PolizeilogoneuBrand des historischen Rathauses in Straubing – UPDATE Nr. 3
 
STRAUBING. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Straubing zur Brandursache sind noch nicht abgeschlossen.
Bis jetzt haben sich jedoch keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung ergeben.
Nach dem bisherigen Ermittlungsergebnis wurden an dem Tag des Brandausbruches von mehreren Firmen sowohl im Gebäude als auch im Dachgeschoss- bzw. Dachbereich Bauarbeiten (Zimmerer-, Spengler- und Malerarbeiten) durchgeführt.
Es konnten bis dato die meisten an diesen Arbeiten beteiligten Personen als Zeugen vernommen werden. Nach den bisher vorliegenden Aussagen wurden im relevanten Zeitraum keine Arbeiten durchgeführt, die geeignet gewesen wären, eine Brandgefahr hervorzurufen. Es soll sich demzufolge um Montier- und Aufräumarbeiten (z. B. Einsatz einer Akku-Motorsäge) gehandelt haben, die einige Zeit vor Brandausbruch beendet worden seien.
Eine Brandverursachung durch fahrlässiges Handeln im Zusammenhang mit diesen Bauarbeiten lässt sich zwar nicht ausschließen, aber nach derzeitigem Ermittlungsstand auch nicht nachweisen. Ebenso kann eine technische Ursache, insbesondere im Hinblick auf die im Dachgeschoss des Rathauses vorhandenen elektrischen Leitungen und Anlagen, nicht ausgeschlossen, gegenwärtig aber auch nicht belegt werden.
PP Niederbayern, Pressesprecher Martin Pöhls, PHK
20-jährige Frau tot aufgefunden – 22-jähriger Tatverdächtiger in Deutschland – Update Nr. 4
FREYUNG, LKR.FREYUNG-GRAFENAU. Am Samstag (12.11.2016) wurde in einem Mehrfamilienhaus die Leiche einer 20-jährigen Frau aufgefunden. Am 19.11.2016 konnte in Lloret de Mar (Spanien) ein 22-jähriger Mann festgenommen werden.
Der dringend tatverdächtige Mann ist seit Donnerstag (01.12.2016) wieder in Deutschland. Er wurde von Beamten der Kripo Passau in Spanien abgeholt und nach Deutschland begleitet.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurde der 22-Jährige an Donnerstag einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Passau vorgeführt, welcher den bestehenden Haftbefehl eröffnete und Haftfortdauer anordnete. Der Mann wurde in eine niederbayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Passau und Kripo Passau dauern an. Aus ermittlungstaktischen Gründen können weiterhin keine weiteren Details veröffentlicht werden.
Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK
 
Update Nr. 1 zum Brand einer Hackschnitzelanlage
GOLLERBACH, GDE. HEBERTSFELDEN, LKR. ROTTAL-INN. Zum jetzigen Stand konnten die Brandermittler der Kriminalpolizei feststellen, dass ein technischer Defekt an der Förderschnecke im sog. Spänebunker ursächlich war für die Brandauslösung.
Durch den Brand direkt wurde niemand verletzt. Ein Mann erlitt Schnittverletzungen an der Hand beim Versuch, ein Fenster zum Gebäude einzuschlagen, um von dort aus das Feuer zu bekämpfen. Im Gebäude befanden sich 2 Pkw und 3 Traktoren, die durch das Feuer zerstört wurden.
PP Niederbayern, Pressesprecher Martin Pöhls, PHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Lkw-Reifen brennt
KELHEIM: Hinterreifen eines Lkws brennt aufgrund technischen Defekts
Am Donnerstagvormittag (01.12.2016) wurde die Polizeiinspektion Kelheim verständigt, dass der Hinterreifen eines Lkws am Donaupark brennt. Die sofort verständigte und eingesetzte freiwillige Feuerwehr Kelheim konnte den Lkw-Brand sehr schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Ein Personenschaden entstand bei dem Brand nicht. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt festgestellt.
Der Schaden am Lkw beträgt ca. 3.000 Euro.

Sachbeschädigung
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS:KELHEIM): Unbekannter beschädigt Zaun.
Im Zeitraum von 19.11. bis 26.11.2016 ereignete sich in Eining eine Sachbeschädigung an einem Gartenzaun. Ein Unbekannter beschädigte mehrere Gartensäulen, teilweise brachen diese ab.
Der dabei entstandene Sachschaden wird im vierstelligen unteren Bereich angenommen.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Einbruch in Kindergarten
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter bricht in Kindergarten ein.
Wie der Polizeiinspektion Kelheim erst nachträglich gemeldet wurde, ereignete sich bereits im Zeitraum vom 02.09.bis 07.09.2016 ein Einbruchdiebstahl in einem Kindergarten am Erikaweg.
Ein unbekannter Täter hebelte die Eingangstür auf und konnte aus einem Zimmer einen Beamer entwenden.
Der entstandene Diebesschaden wird im vierstelligen unteren Bereich angenommen.
Der Sachschaden, welcher durch den unbekannten Täter verursacht wurde, wird im dreistelligen oberen Bereich angenommen.
Die Polizeiinspektion Kelheim bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise.

Einbruch in Einkaufszentrum
KELHEIM: Unbekannter Täter bricht in Einkaufszentrum ein.
In den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags (02.12.2016) ereignete sich ein Einbruch im Einkaufszentrum an der Schäfflerstraße. Die Polizeiinspektion Kelheim wurde verständigt, dass eine Eingangstür des Einkaufszentrums aufgehebelt wurde. Da zu diesem Zeitpunkt bei Eintreffen der Streifen noch nicht bekannt war, ob sich der Täter noch im Inneren aufhalten könnte, wurde mit mehreren Streifenbesatzungen das Einkaufszentrum komplett durchsucht. Dabei stellte sich heraus, dass der Täter schon das Weite gesucht hatte. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist von keinem Diebesschaden auszugehen.
Der entstandene Sachschaden, welcher beim Einbruch entstanden ist, kann derzeit noch nicht beziffert werden.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler

Polizeiinspektion Mainburg
 
Diebstahl
BIBURG. Diesel von Lkw abgezapft.
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde von einem Lkw, der an der B 299 bei Siegenburg abgestellt war das gesamte Diesel aus dem Tank entwendet.
Der Fahrer aus Neumarkt hatte sich in seiner Kabine gegen 19.00 Uhr schlafen gelegt. Gegen 23.30 Uhr wurde er wach, da die Heizung ausgegangen war.
Wie sich herausstellte wurde in dieser Zeit der Tank aufgebrochen und ca. 150 Liter Diesel abgezapft. Schaden ca. 200 Euro.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

Körperverletzung
ROHR. Streit um Arbeitslohn führt zu mehreren Straftaten.
Am 01.12.16, gegen 23.00 Uhr gerieten in Rohr am Kloster ein 48-jähriger Unternehmer und sein 18-jähriger Arbeiter wegen Lohnzahlungen aneinander. Im Verlauf des Streites kam es zur gegenseitigen Körperverletzungen und schließlich zu einem Polizeieinsatz.
Damit aber nicht genug, ca. 1 Stunde später mussten die Beamten der PI Mainburg erneut nach Rohr da die Kontrahenten erneut aufeinander losgingen und dabei Pfefferspray eingesetzt wurde. Ein 25-jähriger Bekannter des Unternehmers war dort mit einer Eisenstange eingetroffen und ging damit auf die Gegner zu, als er einen davon mit der Eisenstange stieß wehrte sich dieser mit Pfefferspray. Der 18-Jährige hatte noch Unterstützung von sechs weiteren Heranwachsenden. Nach dem Einsatz des Pfeffersprays fuhr der Unternehmer aus dem Gemeindebereich Rohr auf die Heranwachsenden los, so dass diese beiseite Springen mussten, schließlich fuhr er noch gegen den Pkw des Arbeiters und sein Bekannter schlug die Heckscheibe des Pkw ein.
Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der 25-Jährige musste wegen dem Pfefferspray in ärztliche Behandlung.
Die genauen Tatumstände müssen weitere Ermittlungen erbringen.

Heribert König
Polizeihauptkommissar