Polizeilogoneu
Drei Polizeibeamte bei Widerstand verletzt
 
ERGOLDSBACH, LKR. LANDSHUT: Betrunkener und vermutlich unter Drogeneinfluss stehender junger Mann beschädigt Autos. Bei seiner Festnahme leistet er massiven Widerstand und verletzt dabei mehrere Polizeibeamte.
Am Mittwoch, 19.10.2016, gegen Im Rahmen einer Streifenfahrt wurden Polizeibeamte von einem Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass sich in der Nähe der Industriestraße ein junger Bursche aufhält, welcher kurz vorher mit einem Verkehrszeichen einen Pkw beschädigt hatte.
Nachdem das mobile Verkehrszeichen wieder aufgestellt wurde, machte sich die Streife auf die Suche nach dem Täter. Dieser flüchtete zunächst beim Anblick des Streifenwagens, konnte dann aber am Parkplatz der FFW Ergoldsbach angetroffen werden. Bereits von Anfang an ging der 18-Jährige äußerst aggressiv auf die Beamten zu und beleidigte sie verbal. Da der junge Mann völlig von Sinnen war, musste ihn die eingesetzte Streife mittels Handschellen fesseln. Dabei leistete der 18-Jährige so massiven Widerstand, dass beide Kollegen verletzt wurden und nicht mehr dienstfähig waren.
Erst mit Unterstützung weiterer Streifen konnte der Täter unter Kontrolle gebracht und festgenommen genommen werden. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann erheblich alkoholisiert war und laut seinen Angaben auch Betäubungsmittel konsumiert hatte. Da davon auszugehen war, dass von dem Täter weitere Störungen zu erwarten waren, wurde er über Nacht in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert. Beim Verbringen in die Arrestzelle leistete der Beschuldigte erneut Widerstand und verletzte einen weiteren Kollegen.
Der 18-jährige Mann zog sich bei seinen Widerstandshandlungen selbst leichte Verletzungen zu, die jedoch keiner ärztlichen Behandlung bedurften.
Laut Angaben des geschädigten Pkw-Fahrers war zum Tatzeitpunkt ein weiteres Auto am Tatort. Auch diesen Pkw ging der Täter an und schlug mit der Faust auf die Motorhaube und gegen das Fahrerfenster. Der Fahrer des Pkw fuhr jedoch dann weiter. Dieser Autofahrer wird gebeten, sich bei der PI Rottenburg unter der Nummer 08781/94140 zu melden.
Gegen den jungen Mann wurden Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, vorsätzlicher Körperverletzung, Beleidigung und im Raum stehender Drogendelikte eingeleitet.
Polizeiinspektion Rottenburg
 
Cannabispflanzen in einem Wald gefunden
PFEFFENHAUSEN, LKR. LANDSHUT: Polizeiinspektion Rottenburg ermittelt 4 Tatverdächtige, die eine illegale Cannabis-Aufzucht in einem Jungwald betrieben.
Anfang Juni 2016 verständigte ein Waldbesitzer aus dem Gemeindebereich Pfeffenhausen die Polizei, weil jemand in seinem Jungwald mehrere Cannabispflanzen angepflanzt hatte. Die Täter beschädigten hierbei zudem den Waldboden und rissen zwei Bäumchen aus. Die insgesamt 24 Cannabispflanzen wurden vorerst zur Ermittlung der Täter an Ort und Stelle belassen. Durch die polizeilichen Folgemaßnahmen konnten von den Beamten der PI Rottenburg nunmehr 4 Beschuldigte im Alter zwischen 33 und 34 Jahren ermittelt werden. Die sichergestellten und abgeernteten Pflanzen ergaben über 700 Gramm Marihuana. Deren Wirkstoffgehalt wird derzeit vom Bayerischen Landeskriminalamt untersucht.
Bei Wohnungsdurchsuchungen bei den Beschuldigten in Straubing und im Gemeindebereich Pfeffenhausen konnten noch weitere geringe Mengen Haschisch und Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.
Gegen die 4 Beschuldigten wird bei der Staatsanwaltschaft Landshut ein Verfahren wegen des illegalen Anbaus von Cannabis und Sachbeschädigung geführt.
Bernhard Walter, EPHK, PI Rottenburg
 
Tödlicher Arbeitsunfall
WEIHMICHL, LKR LANDSHUT
Am Mittwoch, 19.10.16, geg. 10.50 Uhr, wurden zwei Landwirte auf einem Hopfenfeld beim Bräu-Taferl-Weg bei der Arbeit schwer verletzt. Einer von beiden verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.
Ein 55jähriger und ein 42jähriger Landwirt wollten am Vormittag auf ihrem Hopfenfeld Betonpfosten neu aufstellen und standen auf der Hebebühne ihres Traktors, um die Pfosten zu verspannen. Dabei kippte aus noch ungeklärter Ursache ein bereits aufgestellter Betoneckpfosten, ca. 5 Meter hoch und 30 cm Durchmesser um und klemmte den Jüngeren auf der Hebebühne des Traktors ein. Der Schwerstverletzte konnte noch vor Ort reanimiert und mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden, verstarb aber noch am frühen Nachmittag in einem örtlichen Krankenhaus. Der zweite Landwirt wurde vom umgestürzten Pfosten ebenfalls auf der Hebebühne schwer verletzt. Er befindet sich noch stationär im Krankenhaus, ist aber nicht lebensgefährlich verletzt.
Die Kripo Landshut hat noch am Vormittag die Sachbearbeitung übernommen und führt die weiteren Ermittlungen.
Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Anton Pritscher, EPHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Alkoholisierter Fahranfänger kontrolliert
KELHEIM: 20jähriger Fahranfänger alkoholisiert bei Verkehrskontrolle.
Am Mittwoch kurz vor Mitternacht (19.10.2016) wurde in der Alleestraße ein 20jähriger Mercedes-Fahrer bei einer Verkehrskontrolle kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der 20jährige alkoholisiert war. Da er sich mit seinem Führerschein noch innerhalb der Probezeit befand und er gegen die 0,0-Promillegrenze verstieß, stellte sein Verhalten eine Ordnungswidrigkeit dar. Der 20jährige wurde zur Blutentnahme in die Goldbergklinik Kelheim verbracht. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden.
 
Mopedfahrer fuhr gegen Fußgänger
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): 16jähriger Mopedfahrer fuhr gegen 11jährigen Schüler.
Am Mittwochmorgen (19.10.2016) fuhr ein 16jähriger Mopedfahrer in der Bahnhofstraße gegen einen 11jährigen zu Fuß gehenden Schüler. Er berührte den Schüler mit seinem Außenspiegel, so dass der 11jährige stürzte und sich eine Fußverletzung zuzog. Er wurde in die Hedwigsklinik Regensburg verbracht.

Fahrradfahrer bei Sturz verletzt
KELHEIM: 12jähriger Fahrradfahrer bei Sturz verletzt.
Am Mittwochnachmittag (19.10.2016) ereignete sich am Rebenring auf einem Feldweg ein Fahrradsturz. Drei Freunde fuhren zusammen den Feldweg entlang, als ein 12jähriger aus unbekannter Ursache stürzte. Er zog sich dabei eine Kopfverletzung und Prellungen an der Schulter zu und musste deshalb in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden.

Randalierer beschädigen Tür
KELHEIM: Unbekannte Randalierer beschädigen Holzverkleidung an Tür.
Im Zeitraum von Sonntag auf Montag (16./17.10.2016) haben Unbekannte an einem Vereinsheim in der Hienheimer Straße randaliert. Dabei wurde ein Teil der Holzverkleidung an der Tür mit dem Fuß eingetreten.
Der dabei entstandene Sachschaden ist im zweistelligen mittleren Bereich angesiedelt. Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Ladendiebstahl
KELHEIM: Schüler bei Ladendiebstahl erwischt.
Am Mittwochnachmittag (19.10.2016) wurde ein 15jähriger Schüler aus dem Landkreis Kelheim stammend, beim Ladendiebstahl am Ludwigsplatz in einem Ladengeschäft erwischt. Er versuchte ein Parfüm, welches einen Wert im zweistelligen oberen Bereich hatte, zu entwenden.

Versuchter Einbruch
LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): Unbekannter versuchte Metalltür aufzuhebeln.
Im Tatzeitraum von Dienstag auf Mittwoch (18./19.10.2016) versuchte ein Unbekannter in der Leierndorfer Straße eine Metalltür einer dortigen Firma aufzuhebeln. Es blieb beim Versuch, die Tür konnte durch ihn nicht geöffnet werden.
An der Tür entstand ein Sachschaden in zweistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Verkehrsunfallflucht
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Unbekanntes Fahrzeug verursacht Schaden und begeht Unfallflucht.
Im Verlauf des Mittwochs (19.10.2016) ereignete sich im Ortsteil Schwaig im Umbertshausener Weg auf einem Firmenparkplatz eine Verkehrsunfallflucht.
Ein geparkter blauer Alfa Romeo wurde von einem unbekannten Fahrzeug an der linken Fahrzeugseite beschädigt, der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um die Schadensregulierung.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
Sachdienlicher Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler

Polizeiinspektion Mainburg
 
Verkehrsunfall
SIEGENBURG. Rollerfahrer prallt gegen Pkw.
Am 19.10.16, gegen 19.00 Uhr fuhr ein 17-Jähriger aus Siegenburg mit seinem Roller von der Sudetenstraße in die Staudacher Straße ein, er missachtete dabei die Vorfahrt eines Pkw. Der Rollerfahrer prallte frontal gegen den Pkw und wurde dabei schwer verletzt. Er wurde vom BRK in eine Klinik verbracht.
Die beiden Insassen des Pkw aus Elsendorf blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Missbrauch von Ausweispapieren
BIBURG. Lkw-Fahrer mit anderer Fahrerkarte erwischt.
Bei einer Verkehrskontrolle am 19.10.16 auf der B 16 bei Abensberg wurde ein 44-jähriger Lkw-Fahrer aus Kelheim kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass dieser mit der Fahrerkarte eines anderen Lkw-Fahrers unterwegs war.
Gegen den Kelheimer wird nun wegen verschiedener Urkundsdelikte ermittelt.

Verkehrsunfall
ATTENHOFEN. Verkehrsunfall mit schwerverletzter Rollerfahrerin
Am 19.10.16, gegen 07.30 Uhr fuhr eine 17-Jährige mit ihrem Roller auf de KEH 30 von Walkertshofen in Richtung Oberwangenbach. Beim Ortsausgang von Thonhausen wollte sie einen Traktor mit zwei Anhängern überholen.
Als sie nach links ausscherte prallte sie frontal gegen einen entgegenkommenden Lkw mit Anhänger. Die Fahrerin aus dem Gemeindebereich Elsendorf wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.
Der Traktorfahrer hatte den Unfall vermutlich nicht bemerkt und war nicht mehr an der Unfallstelle.
Der Fahrer des landwirtschaftlichen Gespannes mit zwei grünen Anhängern mit hohen Bordwänden wird gebeten sich mit der PI Mainburg in Verbindung zu setzen.
Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1300 Euro.
Der 40-Jährige Lkw-Fahrer aus dem Lkr. Pfaffenhofen blieb bei dem Unfall unverletzt.

Heribert König
Polizeihauptkommissar