PolizeilogoneuBrandstiftung an PKW - Polizei bittet um Hinweise
 
NEUSTADT A.D. DONAU, LKRS. KELHEIM: Zweiter PKW-Brand innerhalb von zwei Monaten mit hohem Sachschaden.
Am Sonntag, 18.12.2016, in der Zeit von 01:00 Uhr bis 02:30 Uhr, geriet in der Heinrich-Heine-Straße ein Ford Ranger in Brand und wurde durch die Flammen vollständig zerstört. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt ca. 33.000 Euro.
Bereits in der Zeit vom 14.10.2016 (Freitag), 22:30 Uhr bis 15.10.2016 (Samstag), 01:30 Uhr, kam es in der gleichen Straße zum Vollbrand eines PKW gleichen Modells, bei dem ein ähnlich hoher Sachschaden entstand. Personen kamen in beiden Fällen nicht zu Schaden.
Die Kriminalpolizei Landshut hat die Sachbearbeitung der beiden Fahrzeugbrände übernommen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist eine vorsätzliche Inbrandsetzung der beiden PKW nicht ausgeschlossen. Die Kriminalpolizei bittet deshalb unter der Telefonnummer 0871/9252-0 um Zeugenhinweise.
PP Niederbayern, Presse-Team, Oliver Huber, KHK
 
Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus
SANKT OSWALD-RIEDLHÜTTE, LKR. FREYUNG-GRAFENAU. Am Montag (19.12.2016) kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum Brand eines Dachstuhls in einem Einfamilienhaus. Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.
Gegen 09.40 Uhr wurde die Einsatzzentrale beim Polizeipräsidium Niederbayern von der Integrierten Leitstelle Passau über den Brand in Kenntnis gesetzt. Sofort wurden mehrere Feuerwehren und eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Grafenau zur Brandstelle beordert. Derzeit sind mehrere Feuerwehren mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Nach ersten Erkenntnissen wurden zwei Personen leicht verletzt.
Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zur Brandursache können nach derzeitigem Stand noch keine Angaben gemacht werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100.000 Euro.
Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK
 
Unbekannter zündelt in Hauswirtschaftsraum
OSTERHOFEN, LKRS. DEGGENDORF: Unbekannter zündet Gegenstände in einem Hauswirtschaftsraum an.
Am 17.12.2016 (Samstag), gegen 00:40 Uhr, bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses wie Rauchschwaden aus einem im Erdgeschoss befindlichen Hauswirtschaftsraumes drangen. Der darin entstandene Schmorbrand konnte schnell durch die alarmierten Kräfte der Feuerwehr gelöscht werden. Personen wurden dabei nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden dürfte bei etwa 1000 Euro liegen.
Im Zuge der Ermittlung zur Brandursache konnten die Brandermittler der Kriminalpolizei Deggendorf feststellen, dass in dem Hauswirtschaftraum gelagerte Gegenstände vorsätzlich in Brand gesetzt wurden. Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern an.
PP Niederbayern, Presse-Team, Oliver Huber, KHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Schlägerei in Gaststätte
PAINTEN (LKRS. KELHEIM): 23jähriger hat Auseinandersetzung mit 19jährigen Mann
Am frühen Sonntagmorgen (18.12.2016) gerieten ein 23jähriger und ein 19jähriger Mann nach einer verbalen Streitigkeit in eine handgreifliche Auseinandersetzung. Der 23jährige gab seinen Kontrahenten mit dem Kopf einen Stoß ins Gesicht, welcher den 19jährigen stark verletzte. Der 19-jährige zog sich eine Zahnverletzung und eine Prellung im Gesichtsbereich zu.

Hundehalter angezeigt
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): 54jähriger Hundehalter wirft eigenen Hund auf Boden.
Am Sonntagvormittag (18.12.2016) beobachtete ein aufmerksamer Zeuge im Ortsteil Schwaighausen, wie ein 54jähriger seinen Hund zweimal aus Hüfthöhe mit Wucht auf die Straße warf. Nachdem der Zeuge den Hundehalter auf sein rabiates Verhalten ansprach, entgegnete dieser aufgebracht, dass es sich dabei um einen „bestimmten Erziehungsstil“ handeln würde. Da dies dem Zeugen sehr suspekt vorkam, er davon ausgehen musste, das hier kein vernünftiger Grund vorlag, dem Tier durch die rabiate Behandlung Schmerzen zuzufügen, teilte er dies vorsorglich der Polizeiinspektion Kelheim mit.

Vorsätzliche Sachbeschädigung
KELHEIM: 51-jährige wirft Stein gegen Fenster u. Tür von Gaststätte
Am Samstagabend (17.12.2016) warf eine 51jährige Frau einen Stein gegen die Eingangstür und zwei Fenster einer Gaststätte in der Franz-Pfaffenberg-Straße. Grund für ihr Verhalten war, dass der Frau ein paar Tage vorher ein Hausverbot erteilt wurde. Als sie am Samstagabend das Lokal wieder betreten wollte, wurde sie auf das bestehende Hausverbot hingewiesen und aus dem Lokal hinauskomplimentiert. Dies zum Anlass nehmend, warf die 51jährige mit dem Stein.
An der Eingangstür sowie an den Fenstern entstand ein Schaden im vierstelligen Bereich.

Holzstoß brennt
KELHEIM: 79jähriger verursacht Brand bei Holzstoß.
Am Sonntagvormittag (18.12.2016) ereignete sich in der Regensburger Straße ein Brand eines Holzstoßes. Ein 79jähriger Mann stellte einen Eimer mit heißer Asche neben einen Holzstoß ab. Kurze Zeit später fing der Holzstoß Feuer, der Mann bemerkte dies jedoch und konnte das Feuer selbst ablöschen.
Sachschaden entstand nicht, das grob fahrlässige Verhalten des Mannes stellt jedoch eine Ordnungswidrigkeit dar, welche dem Landratsamt Kelheim mitgeteilt wird.

Schlägerei vor Gaststätte
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Gäste schlägern vor Gaststätte.
Am frühen Sonntagmorgen (18.12.2016) ereignete sich eine Schlägerei vor einer Gaststätte in der Herzog-Ludwig-Straße. Der genaue Hergang der Schlägerei muss noch ermittelt werden, dieser konnte vor Ort durch eingetroffenen Polizeistreifen nicht aufgeklärt werden. Im Verlauf der Schlägerei wurde einer 38jährigen Frau das Handy entwendet. Zudem soll eine Person verletzt worden sein und eine andere Person erlitt Schmerzen durch ein vermutlich eingesetztes Pfefferspray. Die Ermittlungen stehen am Anfang und müssen sehr zeitintensiv durchgeführt werden.

Erstellt von PHK Winkler

Polizeiinspektion Mainburg
 
Straßenverkehrsgesetz
MAINBURG. 0,5 Promille-Grenze überschritten.
Am 18.12.16, gegen 00.05 Uhr wurde in Mainburg, Bogenberger Straße ein 53-Jähriger Pkw-Fahrer zur Verkehrskontrolle angehalten.
Ein Alkotest verlief positiv. Gegen den Mainburger wird Anzeige erstattet.

Heribert König
Polizeihauptkommissar