Polizeiabzeichen
Auseinandersetzung am Rande eines Eishockeyspiels - Ermittlungen wegen Landfriedensbruch
 
STRAUBING. Am Rande des Eishockeyspiels zwischen dem EHC Straubing und den Amberg Wild Lions kam es am Freitag (05.11.2016) zu einer vermutlich geplanten Auseinandersetzung. Die Kripo Straubing ermittelt wegen Landfriedensbruch.
Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gerieten am Freitag gegen 20.00 Uhr zwei Gruppierungen rivalisierender Eishockeyfans aneinander. Um diese Zeit gingen zeitgleich mehrere Meldungen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern ein, dass zwischen 60 und 80 Personen im Umfeld des Straubinger Eisstadions am Kinseherberg aneinander gerieten. Nach Eintreffen der ersten Streifen flüchtete eine Vielzahl der Täter in verschiedene Richtungen.
Nachdem mehrere Streifen aus Straubing, den umliegenden Dienststellen und aus dem Polizeipräsidium Oberpfalz am Einsatzort eintrafen, konnten insgesamt 58 Personen identifiziert werden, die mit dem Vorfall in Verbindung gebracht werden konnten.
In Tatortnähe konnten diverse Vermummungsgegenstände sichergestellt werden. Außerdem wurden mit Sand gefüllte Handschuhe, sowie eine Bissschiene aufgefunden.
Bei den Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die Auseinandersetzung anscheinend geplant war. Dies bestätigten sowohl Aussagen der Personen, als auch der gesichtete Schriftverkehr auf Mobiltelefonen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurde niemand verletzt.
Im Anschluss an die Maßnahmen vor Ort wurde das Eishockeyspiel durch die eingesetzten Kräfte überwacht. Im weiteren Verlauf des Spiels und im Anschluss daran kam es zu keinen weiteren Zwischenfällen. Die Amberger Fangruppierung wurde durch Beamte des Polizeipräsidiums Oberpfalz nach Hause begleitet.
Die Kriminalpolizeiinspektion Straubing hat die weiteren Ermittlungen wegen Landfriedensbruch aufgenommen und hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich bei der Kripo Straubing unter der Telefonnummer 09421/868-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
Die Ermittlungen dauern an. Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.
Pol.-Präs. Ndby., Presseteam, Alexander Schraml, PHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Altkleidercontainer ausgeräumt
Saal a.d. Donau (LKRS.KELHEIM):
Am Freitagnachmittag (05.11) wurden drei unbekannte männliche Personen dabei beobachtet, wie sie einen Altkleidercontainer in der Regensburger Straße ausräumten. Die drei jungen Männer durchwühlten die verpackten Altkleidersäcke und nahmen mehrere Kleidungsstücke an sich. Den Rest ließen sie am Boden liegend zurück. Wie hoch der Schaden ist, muss noch ermittelt werden.

Ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall
Neustadt a.d. Donau (LKRS.KELHEIM):
Am 05.11.16 gegen 17:10 Uhr befuhr ein 77-Jähriger Neustädter die Staatsstraße zwischen Mauern und Neustadt. An der Einmündung B299 wollte der Audi-Fahrer nach links abbiegen und übersah dabei einen entgegen kommenden Pkw. Die beiden Fahrzeuge kollidierten. Der 77-jährige Audi-Fahrer kam leicht verletzt ins Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 9000 Euro.

Erstellt von PK Simlinger

Polizeiinspektion Mainburg
 
Verkehrsunfall mit Personenschaden
ATTENHOFEN. Pkw-Fahrerin weicht Reh aus und landet im Straßengraben.
Am Sonntagmorgen fuhr eine 22-jährige Pkw-Fahrerin aus Mainburg gegen 0.15 Uhr auf der Kreisstraße 30 von Thonhausen in Richtung Walkertshofen und wich dabei einem querenden Reh aus. Dadurch kam sie Schleudern und fuhr in den Straßengraben. Bei dem Unfall zog sie sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 10 000 €.
 
Kennzeichendiebstahl
WILDENBERG. Unbekannte Täter stehlen hinteres Kennzeichen.
Unbekannte Täter entwendeten von Freitag auf Samstag das hintere Kennzeichen eines am Thonhauser Weg geparkten Seat Leon.
 
Verkehrsunfall mit Flucht
WILDENBERG. Unbekanntes Fahrzeug fährt gegen Gartenzaun und flüchtet.
Am Freitagvormittag wurde in der Zeit von 8 bis 11 Uhr in der Eschharter Straße ein Gartenzauneckpfeiler von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 €.
 
Brandalarm in Hopfenveredelungsbetrieb
MAINBURG. Unsachgemäßer Umgang mit Hopfenöl löst Feuerwehreinsatz aus.
Am Samstagnachmittag ging bei der Integrierten Leitstelle ein automatischer Feueralarm ein. Die Brandmeldeanlage eines Hopfenveredelungsbetriebs in der Auhofstraße hatte aufgrund Rauchentwicklung ausgelöst. Ursache waren mit Hopfenöl getränkte Papierhandtücher, die sich in einem Papierkorb selbst entzündet hatten. Mitarbeiter hatten diese offensichtlich nicht ordnungsgemäß entsorgt. Ein Brandschaden entstand jedoch nicht.
 
Einbruch in Vereinsheim
ROHR/NB. Unbekannte Täter dringen in Vereinsheim ein.
Im Zeitraum vom 15.10. bis 02.11.16 brachen unbekannte Täter in ein Vereinsheim bei Schmiddorf ein und entwendeten mehrere Arbeitsmaschinen sowie Alkoholika im Gesamtwert von ca. 800 €. Es entstand geringer Sachschaden.
 
Dieseldiebstahl
BIBURG. Unbekannte Täter brechen Dieseltank auf und zapfen Treibstoff ab.
Von Freitag auf Samstag schnitten unbekannte Täter ein Loch in den Treibstofftank eines auf einem Parkplatz an der B 299 geparkten Sattelzugs und pumpten 550 Liter Diesel ab. Der Schaden beträgt ca. 600 €.
 
Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter