PolizeilogoneuPolizeiinspektion Kelheim
 
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Unbekannter schlägt Fahrertüre gegen die Beifahrertüre eines daneben geparkten Pkws.
Am 28.10.2016 in der Zeit zwischen 07.50 Uhr und 16.05 Uhr parkte ein weißer VW in Schwaig auf einem Firmenparkplatz. Als der Fahrer gegen 16.05 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass an der Beifahrertüre ein tiefer Kratzer zu sehen ist.
Der Schaden wird auf ca. 150 Euro geschätzt.
Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Diebstahl aus Geldbörse
KELHEIM: Unbekannter Täter entwendet eine EC-Karte aus der Geldbörse.
Am 03.11.2016, in der Zeit von 12.30 Uhr und 12.45 Uhr wurde einer Frau aus Abensberg aus der Geldbörse die EC-Karte entwendet. Die Geschädigte hielt die Geldbörse offen in der Hand und legte sie kurz zum Einräumen von Backwaren beiseite. Vermutlich diesen unbeaufsichtigten Moment nutzte der Täter, um die EC-Karte zu entwenden.

Trunkenheit im Verkehr
KELHEIM: Pkw-Fahrerin kommt betrunken zur Polizeidienststelle.
Am 03.11.2016, gegen 10.00 Uhr erschien nach Vorladung zu einer Vernehmung eine Pkw-Fahrerin bei der Polizeiinspektion Kelheim. Die Dame fuhr mit ihrem Pkw vor und stellte ihren Pkw auf dem Parkplatz der Polizeiinspektion ab. Bei der anschließenden Vernehmung stellte der Beamte fest, dass Frau deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde bei der Frau eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Die Frau wurde anschließend an einen Angehörigen übergeben.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter Täter fuhr gegen einen geparkten Pkw.
Am 03.11.2016, in der Zeit zwischen 12.40 Uhr und 12.55 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen geparkten weißen VW, der in der Römerstraße auf einem Parkplatz geparkt war. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern

Gemeinschädliche Sachbeschädigung
SAAL A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM): Unbekannter Täter beschädigt eine Grabstätte am Kirchplatz
Am 03.11.2016, gegen 17.00 Uhr trat auf einem der Gräber in der Grabstätte der katholischen Kirchenstiftung ein bisher unbekannter Täter ein Kreuz herunter. Der Schaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
KELHEIM: Unbekannter Täter fährt gegen geparkten Pkw.
In der Zeit zwischen 30.10.2016, 10.00 Uhr und 03.11.2016, 15.00 Uhr fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen einen in der Pfarrhofgasse geparkten roten VW, so dass ein Schaden von ca. 500 Euro entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Erstellt von PHK Michl

Polizeiinspektion Mainburg
 
Betrug
MAINBURG. Hausbesitzer wird Betrugsopfer.
Ein 83jähriger Mainburger Hausbesitzer machte am 03.11.2016 vormittags eine teure Bekanntschaft mit unseriösen ausländischen Handwerkern.
Er ließ sich am 03.11.16 an seinem Haus in Mainburg, Lohmühle, von den ausländischen Arbeitern ein Teilstück einer Dachrinne erneuern.
Vereinbart waren zuerst 120 Euro, letztendlich verlangten sie 500 Euro, die vom Auftraggeber letztendlich bezahlt wurden. Bei genauerem Hinsehen nach Verschwinden der Arbeiter, stellte sich heraus, daß es sich bei der montierten Dachrinne um eine von minderer Qualität handelt und das geforderte Preis deshalb außer Verhältnis stand. Das Geld wurde bereits bezahlt, von den Handwerkern fehlt jede Spur.
Ersten Erkenntnissen zufolge waren die 3 Arbeiter mit einem weißen Kastenwagen im Einsatz.
Nun ermittelt die PI Mainburg wegen Betrug.
Die PI Mainburg warnt in diesem Zusammenhang vor solchen unseriösen „fliegenden“ Handwerkerkolonnen, die angeblich billigst Sanierungen am Haus oder im Hof (meistens Dach-, Pflaster- und Teerarbeiten) anbieten und nach Bezahlung für Reklamationen nie mehr erreichbar sind.
Meistens werden die beauftragten Arbeiten von den Wanderarbeitern unfachmännisch und mit minderwertigem Material durchgeführt. Es wird eine überhöhte Rechnung präsentiert, die Auftraggeber unter Druck gesetzt, und sie verlangen das Geld oftmals im Voraus.
Besser wäre es im Zweifelsfall ein Vergleichsangebot eines örtlichen Fachbetriebes einzuholen. Möchte man die dubiosen Personen an der Haustüre schnell loswerden, reicht meist schon ein Hinweis die Polizei zu verständigen.
Hinweise zu dem Fall bitte unter 08751-8633-0 an die PI Mainburg.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar