Polizeilogoneu
Siegenburg. Lkw-Fahrer mit massiven Verstößen gegen die Sozialvorschriften kontrolliert.
 
Am Dienstag, 22.11.2016 kontrollierten Beamte der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrspolizei Landshut auf der B 299 eine in Richtung Neustadt/Donau fahrende Sattelzugkombination mit türkischer Zulassung. Bei der Auswertung der Fahrerkarte des 48jährigen Fahrzeuglenkers wurden massive Verstöße gegen die einschlägigen Lenk- und Ruhezeitvorschriften festgestellt. Der Fahrer fuhr im überprüften Zeitraum zum Teil täglich bis zu 15 Stunden ohne nennenswerte Unterbrechung. Damit einher gehend hielt er seine täglichen Ruhezeiten nicht ein. Zudem verkürzte er seine vorgeschriebene Wochenruhezeit um 30 Stunden. Insgesamt errechnete sich für den Fahrzeugführer ein Bußgeld von 2300 EUR. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung, in Höhe des zu erwartenden Bußgeldes, durfte er seine Fahrt fortsetzen. Neben dem Fahrer wird auch das Unternehmen beim Bundesamt für Güterverkehr angezeigt.

Verkehrspolizeiinspektion Landshut,
Verfasser: PHK Giftthaler
Dienststellenleiter: EPHK Marchner
 
Ermittlungen gegen 23-jährigen Syrer und den Abnehmern wegen Handel und Erwerb von Betäubungsmittel
BÖBRACH/GEIERSTHAL/TEISNACH, LKRS. REGEN, AUGSBURG. Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Kriminalpolizeiinspektion Deggendorf wegen Handels mit Betäubungsmittel konnte der Verkäufer der Betäubungsmittel, ein 23-jähriger Syrer, in Augsburg festgenommen werden.
Die Kriminalpolizei Deggendorf hat am Mittwoch, 23.11.16, im Gemeindebereich Böbrach und Geiersthal insgesamt fünf Wohnungen aufgrund richterlicher Durchsuchungsbeschlüsse wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz durchsucht.
Bei den Beschuldigten handelt es sich um deutsche Jugendliche und Heranwachsende im Alter zwischen 15 – 19 Jahren. Den Personen wird der Handel und Erwerb von Cannabis und Psilocybinpilzen zur Last gelegt. Bei den Wohnungsdurchsuchungen wurden Kleinmengen Cannabisprodukte und Konsumutensilien sichergestellt.
Anlass der Ermittlungen war eine Polizeikontrolle einer Gruppe Jugendlicher durch eine Streife der PI Viechtach Anfang September 2016. Einer der Jugendlichen machte im Rahmen der weiteren Ermittlungen Angaben zur Herkunft der Drogen und führte die Polizei schließlich zu einem 23-jährigen syrischen Asylbewerber aus Teisnach.
Das Amtsgericht Deggendorf erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf Haftbefehl gegen den Syrer.
Der Asylbewerber wurde bereits am 16.11.2016 in Augsburg durch Beamte der Kriminalpolizei Augsburg festgenommen und befindet sich seitdem in einer bayerischen Haftanstalt.
PP Niederbayern, Pressesprecher, Günther Tomaschko, KHK
 
Brand eines leerstehenden Hauses
GDE. FÜRSTENSTEIN/LKR. PASSAU. Bei einem Brand in einem leerstehenden Haus entstand hoher Sachschaden - niemand verletzt.
Am Mittwoch, 23.11.2016, gegen 23.55 h, brach in einem unbewohnten zweistöckigen Haus vermutlich im Dachgeschoß ein Brand aus, wodurch das Dachgeschoß völlig zerstört und das Obergeschß teilweise beschädigt wurden.
Der dabei entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 150.000 Euro.
Verletzt wurde bei dem Brand niemand.
Zur Brandursache können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden.
Durch den Kriminaldauerdienst Passau wurden hierzu die Ermittlungen aufgenommen.
PP Niederbayern, Einsatzzentrale, EPHK Held

Polizeiinspektion Kelheim
 
Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt
Langquaid (LKRS. Kelheim):
Eine 65-jährige Frau aus dem Landkreis Kelheim übersah beim Einbiegen mit ihrem Pkw auf die Rottenburger Straße in Langquaid eine 78-jährige bevorrechtigte Fahrradfahrerin und streifte diese, sodass die Fahrradfahrerin zu Sturz kam und sich eine Kopfverletzung zuzog. Nach ärztlicher Versorgung vor Ort konnte eine Lebensgefahr ausgeschlossen werden. Die Dame musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach Regensburg verbracht werden. Die Insassen des Pkws blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von ca. 1600 EUR.

Erstellt von PHM Leitl

Polizeiinspektion Mainburg
 
Info-Veranstaltung zum Thema Einbruchssicherheit
Kampagne „K-Einbruch“
Die Polizeiinspektion Mainburg führte am Mittwoch, 23.11.16 eine Info-Veranstaltung zur Kampagne „K-Einbruch“ (Einbruchsschutz) in Mainburg durch.
In der Sparkassenpassage konnten sich interessierte Bürger und Bürgerinnen zum Thema Einbruchschutz beraten lassen.
In der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr standen Ermittlungsbeamte für Fragen und Beratung rund um die Verhaltensprävention Rede und Antwort.
Zur Vorbeugung mit technischen Mitteln konnte Herrn Werner Endres von der Fa. PWE Einbruchschutz ausführlich befragt werden.
Das Beratungsangebot stieß auf reges Interesse. Viele Passanten und Besucher kamen zum Infostand und ließen sich Verhaltenstipps zur Vorbeugung geben, um nicht Opfer eines Einbruchdiebstahles zu werden. Auch das angebotene Informationsmaterial wie Flyer und Themen-Broschüren fand reißenden Absatz.
Hinweise zum Einbruchschutz und anderen Delikten gibt es auch auf den Beratungsseiten der Polizei
http://www.internet.intra.polizei.bayern.de/verwaltungsamt/schuetzenvorbeugen/  ---
Die PI Mainburg möchte sich bei der Sparkasse für die Bereitstellung des Platzes und die Hilfe beim Aufbau des Infostandes in der Sparkassenpassage besonders bedanken.
 
Verkehrsunfall
MAINBURG. Verkehrsunfall mit Sachschaden.
Am 23.11.16 Nachmittags befuhr ein 27-jähriger Mainburger die Thalhamer Straße in Sandelzhausen und wollte nach rechts in die Staatsstraße 2049 einbiegen. Er stand bereits an der Einmündung und beobachtete den Verkehr. Er bemerkte jedoch nicht, dass sein Pkw losrollte und schließlich gegen einen Pkw stieß der an der Abbiegespur der 2049 ebenfalls wartete. An dem Pkw des 60-Jährigen aus Pfeffenhausen entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro. An dem Pkw des Mainburgers entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Heribert König
Polizeihauptkommissar