PolizeilogoneuMutmaßlicher Rauschgiftkurier festgenommen
 
WINDORF/LKR. PASSAU: Niederländer mit 1031 Ecstasy-Tabletten im Reisegepäck festgenommen.
Am Sonntag (11.12.2016) kontrollierte eine Streife der Schleierfahndung Passau gegen 15:15 Uhr auf dem Parkplatz „Jägerhölzl“ auf der BAB A3 einen mit vier Personen besetzten, in Richtung Österreich fahrenden Opel Vectra mit bulgarischer Zulassung.
rauschgift
Da sich bereits bei der Kontrolle der Fahrzeuginsassen Anhaltspunkte auf den Konsum von Betäubungsmitteln ergaben, wurden die Personen als auch das mitgeführte Reisegepäck einer intensiveren Überprüfung unterzogen. Hierbei kamen beim 41-jährigen rumänischen Fahrzeuglenker ein kleiner Marihuanaklumpen und bei zwei seiner Mitfahrer, einem niederländischen Paar im Alter von 24 und 37 Jahren, jeweils ein kleiner Haschischbrocken zum Vorschein. Zudem wurde beim Fahrer festgestellt, dass dieser sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Drogen lenkte und sein rumänischer Führerschein seit einigen Monaten nicht mehr gültig war.
Bei der Durchsicht des mitgeführten Gepäcks konnte in der Reisetasche des 37-jährigen Niederländers ein Beutel mit insgesamt 1031 Ecstasy-Tabletten aufgefunden werden. Zur Herkunft und den weiteren Verbleib machte der Beschuldigte zunächst eine Angaben. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Passau übernommen.
Während der 37-Jährige die Nacht in einer Arrestzelle der Polizei verbringen durfte und am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt werden soll, durften die anderen Insassen nach Vernehmungen zu Verstößen nach dem Straßenverkehrsgesetz und dem Betäubungsmittelgesetz ihre Weiterreise fortsetzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Oliver Huber, KHK
 
Enkel bedroht Großeltern mit Messer
WINDORF/LKR. PASSAU: 26-jähriger bedroht Großeltern mit Messer und wird durch Sondereinsatzkräfte festgenommen
Am 11.12.2016, gegen 20:00 Uhr, teilte die Großmutter eines 26-Jährigen aus dem Landkreis Passau über Notruf bei der Einsatzzentrale in Straubing mit, dass sie und ihr Ehemann in ihrer Wohnung von ihrem offenbar unter Drogen stehenden Enkel mit einem Messer bedroht werden.
Nach Eintreffen mehrerer Polizeieinsatzkräfte aus Vilshofen und Passau konnte das Ehepaar ohne Probleme das Haus verlassen. Da sich der nach wie vor mit einem Messer bewaffnete 26-Jährige im Haus verbarrikadierte und nicht zum Verlassen des Hauses überreden werden konnte, wurden Spezialkräfte aus München angefordert.
Diese konnten den 26-Jährigen gegen 23:50 Uhr in einer zum Haus gehörenden Einliegerwohnung überwältigen und vorläufig festnehmen.
Bei dem polizeilichen Einsatz wurden keine Personen verletzt. Der Beschuldigte wurde anschließend in das Bezirkskrankenhaus Mainkofen eingeliefert. Eine in den nächsten Tagen beabsichtigte Befragung durch Sachbearbeiter der Polizeiinpektion Vilshofen soll Klarheit hinsichtlich der Motivlage der Bedrohung bringen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Oliver Huber, KHK
 
Räuberische Erpressung
EGGENFELDEN, LKR. ROTTAL-INN. Am Freitag (09.12.2016) wurde ein 17-jähriger Mann im Stadtpark von einem bislang unbekannten Täter bedroht und zur Herausgabe von Bargeld genötigt. Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat die Ermittlungen übernommen und hofft nun auch auf Zeugenhinweise.
Der 17-Jährige wurde gegen 19.35 Uhr von einem bislang unbekannten Mann im Stadtpark mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe sein Bargeldes genötigt. Nach dem der 17-Jährige dem Unbekannten sein Bargeld im unteren dreistelligen Eurobereich übergeben hatte, flüchtete der Täter mit einem schwarzen BMW in unbekannte Richtung.
Die Kripo Passau hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen und hofft nun auch auf Zeugenhinweise. Wer hat am Freitag in der Zeit von 19.30 Uhr bis 19.45 Uhr im Stadtpark verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweis bitte an die Kripo Passau unter der Tel.-Nr. 0851/9511-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Der bislang unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:
Ca. 175-180 cm groß, schlank, Dreitagebart, bekleidet mit einem dunklen Parka, trug ein helles Cap.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Verkehrsunfallflucht
NEUSTADT/DO. (LKRS. KELHEM): Unfallverursacher flüchtet von der Unfallstelle.
Am Sonntagabend (11.12.16) ereignete sich in der Stiftstraße eine Verkehrsunfallflucht. Ein unbekanntes Fahrzeug prallte gegen einen VW Touran. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, flüchtete der Unbekannte von der Unfallstelle.
Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

Verkehrsunfallflucht
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Unbekannter Unfallverursacher flüchtet von Unfallstelle.
Im Zeitraum von Samstag auf Sonntag (10.12./11.12.16) ereignete sich in der Anton-Günther-Straße eine Verkehrsunfallflucht. Ein unbekanntes Fahrzeug stieß gegen einen geparkten schwarzen Pkw Mazda, so dass ein beträchtlicher Schaden in Höhe von 4500 Euro am Fahrzeug im vorderen Seitenbereich entstand.
Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

Tierquäler verletzt Katzen
RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM): Unbekannter Tierquäler verletzt Katzen durch Tritte und Schläge.
Wie der Polizeiinspektion Kelheim erst nachträglich angezeigt wurde, hatte ein unbekannter Tierquäler am 25.11.16 im Ortsteil Altmühlmünster zwei Katzen gequält und verletzt. Laut behandelndem Tierarzt wurden die Katzen getreten oder geschlagen und dabei nicht unerheblich verletzt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

Unbekannte machen Feuerstelle auf Straße
KELHEIMWINZER (LKRS. KELHEIM): Unbekannte machen Feuer auf und neben der Fahrbahn.
Am frühen Sonntagmorgen (11.12.16) teilte eine aufmerksame Zeugin der Polizeiinspektion Kelheim mit, dass in der Prälat-Meindl-Straße fünf unbekannte Männer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren zwei Feuerstellen, eine auf und eine neben der Straße, machten.
Die Unbekannten flüchteten vor Eintreffen der Polizeistreife. Die Feuerstellen konnten mittels Feuerlöscher durch die Polizeistreife gelöscht und somit die Gefahrenstelle für den Straßenverkehr beseitigt werden. An der Fahrbahndecke entstand ein leichter, noch nicht abschätzbarer Sachschaden.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

Erstellt von PHK Winkler

Polizeiinspektion Mainburg
 
Verkehrsunfall/Fahren ohne Fahrerlaubnis
MAINBURG. Mit gefälschtem Führerschein unterwegs.
Am Sonntag, 11.12.16, gegen 19.00 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2049 bei Mainburg ein Verkehrsunfall ohne Verletzte.
Ein 28-jähriger Inder war von der Autobahn in die Staatsstraße bei Oberempfenbach eingefahren und hatte dabei die Vorfahrt einer in Richtung Wolnzach fahrenden Münchnerin missachtet. Die 18-Jährige und der Verursacher wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.
Bei der Unfallaufnahme zeigte der indische Staatsbürger einen Führerschein vor, der sich bei genauerer Betrachtung als Totalfälschung herausstellte.
Der Unfallverursacher wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen und Einbehaltung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen.

Betrug
TRAIN. Mit geklauten Daten eingekauft.
Anfang Dezember hat ein Unbekannter mit den Kontodaten eines 50-jährigen Trainers bei verschiedenen Anbietern Fahrkarten im Wert von 1800 Euro ergaunert. Wie der Unbekannte an die Daten gelangte muss noch geklärt werden.

Heribert König
Polizeihauptkommissar