Kosovo mit Wohnsitz in Wien. Im Zuge einer intensiveren Kontrolle des Fahrzeuges wurde darin versteckt, ein Paket mit annähernd 1,2 Kilogramm Kokain aufgefunden.
Der Kosovare, der während seiner Fahrt zudem unter Drogeneinfluss stand, wurde vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei Passau übergeben, welche die weiteren Ermittlungen übernahm. Im Laufe des heutigen Tages wird der 38-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau dem Haftrichter vorgeführt.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Oliver Huber, KHK

Zahlreiche Unfälle und Verkehrsbehinderungen aufgrund Eisregen und Blitzeis

NIEDERBAYERN. Wie bereits berichtet, kam es seit der vergangenen Nacht aufgrund Eisregens und überfrierender Nässe zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen und Verkehrsbehinderungen.

Die Lage entspannt sich derzeit nur wenig, obwohl die Räum- und Streudienste im Dauereinsatz sind. Auch bei den Kollegen am Notruf in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums in Straubing stehen die Telefonleitungen nicht still. Wir bitten nochmals um äußerst vorsichtige Fahrweise!

Aufbauend auf die Pressemeldung von heute früh, 04.00 Uhr, kam es bis heute 09.15 Uhr zu weiteren 75 witterungsbedingten Unfällen, meistens glücklicherweise mit Blechschäden. Bei vier dieser Unfälle wurden jedoch auch vier Personen leicht verletzt. Meistens kamen Pkw-Lenker von Fahrbahnen ab oder rutschten gegen andere Fahrzeuge, Leitplanken oder Verkehrszeichen.

Auch die niederbayerischen Autobahnen sind natürlich betroffen. Auf der A92 zw. Landshut-Essenbach und Wörth/Isar ist gegen 07.00 Uhr eine Eisplatte von einem Lkw-Anhänger auf den nachfolgenden Pkw gefallen und hat diesen beschädigt, verletzt wurde niemand. Auf der A3 zwischen der AS Iggensbach und der AS Hengersberg kam gegen 7.50 Uhr ein Pkw ins Schleudern und überschlug sich, der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Auf der A3 im Bereich des AS Straubing kollidierte ein Pkw mit einem Schneepflug verletzt wurde niemand. Zu nennenswerten Stauungen kommt es derzeit auf den Autobahnen in Niederbayern nicht.

In zahlreihen Landkreisen fällt heute aufgrund des Blitzeises die Schule aus. Die Medien berichten hier aktuell über den Sachstand.

Aufgrund der weiter anhaltenden Niederschläge, die auf dem gefrorenen Fahrbahnbelag im Nu zu Blitzeis werden, bitten wir nochmals eindringlich um vorsichtige Fahrweise und um Anpassung der Geschwindigkeit und des Abstandes auf die aktuellen Verkehrs- und Witterungsverhältnisse. Wenn möglich, empfiehlt es sich heute, von der Verwendung eines Fahrzeuges abzusehen, bzw. wer schon unterwegs sein sollte, rechts ran zu fahren und auf den Räum- und Streudienst zu warten.

Auch Fußgänger werden gebeten, sich mit äußerster Vorsicht im Straßenverkehr zu bewegen. Die Gehwege sind ebenfalls spiegelglatt und daher sehr gefährlich zu begehen.

Nach wie vor besteht eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes. Voraussichtlich kann in den Nachmittagsstunden mit einer Entspannung der Lage gerechnet werden.

Aktuelle Informationen erhalten sie auch auf dem Twitterkanal der POLIZEI NIEDERBAYERN.

Bei Vorliegen weiterer nennenswerter Erkenntnisse wird nachberichtet.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Michael Emmer, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Brand im landwirtschaftlichen Anwesen

NEUSTADT A. D. DONAU (LANDKREIS KELHEIM): Nach einem Traktorbrand weitet sich das Feuer aus und greift auf eine Lagerhalle über.

Am 30.01.2017, gegen 18:00 Uhr, stellte ein Landwirt einen Traktor in der Scheune ab. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes fing dieser Feuer, welches sich über die hölzerne Seitenwand in Richtung Dach ausbreitete. Anschließend fielen brennende Dachelemente herunter und entfachten ein Hackschnitzeldepot, welches sich ebenfalls in der Lagerhalle befand. Durch den Brand wurden ein Traktor, ein Anhänger, das gelagerte Hackschnitzel und die Lagerhalle beschädigt. Der Schaden wird derzeit auf ca. 200.000 € geschätzt. Bei dem Brand, welcher unter der Federführung der freiwilligen Feuerwehr Neustadt a. d. Donau, sowie der umliegenden Feuerwehren bekämpft wurde, waren über 70 Einsatzkräfte im Einsatz. Der genaue Sachverhalt bedarf noch der weiteren Abklärung.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

RIEDENBURG (LANDKREIS KELHEIM): 31-Jährige fährt ohne Fahrerlaubnis.

Am 30.01.2017, gegen 12:30 Uhr, stellte eine Polizeistreife fest, dass eine 31-Jährige zum wiederholten Male mit ihrem VW auf der Staatstraße 2231 unterwegs war, obwohl sie keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Das Fahrzeug wurde angehalten, die Weiterfahrt unterbunden und der Pkw sichergestellt. Bei der Kontrolle wurde außerdem festgestellt, dass an dem Pkw nicht die rechtmäßigen Kennzeichen angebracht waren.

Handtaschendiebstahl

LANGQUAID (LANDKREIS KELHEIM): Unbekannter Täter entwendet Handtasche aus dem Einkaufswagen.

Am 27.01.2017, in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 12:00 Uhr, befand sich eine 34-Jährige in einem Verbrauchermarkt. Sie hatte ihre Handtasche in einem Einkaufswagen abgelegt. In einem unbeobachteten Moment, stahl ein bislang unbekannter Täter die Handtasche, in der sich diverse Ausweispapiere und Kosmetikartikel befanden. Der Schaden wird auf insgesamt 200 € geschätzt.

Leergutdiebstahl

NEUSTADT A. D. DONAU (LANDKREIS KELHEIM): Unbekannter Täter dringt gewaltsam in einen Leergutkäfig ein.

In der Zeit zwischen dem 28.01.2017, 20:30, und dem 30.01.2017, 07:15 Uhr, drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in einen Leergutkäfig eines Verbrauchermarktes ein. Anschließend wurden mehrere Säcke mit Einwegflaschen entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf einen unteren dreistelligen Betrag. Der Sachschaden ca. 10 €


Polizeiinspektion Mainburg

Unfallflucht

MAINBURG. Nach Parkrempler geflüchtet.

Ohne sich um den angerichteten Schaden an einem grauen VW Caddy zu kümmern, fuhr ein bis dato unbekannter Unfallverursacher gestern in Mainburg am Griesplatz einfach weiter.
Der VW Caddy wurde am 30.01.2017 in der Zeit von 12.00 bis 16.00 Uhr in Mainburg am Griesplatz abgestellt und in dieser Zeit von einem Unbekannten mit seinem Fahrzeug im Bereich des vorderen linken Kotflügels eingedellt und zerkratzt, der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.
Hinweise zu der Unfallflucht bitte unter 08751-8633-0 an die PI Mainburg.

Diebstahl aus Kfz

MAINBURG. Entwendete Motorsägen aufgefunden.

Zwei Stihl-Motorsägen im Wert von rund 2500 Euro entwendete ein bis dato Unbekannter im Zeitraum vom 26.01.2017 auf den 27.01.2017 aus einem im Georg-Kreupl-Weg in Mainburg abgestellten Firmenfahrzeug. Der Täter drang durch Überwinden des Türschlosses in den Fahrzeuginnenraum ein und entwendete daraus die Stihl-Sägen. Der durch den Aufbruch entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Am 30.01.2017 teilte ein aufmerksamer Spaziergänger mit, daß er im Gewerbegebiet Auhof-Süd in Mainburg 2 Motorsägen aufgefunden habe. Bei Überprüfung stellte sich heraus, daß es sich dabei um die entwendeten Motorsägen aus dem Autoaufbruch im Georg-Kreupl-Weg handelte.
Hinweise zu dem Sägen-Diebstahl bitte unter 086751-8633-0 an die PI Mainburg.

Falschfahrer auf BAB A93

HAUSEN. Unbekannter wendet auf BAB.

Am 30.01.2017 gegen 19.14 Uhr wurde der PI Mainburg ein Falschfahrer auf der BAB A 93 zwischen den Anschlußstellen Abensberg und Hausen, Fahrtrichtung Regensburg mitgeteilt. Laut Zeugenaussagen wendete das Fahrzeug, vermutlich ein Fahrzeug der Golf-Klasse, auf der Richtungsfahrbahn Regensburg und fuhr auf dem linken Fahrstreifen in falscher Richtung den anderen Autobahnbenutzern entgegen.
Eine sofortige Bereichsfahndung verlief ergebnislos. Es kam offensichtlich zu keinerlei Fahrzeugkollisionen, es wurde laut derzeitigem Kenntnisstand auch niemand verletzt.
Zeugen oder Geschädigte werden dringend gebeten sich mit der PI Mainburg unter 08751-8633-0 in Verbindung zu setzen.

Ladendiebstahl

MAINBURG. Fernbedienung geklaut.

Am 30.01.2017 gegen 18.30 Uhr entwendete ein 48jähriger Mainburger aus einem Verbrauchermarkt im Gewerbegebiet Straßäcker aus einer verschlossenen Verpackung eine Fernbedienung eines Receivers im Wert von rund 30 Euro. Personal des Verbrauchermarktes konnten den Täter jedoch beobachten und brachten ihn dann auch zur Anzeige. Der Marktleiter stellte gegen den Ladendieb Strafantrag, er bekommt eine Anzeige und auch noch ein Hausverbot in diesem Markt.

Blitzeis im Bereich der Polizeiinspektion Mainburg

Zu insgesamt 7 gemeldeten Verkehrsunfällen aufgrund des Blitzeises kam es am 30.01.2017 in den Abendstunden im gesamten PI-Bereich.

So wurden der PI Mainburg 2 leichte Unfälle in Mainburg ohne Verletzte gemeldet, die sich beim Ein- bzw. Ausparken aufgrund der spiegelglatten Fahrbahnverhältnisse ereignet haben. Der Sachschaden ist mit insgesamt rund 1700 Euro relativ gering.

Blitzeis-Verkehrsunfall

MAINBURG. Am Pöbenhauser Berg in die Leitplanken.

Glimpflich verlief auch eine Schleuderpartie am 30.01.2017 gegen 22.55 Uhr auf der KEH 31 bei Pöbenhausen am Pöbenhauser Berg. Eine 45jährige Opel-Fahrerin aus Ingolstadt geriet aufs Blitzeis, schleuderte und landete schließlich in den Leitplanken. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich insgesamt auf rund 1500 Euro. Aufgrund anderer, dringlicherer Polizeieinsätze im Zusammenhang mit Blitzeis, konnte hier vor Ort keine Unfallaufnahme erfolgen.

Verkehrsunfall auf der A 93

ROHR IN NIEDERBAYERN. Audi durchbricht Leitplanken.

Ein 65jähriger Audi-Fahrer aus Regensburg befuhr am 30.01.2017 gegen 20.30 Uhr mit seinem Pkw die A 93 zwischen den Anschlußstellen Abensberg und Hausen in Richtung Regensburg. Aufgrund der Eisglätte und auch nichtangepaßter Geschwindigkeit kam er ins Schleudern, durchbrach die Leitplankeneinrichtung am rechten Fahrbahnrand und blieb anschließend im Grünstreifen neben der BAB liegen.
Verletzt wurde dabei niemand, der Schaden beläuft sich auf insgesamt rund 21 000 Euro.
Der Fahrer muß mit einer Anzeige rechnen.

Verkehrsunfall auf der A 93

THALMASSING. Golf-Fahrer kommt ins Schleudern.

Ein 22jähriger Golf-Fahrer aus Pförring kam am 30.01.2017 gegen 21.30 Uhr auf der BAB A 93 zwischen den Anschlußstellen Saalhaupt und Bad Abbach in Fahrtrichtung Regensburg wegen Eisglätte und nicht angepaßter Fahrweise ins Schleudern, prallte zuerst in die rechten Leitplanken und anschließend an einen in gleicher Richtung fahrenden Honda einer 53jährigen Tschechin aus Most/CZ. Verletzt wurde dabei niemand, der Sachschaden beläuft sich auf knapp 3000 Euro.
Der Unfallverursacher muß auch hier mit einer Anzeige rechnen.

Eine verletzte Person durch Verkehrsunfall

BAD ABBACH. Eine Verletzte nach VU.

Am 30.01.2017 gegen 21.15 Uhr befuhr ein 38jähriger Türke aus Mintraching mit seinem VW die A 93 zwischen den Anschlußstellen Hausen und Saalhaupt in Fahrtrichtung Regensburg als er aufgrund Eisglätte und nicht angepaßter Geschwindigkeit ins Schleudern geriet, gegen die Mittelleitplanken und dann gegen einen Volvo Sattelzug eines 60jährigen Tschechen prallte. Verletzt wurde bei der Kollision die Beifahrerin des VW-Fahrers, eine 34jährige Türkin aus Mintraching, sie wurde vom BRK ins Krankenhaus Kelheim verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 11 000 Euro. Der Unfallverursacher muß mit einer Anzeige rechnen.

Verkehrsunfall aufgrund von Blitzeis

MAINBURG. Von Fahrbahn abgekommen.

Am 30.01.2017 gegen 01.39 Uhr befuhr ein 32jähriger Audi-Fahrer aus Schrobenhausen die KEH 31 bei Mainburg als er aufgrund Glätte ins Schleudern kam und sich von der Fahrbahn verabschiedete. Die Fahrt endete an einem Baumstumpf der jedoch keinen Schaden nahm, der Audi schon. Der lag bei insgesamt 2500 Euro. Auch hier zeigen die aufnehmenden Kollegen den Fahrer wegen nichtangepaßter Geschwindigkeit an.

Chaos auf der A 93 wegen Blitzeis

HAUSEN. Witterungsbedingtes Verkehrschaos auf A 93.

Zwischen den Anschlußstellen Abensberg und Hausen, ca. 1 km vor der Anschlußstelle Hausen, Fahrtrichtung Regensburg, kam es am 30.01.2017 gegen 22.45 Uhr zu starken Behinderungen aufgrund der spiegelglatten Fahrbahn. Ein 28jähriger Pole rutschte mit seinem Sattelzug trotz geringster Geschwindigkeit nach rechts in den Graben der A 93, es mußte zu dessen Bergung schweres Gerät angefordert werden. Aufgrund der katastrophalen Fahrbahnverhältnisse mußte die A 93 zwischen Abensberg und Hausen durch die alarmierten Feuerwehren Siegenburg und Abensberg komplett gesperrt werden. Obwohl die Autobahnmeisterei seit 14.00 Uhr durchgehend die A 93 streute, konnte die Bildung von Glatteis auf der Fahrbahn nicht verhindert werden. Sämtliche Fahrzeuge auf dem Streckenabschnitt, egal ob Pkw, Lkw oder Busse konnten die Fahrt nicht fortsetzen und standen kreuz und quer auf der Fahrbahn. Bei diesen Zuständen ist es natürlich auch für die Streufahrzeuge unmöglich durchzufahren, da schlicht und einfach alle Fahrstreifen „zu“ waren. Auch hier unterstützten in bewährter Manier die Einsatzkräfte der Feuerwehren die Autobahnmeisterei bei der „manuellen“ Streuung.
Verletzt wurde bei dem Chaos niemand, an dem havarierten Sattelzug des Polen entstand keine Schaden, auch nicht an dem Grünstreifen in den er rutschte.
Am 31.01.2017 gegen 01.00 Uhr konnte die A 93 wieder freigegeben werden.

Verkehrsunfall auf der A 93

HAUSEN. Mercedes prallt in Mittelleitplanke.

Am 30.01.2017 gegen 22.45 Uhr befuhr ein 25jähriger Mercedes-Fahrer aus Schwabhausen die A 93 zwischen den Anschlußstellen Abensberg und Hausen in Fahrtrichtung Regensburg als er aufgrund Eisglätte und nicht angepaßter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, gegen die Mittelleitplanken prallte und anschließend nach rechts von der Fahrbahn abkam, wo er noch ein Verkehrszeichen zertrümmerte. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 4000 Euro.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar