Polizeilogoneu
Motorradsaison 2016 geht zu Ende, starker Rückgang der tödlichen Motorradunfälle
 
Mit zunehmend feuchter und kalter Witterung endet in der Regel auch die Motorradsaison, das Polizeipräsidium Niederbayern zieht zum Saisonende 2016 (April bis Oktober) Bilanz.
Mit dem Ende der Motorradsaison 2016 hat auch das Polizeipräsidium Niederbayern Bilanz für die vergangene Motorradsaison gezogen und präsentiert nun die vorläufige Unfallstatistik sowie das Ergebnis der durchgeführten Zweiradkontrollen aus 2016.
Positiv zu erwähnen ist vorneweg die rückläufige Entwicklung bei den tödlichen Motorradunfällen, mit einem deutlichen Rückgang von 17 auf 10 Unfälle (41 %) im Vergleich zum Jahr 2015. Seit Einführung des neuen Verkehrssicherheitskonzeptes „Motorisierte Zweiradfahrer“ im Jahr 2014 gingen die tödlichen Motorradunfälle sogar um 66 % zurück. Die Gesamtunfallzahl im Berichtszeitraum lag in 2016 bei 827 Unfällen, auch hier konnte erfreulicherweise ein Rückgang von 6,02 % im Vergleich zum Vorjahr festgestellt werden.
2012 2016t dliche
Im Vergleich zum Vorjahr 2015 konnte insgesamt eine Verdoppelung der durchgeführten Motorradkontrollen erreicht werden.
Insgesamt wurden 3129 Zweiradfahrer kontrolliert, hierbei wurden 1166 Fahrer wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen beanstandet, die höchste Überschreitung wurde mit 77 km/h über die zulässige Geschwindigkeit gemessen. Bei acht Fahrern wurden jeweils Fahrverbote verhängt. Im Kontrollzeitraum wurden insgesamt 122 Strafanzeigen, 183 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten erstattet und 241 Verwarnungen ausgesprochen. Der Hauptanteil der verfolgten Straftaten und Ordnungswidrigkeiten lag im Bereich Erlöschen der Betriebserlaubnis, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Alkoholeinfluss sowie Kennzeichenmissbrauch. Insgesamt lag die Beanstandungsquote der kontrollierten Motorradfahrer bei 55 %.
Als Problembereich kristallisiert sich zunehmend der Motorradlärm, vor allem an den bekannten Motorradstrecken im Bereich des Bayerischen Waldes und im Landkreis Straubing-Bogen, heraus. Verständlicherweise klagen die Anwohner an den beliebten „Bikerstrecken“ immer häufiger über zu laute Motorräder.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Günther Tomaschko, KHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Verkehrsunfall ohne Verletzte
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Vorfahrtsunfall zwischen Pkw und Lkw.
Am Mittwochabend (16.11.2016) ereignete sich in der Raffineriestraße ein Verkehrsunfall. Ein 40jähriger Lkw-Fahrer fuhr aus einer Tankstellenausfahrt in die Raffineriestraße ein und übersah den von links kommenden Pkw, eines 23jährigen Dacia-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß, wobei im Pkw ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstand. Am Lkw entstand kein Schaden.

Polizeiinspektion Mainburg
 
Info-Veranstaltung zum Thema Einbruchssicherheit
Kampagne „K-Einbruch“
Die Polizeiinspektion Mainburg führt am Mittwoch, 23.11.16 eine Info-Veranstaltung zur Kampagne „K-Einbruch“ (Einbruchsschutz) in Mainburg durch.
In der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr können Interessierte Bürger und Bürgerinnen sich über das Thema Einbruchssicherheit in der Sparkassenpassage informieren.
Beamte die regelmäßig diese Straftaten bearbeiten sind als Gesprächspartner vor Ort. Gerade in der dunklen Jahreszeit sind Diebe und Einbrecher wieder aktiv.
Es besteht die Möglichkeit sich über vorbeugende Maßnahmen beraten zu lassen. Oft kann schon mit relativ wenig Aufwand und richtigem Verhalten ein Einbruch verhindert oder erschwert werden.
 
Betriebsunfall
MAINBURG. Mit Stapler über den Fuß gefahren
Am Freitagmorgen, gegen 05.00 Uhr wurde in einem Mainburger Betrieb ein Lkw beladen. Als die Ladung vom Lkw zu fallen drohte, wollte der 51-jährige Fahrer dies verhindern. Der Staplerfahrer wollte ihm zu Hilfe eilen und die Ladung mit dem Stapler am Herabfallen zu hindern, dabei überfuhr er den Fuß des Lkw-Fahrers aus Rottenburg. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 59-jähriger Staplerfahrer aus Mainburg wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

Unfallflucht
MAINBURG. Pkw angefahren und geflüchtet
In der Zeit von Mittwoch, 23.00 Uhr bis Donnerstag, 12.30 Uhr wurde in der Christoph-Scheffler-Straße ein silberner Mercedes angefahren und hinten rechts beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.
Hinweise auf den Verursacher bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

Tierschutzgesetz
ROHR. Grundlos auf Hund eingeschlagen.
Am 17.11.16 wurde bei der PI Mainburg ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. Ein 66-Jähriger war in Rohr mit seinen beiden Hunden unterwegs, als einer von Ihnen auf ein Grundstück lief und dort nach Angaben grundlos von einem 74-Jährigen geschlagen wurde.
Die genauen Umstände müssen erst noch weitere Ermittlungen ergeben.
 
Heribert König
Polizeihauptkommissar