Polizeilogoneu
Tresor bei Einbruch entwendet
 
POCKING, LKR. PASSAU. Im Zeitraum vom 20.11.2016, 1 Uhr, bis zum 21.11.2016, 5.45 Uhr, brachen bislang Unbekannte in ein Metallwarengeschäft in der Passauer Straße ein und entwendeten dabei einen Standtresor mit mehreren tausend Euro Inhalt.
Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter 0851/9511-0.
PP Niederbayern, Presse-Team, Martin Pöhls, PHK
 
Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität im Zusammenhang mit dem Phänomen des sog. „Call ID Spoofing“
Präventionshinweis des Polizeipräsidiums Niederbayern
NIEDERBAYERN. Mit dem Phänomen des sog. „Call ID Spoofing“ (Englisch für Manipulation/Verschleiern oder Vortäuschen) wird dem Angerufenen eine andere, in der Regel nicht existierende Telefonnummer angezeigt. Ermöglicht wird diese Art des verschleierten Anrufes durch die Internettelefonie. Die Anrufer missbrauchen diese technische Möglichkeit häufig dazu, sich vertrauliche Informationen zu beschaffen oder auf ihre Opfer durch geschickte und sprachlich gut geschulte Anrufer einzuwirken, vertrauliche und persönliche Informationen zu erlangen und die Opfer zu Geldzahlungen oder Geldtransfers zu überreden.
Eine Rückverfolgung der angezeigten Rufnummer ist nahezu unmöglich. Häufig bedienen sich die Täter aber auch offizieller Rufnummern von Behörden, um so das Vertrauen der Angerufenen zu erlangen.
Einhergehend mit der Umstellung von der Sommer- auf die Winterzeit wurde diese Vorgehensweise auch zum ersten Mal im Bereich der Wohnungseinbruchskriminalität im niederbayerischen Raum, insbesondere im Bereich Landshut, festgestellt. Möglicherweise ist davon auszugehen, dass die Täter mittels „verschleierter“ Anrufe durch falsche Telefonnummern die Anwesenheit der Wohnungsinhaber ausspähen und anschließend geeignete Objekte mit dem so erlangten Wissen über die Gewohnheiten der Bewohner angehen.
Die Polizei rät, bei merkwürdigen Anrufen nicht auf die angezeigte Rufnummer zu vertrauen, vor allem dann, wenn es um vertrauliche Informationen, Lebensgewohnheiten, ihre Arbeitszeiten oder auch geplante Urlaubszeiten geht. Sollten Sie aufgefordert werden, in irgendeiner Form Geld zu überweisen, ist größtes Misstrauen geboten. Im Zweifel sollte man dem Anrufer mitteilen, dass man ihn zurückrufen wird.
Bei verdächtigen Anrufen, die sie nicht zuordnen können, insbesondere Anrufe mit der Vorwahl „089“ und variablen Endziffern, verständigen sie umgehend Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle.
Informationen über entsprechende Vorbeugemaßnahmen erhalten sie auch bei den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Günther Tomaschko, KHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Verkehrskontrolle - Alkoholisierter Pkw-Fahrer angehalten
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Alkoholisierter 39jähriger BMW-Fahrer festgestellt
Am Sonntagabend (20.11.2016) wurde ein 39jähriger BMW-Fahrer im Lärchenweg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt, sodass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann stark alkoholisiert war. Er wurde vorläufig festgenommen und einer Blutentnahme in der Goldbergklinik Kelheim unterzogen. Sein Führerschein musste sichergestellt werden.
 
Kennzeichendiebstahl
IHRLERSTEIN (LKRS. KELHEIM): Unbekannter entwendet Kennzeichen von Pkw.
Im Zeitraum von Samstag auf Sonntag (19./20.11.2016) entwendete ein Unbekannter ein Pkw-Kennzeichen eines in der Garage abgestellten Pkw Skoda. Der Pkw war zwar in der Garage abgestellt, jedoch war die Garagentüre nicht verschlossen. Ein Unbekannter drang durch das unversperrte Garagentor in die Garage ein und montierte das hintere Kennzeichen des Skoda ab.

Erstellt von PHK Winkler

Polizeiinspektion Mainburg
 
Verkehrsunfall auf der A93
AIGLSBACH. Betrunken und ohne Fahrerlaubnis in die Leitplanken.
Am 20.11.2016 gegen 01.10 Uhr befuhr ein 31jähriger Toyota-Fahrer aus Siegenburg die BAB A 93 zwischen den Anschlußstellen Aiglsbach und Mainburg in Fahrtrichtung Holledau als er zuerst nach links gegen die Mittelleitplanke und anschließend gegen die rechte Leitplankeneinrichtung prallte. Verletzt wurde dabei niemand, der Sachschaden am Toyota beträgt rund 2500 Euro, der Schaden an den Leitplanken beläuft sich auf rund 3000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, daß der Fahrer alkoholisiert war und auch keinen Führerschein besaß.
Er wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol angezeigt.

Unfallflucht
MAINBURG. Unbekannter rammt BMW und flüchtet.
Am 19.11.2016 im Zeitraum von 10.45 Uhr bis 12.00 Uhr fuhr ein bis dato Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen in Mainburg, Ebrantshauser Straße 30 abgestellten grauen Pkw BMW und beschädigte diesen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1500 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr der Unfallverursacher weiter.
Hinweise zu der Unfallflucht unter 08751-8633-0 an die PI Mainburg.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar