Polizeilogoneu

Elefantentreffen im Hexenkessel unter optimalen Bedingungen und mit zufriedenstellendem Verlauf

Aus polizeilicher Sicht verlief die vom Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) organisierte Wintergroßveranstaltung im Hexenkessel von Loh zufriedenstellend. Lediglich kleinere Vorfälle trüben den insgesamt von allen Beteiligten geäußerten, positiven Eindruck nicht.


Vermutlich auch in Anbetracht der für die „Elefanten“ optimalen Wetterbedingungen mit trockener Kälte, Schnee und Sonne herrschte das Wochenende über stets ausgelassene aber dennoch friedliche Stimmung im Oval.
Wie in den Vorjahren reisten einige Teilnehmer bereits zum Vorwochenende an und nutzten die sehr guten Bedingungen zum Zelten. Ab Freitagmittag tummelten sich schon mehrere tausend Biker im Kessel, der heuer relativ gut zu befahren war.
Die Abreise erfolgte am Sonntag bei sonnigem Wetter wie gewohnt schon in den frühen Morgenstunden, sodass sich der Kessel bis Mittag zunehmend leerte.
Laut Veranstalter nahmen am Elefantentreffen 2017 mehr als 3000 Biker teil und auch ca. 2000 Besucher wollten das Spektakel sehen.

Es kam während der Veranstaltung nur zu einem Kleinunfall. Ein als gestohlen gemeldetes Kraftrad konnte nach kurzer „Fahndung“ wieder aufgefunden werden. Es wurde im Veranstaltungsgelände lediglich umgeparkt. Zur Freihaltung der Not und Rettungswege mussten jedoch u.a. auch gebührenpflichtige Verwarnungen ausgestellt werden. Ein alkoholisierter Spanier konnte noch rechtzeitig von einem größeren Fehler bewahrt werden. Sein Fahrtantritt wurde nämlich von einer Streife unterbunden. Der „Elefant“ musste noch etwas „ruhen“, und konnte dann, nach Abbau seiner Alkoholisierung, eine sichere Heimreise antreten.

Polizeiinspektion Grafenau, Halser, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Unfallflucht an einer Fahrradfahrerin

IHRLERSTEIN (LKRS: KELHEIM)
Junge Fahrradfahrerin wird von Pkw angefahren, welcher ohne anzuhalten flüchtet

Am 29.01.2017 gegen 20:10 Uhr ereignete sich in der Haupstraße / Ecke Schulstraße in Ihrlerstein ein Verkehrsunfall zwischen einer 15-jährigen Fahrradfahrerin aus dem Landkreis Regensburg und einem vermutlich dunklem BMW der X-Reihe. An der Unfallörtlichkeit wurde die Jugendliche von dem Pkw touchiert, wobei es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam, sodass diese stürzte. Der Fahrer des Pkw kam seiner gesetzlichen Pflicht nicht nach und flüchtete ohne anzuhalten und sich um das Wohlbefinden der Fahrradfahrerin zu kümmern. Diese erlitt dabei diverse Schürfverletzungen und begab sich zur Erstversorgung in die Goldbergklinik Kelheim, wo weiter keine stationäre Behandlung nötig war.

Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.

Erstellt von POK Feierabend


Polizeiinspektion Mainburg

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

MAINBURG. Nach Rauswurf aus Spielothek Ärger mit der Polizei.

Weil sie wegen ihres Benehmens am 30.01.2017 gegen 01.00 Uhr aus einer Spielothek in der Brücklmeierstraße in Mainburg verwiesen wurden, versuchten 2 Brüder, einer 23 Jahre und in Mainburg wohnend, der andere 26 Jahre alt und in Wolnzach wohnend, ihren Frust an 2 in der Brücklmeierstraße abgestellten Pkw abzubauen. Beide traten mit den Füßen gegen einen Golf und einen Ford. Der dabei entstandene Schaden an den beiden Autos beläuft sich auf rund 1500 Euro. Nach Eintreffen der verständigten Streife wurden die Personalien festgestellt, wobei der 23jährige plötzlich „Heil Hitler“ schrie und den beiden eingesetzten Polizeibeamten drohte. Als er auch noch einem Kollegen den Kugelschreiber aus der Hand und seiner Streifenkollegin auf den Hinterkopf schlug, sein Bruder auch noch mit den Füßen nach den Kollegen trat, wurden die beiden fixiert, festgenommen und zur PI Mainburg verbracht. Währendessen gab das Brüderpaar dann noch seinen Fundus an nicht zitierfähigen Beleidigungen gegenüber den Polizeibeamten preis.
Fazit: Die beiden Brüder wurden, auch wegen ihrer erheblichen Alkoholisierung, in Gewahrsam genommen, übernachteten in den Hafträumen der PI Mainburg und es erwartet sie eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, versuchter Körperverletzung, Beleidung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar