PolizeilogoneuBetrugsversuch in Bad Abbach -

Betrüger gibt sich als Polizist aus

BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM): Ein bisher unbekannter Täter rief am 18.08.17 gegen 09.30 Uhr eine Frau in Bad Abbach an und teilte ihr mit, dass sie 93.000 Euro gewonnen habe. Da es sich um einen Auslandsgewinn handelte, würde eine Vorsteuer fällig werden.

Zur genannten Zeit rief ein unbekannter Täter die Geschädigte an und sagte, dass er von der Landesbank Berlin sei. Er teilte mit, dass die Frau einen größeren Gewinn zu erwarten habe und deshalb bei einem Notariat in München anrufen solle. Dort meldete sich eine Frau, die angab, dass 93.000 Euro Gewinn auf die Übergabe warten würden. Dies bedürfe jedoch der Abklärung mit der Polizei, weshalb kurze Zeit später ein Anruf der Polizei kommen würde.
Kurze Zeit später ging dann auch ein Anruf bei der Frau in Bad Abbach ein und es zeigte an ihrem Telefon die Telefonnummer der Polizeiinspektion Kelheim an. Der Anrufer gab sich als Beamter des „Polizeirevier“ Kelheim aus und bestätigte den angeblichen Gewinn und dass alles in Ordnung sei. Der Dame kam dies aber verdächtig vor und sie fragte bei der Polizeiinspektion Kelheim nach, ob dieser Anruf reell war. Die Anrufe wurden vermutlich mittels Call-ID-Spoofing bzw. Voice-Over-IP durchgeführt. Mit dieser Software ist es möglich, eine beliebige Telefonnummer beim Angerufenen erscheinen zu lassen.

PHK Hirsch, PI Kelheim

Kontrolle eines verdächtigen Fahrzeuges im Zusammenhang mit Einbruchdiebstählen

ERGOLDSBACH, LKRS. LANDSHUT. Aufgrund eines Hinweises einer aufmerksamen Hausbesitzerin konnten am Mittwoch (18.01.2017) die Insassen eines tschechischen Fahrzeuges kontrolliert werden. Der Hausbesitzerin kam das Fahrzeug, besetzt mit zwei Tschechen, verdächtig vor und verständigte die Polizei.

Am Mittwoch (18.01.2017), 23.30 Uhr, kontrollierten Beamte der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar im Bereich Moosthann, einen Pkw Skoda mit tschechischem Kennzeichen. Das Fahrzeug war besetzt mit einem 43-jährigen und einem 33-jährigen Tschechen. Bei der Durchsuchung des Pkws fanden die Beamten neben einem Schraubenzieher auch ein Brecheisen sowie mehrere Einweghandschuhe. Einer der beiden Tschechen fiel in der Vergangenheit bereits mehrmals wegen Einbruchdiebstählen auf.

Aktuell kann den Beiden jedoch keine Straftat nachgewiesen werden. Die Tschechen wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei darum bitten, verdächtigte Personen und Fahrzeuge in Ihrem Wohngebiet der Polizei zu melden. Teilen Sie jede verdächtige Beobachtung der Polizei über den kostenlosen Notruf 110 mit. Notieren Sie sich das Fahrzeugkennzeichen, Farbe und Marke des Fahrzeuges, wenn möglich, notieren Sie sich das Aussehen und Anzahl der Fahrzeuginsassen.

Eine negative Abklärung durch die Polizei hat für Sie als Mitteiler keinerlei Folgen, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig angerufen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Vermisster wohlauf aufgefunden

EICHENDORF - LKRS. DGF-LAN. Der seit heute in Niederbayern vermisste 60-jährige Rentner wurde von der Polizei aufgefunden.

Der seit dem heutigen späten Nachmittag als vermisst gemeldete 60-jährige Rentner aus Eichendorf wurde nach einem Hinweis einer Zeugin, die über den Facebook-Auftritt des Polizeipräsidiums Niederbayern von dem Fall erfuhr, aufgefunden. Eine Polizeistreife aus Deggendorf konnte den Mann gegen 20.30 h wohlbehalten in einem Zimmer eines Hotels in Deggendorf in Gewahrsam nehmen.

Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann ist damit erledigt. Das Polizeipräsidium Niederbayern dankt den Medien und den Bürgern für ihre Mithilfe bei der Suche nach dem Vermissten.

Zusatz für die Medien: Es wird gebeten, die personenbezogenen Daten des Mannes sowie das Foto aus allen Dateibeständen zu löschen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Fahrraddiebstahl in Kelheim

KELHEIM: Ein bisher unbekannter Täter entwendete ein Damenrad im Wert von 250 Euro.

Am 13.01.17, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 12.20 Uhr, entwendete ein bisher unbekannter Täter am Parkplatz des Netto Marktes in Kelheim am Rennweg ein dort versperrt abgestelltes Damenrad der Marke Kelsgau in den Farben rot-weiß. Das Fahrrad war mit einem Zahlenschloss versperrt.

Fahrraddiebstahl in Neustadt/Do.

NEUSTADT/DO. (LKRS. KELHEIM): Ein bisher unbekannter Täter entwendete ein Mountainbike im Gesamtwert von ca. 400 Euro.

In der Zeit von 13.01.17, 20.30 Uhr bis 14.01.17, 00.30 Uhr, entwendete ein bisher unbekannter Täter in der Herzog-Ludwig-Straße ein dort abgestelltes Mountainbike der Marke Corratec, Typ Motion 2012 in blau-schwarz. Das Fahrrad war versperrt und hat einen Wert von ca. 400 Euro.

Leergutdiebstahl in Neustadt/Do.

NEUSTADT/DO. (LKRS. KELHEIM): Ein bisher unbekannter Täter entwendete aus einem Leergutlager 17 Kästen im Gesamtwert von ca. 256 Euro.

In der Zeit von 17.01.17, 02.30 Uhr bis 18.01.17, 03.15 Uhr entwendete ein bisher unbekannter Täter aus einem Leergutlager eines Supermarktes in der Donaustraße 57 Coca Cola Leergutkästen im Gesamtwert von 256,50 Euro.

Erstellt von PHK Hirsch


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

MAINBURG. Vorfahrt missachtet.

Am 18.01.17, Nachmittags befuhr ein 23-Jähriger aus Obersüßbach die B 301 von Mainburg in Richtung Freising. In der Karl –Benz-Straße stand ein 33-Jähriger aus Baar- Ebenhausen mit seinem Pkw und wollte ebenfalls nach rechts in Richtung Freising einbiegen. Beim Einbiegen übersah er den Vorfahrtsberechtigen und es kam zum Zusammenstoß. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 5500 Euro.
Verletzt wurde niemand.

Sachbeschädigung

MAINBURG. Roller umgeworfen.

Am Mittwoch in der Zeit von 18.00 Uhr bis 18.15 Uhr hatte ein 15-jähriger Mainburger seinen Roller vor dem Jugendtreff am Sportplatz abgestellt.
Ein Unbekannter warf den Roller um und es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

Wohnungsbrand

MAINBURG. Anzündholz in der Schublade des Holzofens in Brand geraten.

Am 18.01.17, in der Mittagszeit heizte eine 45-Jährige aus Sandelzhausen im Einfamilienhaus den Holzofen an, verlies kurz das Haus. In ihrer Abwesenheit geriet das Holz im Holzschuber des Ofens in Brand. Die Bewohner versuchten noch das Feuer zu löschen, mussten jedoch wegen der Rauchentwicklung das Haus verlassen. Bei den Löschversuchen erlitt eine Person leichte Verletzungen. Der Sachschaden liegt bei ca. 5000 Euro.
Gegen die 45-Jährige wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Heribert König
Polizeihauptkommissar