PolizeilogoneuTechnische Hochschule Deggendorf evaluierte das Behördliche Gesundheitsmanagement des Polizeipräsidiums Niederbayern – Übergabe der Bachelorarbeit von Frau Lena Görlich an Polizeipräsident Josef Rückl

STRAUBING, DEGGENDORF. Am Donnerstag, 26.01.2017, überreichte Frau Görlich in Begleitung von Prof. Dr. Gronwald ihre Bachelorarbeit über das Behördliche Gesundheitsmanagement beim Polizeipräsidium Niederbayern an Polizeipräsident Josef Rückl.

img 1342 neu 2

v. l. POR Peter Ebner, PP Josef Rückl, Lena Görlich, Prof. Dr. Gronwald

In ihrer wissenschaftlichen Arbeit untersuchte Frau Görlich das Thema Gesundheit und Vorbeugung beim Polizeipräsidium Niederbayern und den nachgeordneten Dienststellen. Der Bereich Vorbeugung und Gesundheit rückt zunehmend in den Mittelpunkt betrieblicher und behördlicher Analysen. Immer mehr größere Unternehmen und Behörden, wie auch das Polizeipräsidium Niederbayern, stellen das Thema „Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement“ in den Vordergrund, mit dem Ziel, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein bestmögliches Arbeitsumfeld zu schaffen und somit die Gesundheit aller Beschäftigten nachhaltig und bestmöglich zu erhalten. Bereits seit dem Jahre 2010 legt die niederbayerische Polizei einen Schwerpunkt auf das Behördliche Gesundheitsmanagement und benannte Polizeioberrat Peter Ebner, Leiter des Präsidialbüros, als Verbandsverantwortlichen.

Zur Fortführung der Untersuchungsergebnisse von Frau Görlich ist seitens des Polizeipräsidiums Niederbayern eine Kooperation mit der Technischen Hochschule Deggendorf geplant.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Brand eines Stadels im Ortskern

KIRCHROTH - LKRS. SR-BOG. Bei einem Feuer in einem Stadel inmitten einer Ortschaft entstand in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (26./27.01.2017) fünfstelliger Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Am Donnerstag, 26.01.2017, gegen 22.55 Uhr, wurden Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und Polizei zu einem Anwesen nach Kirchroth alarmiert. Einsatzgrund war der Brand eines Holzstadels im Ortskern.

Aus bislang nicht bekannter Ursache entzündete sich der größtenteils aus Holz bestehende Gebäudeteil eines Anwesens in Kirchroth und brannte rasch nieder. Ein Übergreifen auf ein angrenzendes Wohngebäude konnte die Feuerwehr gerade noch verhindern, jedoch wurde das Dach eines weiteren benachbarten Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Personen wurden nicht verletzt. Der Brandschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter, Jürgen Mißlbeck


Polizeiinspektion Kelheim

Im Gegenverkehr gestreift und geflüchtet

HEILIGENSTADT (NEUSTADT AN DER DONAU). Auf der Staatstraße 2144 von Amberg in Richtung Heiligenstadt kam es am 26.01.2017 um 14.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einem Kleintransporter. Die beiden Fahrzeuge streiften sich im Gegenverkehr, es entstand Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Der beteiligte Kleintransporter, Farbe blau, entfernte sich anschließend von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es wird wegen Unfallflucht ermittelt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 entgegen.

Elektropumpe entwendet

HAUSEN (Lkr. KELHEIM). In der Nacht vom 25.01. auf 26.01.2017 wurde auf einem Lagerplatz im Gewerbering eine Elektropumpe ausgebaut und anschließend entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf 1000 €. Die Polizeiinspektion Kelheim bittet um Hinweise aus der Bevölkerung bezüglich etwaiger verdächtiger Beobachtungen.
Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09441/5042-0 entgegengenommen.

Verkehrsüberwachungskraft tätlich angegriffen

NEUSTADT AN DER DONAU. Bereits am 19.01.2017 kam es gegen 13.00 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einer Verkehrsüberwacherin und zwei Männern im Alter von 58 und 34 Jahren. Da der jüngere von beiden mit einem „Knöllchen“ verwarnt werden sollte, kam es zuerst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Vater des 34-Jährigen, der später hinzukam, beteiligte sich daran. Der 58-jährige griff schließlich die Verkehrsüberwachungskraft tätlich an. Die Ermittlungen wegen Widerstand und Beleidigung wurden aufgenommen.

erstellt von POK Mörtl


Polizeiinspektion Mainburg

Sachbeschädigung

MAINBURG. Feuerlöscher entleert.

Im November 2016 wurde in der Durchgangspassage der Sparkasse ein Feuerlöscher von der Wand abgenommen und im Freien entleert. Der Feuerlöscher wurde zurückgelassen. Sachschaden ca. 150 Euro. Die Tatzeit war zw. dem 11. Und 16 November. Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

Heribert König
Polizeihauptkommissar