Polizeilogoneu
Verkehrsrowdys liefern sich ein Autorennen auf der BAB A 92
 
Ein Ferrari-Fahrer lieferte sich auf der Autobahn A 92 München – Deggendorf ein illegales Autorennen mit den Fahrern zweier BMW X 6 und einem Porsche GT.
Am Dienstag (15.11.2016), gegen 09.50 Uhr, teilte ein Verkehrsteilnehmer der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern mehrere Pkw-Fahrer mit, die sich auf der Autobahn A 92 im Bereich der Anschlussstellen Moosburg-Nord und Landshut-West in Richtung Deggendorf offensichtlich ein Rennen lieferten. Beteiligt war u. a. ein 30-jähriger Fahrer eines Ferraris aus dem Raum München sowie der Fahrer eines silbernen Porsches GT, ein roter BMW X 6, vermutlich mit ausländischem Kennzeichen, sowie ein weißer BMW X 6 mit Schweizer Zulassung.

Nach Angaben des Mitteilers überholten die Fahrer mit ihren hochmotorisierten Fahrzeugen andere Verkehrsteilnehmer z. T. mit über 200 km/h verbotswidrig auf dem rechten Fahrstreifen. Verwundert schien der Mitteiler von der Tatsache, als er den Ferrari-Fahrer beim verbotswidrigen Überholvorgang beobachten konnte, wie dieser bei seinem waghalsiger Überholmanöver noch aus einer Getränkedose trank.
Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Ferrari-Fahrer von einer Streife der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar auf einem Autobahnparkplatz im Bereich Dingolfing parkend zwischen mehreren Lkw's festgestellt werden. Der Fahrer des weißen BMW X 6 konnte von einer Polizeistreife der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf auf der BAB A 3 auf dem Parkplatz „Isarblick“ angehalten werden. Zu dem Porschefahrer und dem roten BMW X 6 gibt es derzeit keine weiteren Hinweise.
Die Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar hat die Ermittlungen zu dem illegalen Autorennen übernommen und hofft nun auf Zeugenhinweise. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Verkehrsteilnehmer, die durch das Fahrverhalten der „Rennteilnehmer“ gefährdet oder genötigt wurden, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar, Tel. 08702/948299-0 oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Günther Tomaschko, KHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Auffahrunfall - Fahrerin verletzt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Bei Auffahrunfall Fahrerin verletzt.
Am Dienstagnachmittag (15.11.2016) ereignete sich auf der B 16 bei Gaden ein Auffahrunfall. Eine 51jährige aus dem Landkreis Kelheim stammende Seat-Fahrerin fuhr beim Einfahren in die B 16 einem vor ihr fahrenden Ford, welcher verkehrsbedingt anhalten musste, hinten auf. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 49jährige Ford-Fahrer verletzt.
 
Auffahrunfall aufgrund mangelnden Abstand
KELHEIM: Audi-Fahrer fährt Mercedes-Fahrer hinten auf.
Am Dienstagabend (15.11.2016) fuhr ein 60jähriger Audi-Fahrer auf der Kreisstraße KEH 25 aus Richtung Sinzing kommend in Richtung Ihrlerstein. Vor ihm fuhr ein 56jähriger Mercedes-Fahrer, welcher aufgrund plötzlichen Wildwechsels stark bremsen musste. Der hinter ihm fahrende Audi-Fahrer konnte aufgrund zu geringen Sicherheitsabstandes nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem Mercedes hinten auf. Der Mercedes-Fahrer wurde aufgrund des Aufpralls leicht verletzt.
Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

Sachbeschädigung an Bienenstock
HERRNGIERSDORF (LKRS.KELHEIM): Unbekannte beschädigten Bienenstock.
Im Zeitraum von Montag auf Dienstag (14./15.11.2016) beschädigte ein Unbekannter ein Türschloss eines Schuppens in der Reischbachstraße, in welchem sich ein Bienenstock befand. Danach nahm er mehrere hölzerne Abdeckungsplatten aus dem Bienenstock heraus und zündete diese in unmittelbarer Nähe an.
Der dabei entstandene Schaden ist im zweistelligen mittleren Bereich angesiedelt.
Ob die Bienenvölker durch die Tat geschädigt wurden, kann derzeit nicht festgestellt werden.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Pkw kam von Fahrbahn ab / Person verletzt
RIEDENBURG (LKRS.KELHEIM): Toyota schleudert von Straße in Graben/ Fahrerin verletzt.
Am Dienstagvormittag (15.11.2016) befuhr eine 40jährige Toyota-Fahrerin die Kreisstraße KEH 13 aus Richtung Hemau kommend in Richtung Jachenhausen. Auf gerader Strecke kam sie durch einen Fahrfehler nach rechts ins Fahrbahnbankett, verriss den Lenker und schleuderte nach links in ein angrenzendes Feld. Dabei wurde die Toyota-Fahrerin leicht verletzt. Sie musste vorsorglich mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden.
An dem Pkw entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Fahrraddiebstahl
KELHEIM: Unbekannter entwendet Fahrrad.
Im Zeitraum von Montag auf Dienstag (14./15.11.2016) ereignete sich in der Geierstraße in einem Mehrfamilienhaus ein Fahrraddiebstahl. Ein Unbekannter entwendete aus einem versperrten Keller ein Fahrrad der Marke Arcona.
Der Wert des Fahrrads ist im zweistelligen mittleren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Arbeitsunfall
SAAL A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Arbeitsunfall - 34jähriger verletzt sich mit Schussapparat.
Am Dienstagvormittag (15.11.2016) ereignete sich ein Arbeitsunfall in einer Firma in der Donaustraße. Ein 34jähriger verpackte Holzkisten. Dabei benutzte er einen Schussapparat, mit welchem Tackerklammern in das Holz geschossen werden. Aus Unachtsamkeit verletzt er sich dabei an der linken Hand. Die Ermittlungen ergaben, dass ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden kann.

Erstellt von PHK Winkler

Polizeiinspektion Mainburg
 
Vermisstensuche
ROHR. Nach Streitigkeit wird 34-jähriger aus dem Gemeindebereich Rohr vermisst.
Am 15.11.16, gegen 23.00 Uhr wurde der PI Mainburg mitgeteilt, dass ein 34-Jähriger nach einer Streitigkeit vermisst wird.
Da eine Selbstgefährdung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine Suchaktion gestartet, bei der mehrere Streifenwagen und auch die Feuerwehr eingesetzt wurde. Als der Gesuchte konnte schließlich in Rohr aufgefunden werden konnte, wurde er gegenüber den Beamten aggressiv und ausfällig.
Er wurde gefesselt und in eine Klinik eingeliefert. Nun erwartet ihn auch noch eine Anzeige wegen Beleidigung.

Unfallflucht
SIEGENBURG. Kraftomnibus gestreift und geflüchtet.
Am 15.11.16, gegen 17.00 Uhr fuhr ein Omnibus auf der Ingolstädter Straße in Richtung Ortsmitte. Ein entgegenkommender silberner Pkw kam zu weit nach links und prallte etwa in die Mitte der linken Seite des Busses. Der Pkw fuhr ohne anzuhalten weiter.
An dem Bus entstand ein Schaden von ca. 3500 Euro. Der Pkw müsste an der linken Seite ebenfalls erheblich beschädigt sein.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

Kraftfahrzeugsteuergesetz
MAINBURG. Bulgare ohne Zulassung unterwegs.
Bei einer Verkehrskontrolle wurde ein 35-jähriger Bulgare der in Deutschland lebt mit seinem in Bulgarien zugelassenen Pkw kontrolliert.
Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er seinen Pkw in Deutschland hätte zulassen müssen.
Er wird wegen Steuerhinterziehung und fehlender Zulassung angezeigt.

Heribert König
Polizeihauptkommissar