Polizeilogoneu

Einbrecher durch DNA-Treffer überführt

SIMBACH, LKRS. DINGOLFING-LANDAU, REILINGEN/BW. Durch einen DNA-Treffer konnte die Kripo Landshut einen Tatverdächtigen, ein 34-jähriger Moldawier, ermitteln. Der Moldawier wurde bereits im Oktober 2016 in Reilingen/BW im Zusammenhang mit einem Wohnungseinbruch festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Mitte September 2015 verschaffte sich der Moldawier zusammen mit einem weiteren, noch unbekannten Täter, über die Terrassentür Zugang zum Haus eines Rentners in Simbach b. Landau/Isar. Da der Hausbesitzer die Täter bemerkte, flüchteten diese ohne Tatbeute.

Die am Tatort durchgeführten Spurensicherungsmaßnahmen führten jetzt zur Identifizierung des Moldawiers. Die Auswertung des am Tatort gesicherten DNA-Materials stimmte mit der DNA des 34-Jährigen überein.

Bei der Suche nach dem Moldawier stellten die Beamten der Kripo Landshut fest, dass dieser im Oktober 2016 bei einem Einbruch in Reilingen/BW festgenommen wurde und seitdem in Untersuchungshaft sitzt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Landshut dauern an.

PP Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Gefährliche Körperverletzung – Gaspistole im Spiel

LANDSHUT. Am Mittwoch, 11.01.2017, kam es in Landshut/Schönbrunn zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Verlauf einer der beiden eine Gaspistole abfeuerte.

Am Mittwoch, 11.01.2017, gegen 21.00 Uhr, kam es in Schönbrunn zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 18-jährigen und einem 17-jährigen Deutschen. Im weiteren Verlauf des Streites zog der 18-Jährige eine Schreckschusspistole und schoss damit in Wand im Treppenhaus. Angeblich wollte der 18-Jährige mit der Schussabgabe seinen Kontrahenten abschrecken. Beide Männer waren erheblich alkoholisiert.

Die Kripo Landshut ermittelt nun gegen den 18-Jährigen wegen Gefährlicher Körperverletzung und eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Günther Tomaschko, KHK

Vermutliches Diebesgut sichergestellt

STRAUBING. In der Wohnung eines amtsbekannten 46-jährigen Straubingers hat die Polizei zum Teil hochwertige Objekte sichergestellt, bei denen es sich vermutlich um Diebesgut handelt.

Sachverhalt/Fragen
Sonntagnachmittag (08.01.2017) hat die Polizei in der Wohnung eines 46-jährigen Straubingers mehrere Gegenstände sichergestellt, bei denen es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Diebesgut handelt. Im Zuge anderweitiger Ermittlungen wurden in den Räumen des amtsbekannten Mannes im Osten der Stadt zum Teil hochwertige Objekte gefunden. Unter den sichergestellten Gegenständen befinden sich unter anderem Münzsammlungen, Fotoapparate, Filmkameras, Navigationssysteme, zwei Bohrmaschinen und diverser Schmuck. Mehrere Gegenstände konnten bislang noch keinem Eigentümer zugeordnet werden. Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Nachfolgend Fotos von den Gegenständen:

bild 006 1bild 027 1bild 007 1bild 013 1bild 021 1

Zuständige Dienststelle
Polizeiinspektion Straubing
Theresienplatz 50
94315 Straubing

Telefon: 09421/868-0


Polizeiinspektion Mainburg

Einbruch

MAINBURG. Einbruch in Außenstelle des LRA

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Unbekannte ein Fenster zur Außenstelle des LRA Kelheim in Mainburg auf und drangen dort in zwei Büroräume ein. Nach bisherigen Erkenntnissen verließen sie den Tatort ohne Beute. Der Sachschaden an Fenster und Innentüren beträgt ca. 1000 Euro. Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

Verkehrsunfall

ROHR. Zu schnell auf glatter Straße unterwegs.

Am 11.01.17, gegen 19.30 Uhr befuhr ein 19-Jähriger aus dem Gemeindebereich Rohr die Staatsstraße 2230 von Rohr in Richtung AS Abensberg.
Kurz vor Bachl geriet er auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen die Leitplanke prallte, von dort wurde er über die Fahrbahn in den linken Straßengraben geschleudert, wo der Pkw liegen blieb.
Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Verkehrsunfall

MAINBURG. Mit Pkw gegen Gartenzaun geprallt

Am 11.01.17, gegen 22.00 Uhr fuhr ein 18-jähriger Mainburger auf der Ingolstädter Straße stadtauswärts. Auf Höhe Hs-Nr. 13 kam er wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen einen Gartenzaun. Sachschaden ca. 3000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Verkehrsunfall

SIEGENBURG. Gesperrte Straße befahren und an Sperrbügel hängengeblieben.

Am 11.01.17, gegen 13.00 Uhr befuhr ein 18-Jähriger aus dem Gemeindebereich Hausen mit einem Kastenwagen vom Kolpingweg in den Ledererweg. Der Ledererweg ist für den Fahrzeugverkehr gesperrt und mit einem Metallbügel soll die Durchfahrt verhindert werden.
Der Fahrer des Lieferfahrzeuges wollte sich an den Bügel vorbeiquetschen blieb jedoch an diesem hängen und das Fahrzeug musste von der Feuerwehr befreit werden. Bei der Unfallaufnahme wurde weiterhin festgestellt, dass die Winterreifen an dem Fahrzeug unter die Verschleißgrenze abgefahren wurden, die Weiterfahrt wurde unterbunden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1100 Euro.

Heribert König
Polizeihauptkommissar