Polizeilogoneu
Pkw-Fahrerin zum Anhalten gezwungen – Zeugen gesucht
 
HENGERSBERG; LKR. DEGGENDORF: Pkw-Fahrerin durch unbekannten Mann zum Anhalten gezwungen, zweiter Mann versucht Beifahrertüre zu öffnen, welche aber automatisch verschlossen war. Die Kriminalpolizei Deggendorf ermittelt.
Bereits am Samstag, 01.10.2016, gegen 20.00 Uhr teilte eine 35-jährige Frau aus Hengersberg bei der Deggendorfer Inspektion mit, dass zwei Männer soeben versucht hätten, sie zu überfallen. Die Frau war wenige Minuten zuvor in einem Edeka Markt in Hengersberg beim Einkaufen. Als sie an der Kasse ihren Einkauf bezahlte, bemerkte sie zwei Männer, welche sie auffällig beobachteten und einen größeren Geldbetrag in ihrer Geldbörse gesehen haben dürften. Daraufhin verlies die Frau schnell den Supermarkt und machte sich mit ihren Pkw auf den Weg nach Hause.
In der Deggendorfer Straße, auf Höhe des Freibades, überholte sie plötzlich ein Pkw. Später dann, in der Nähe des Feuerwehrhauses im Ortsteil Schwarzach, sprang plötzlich ein Mann vor ihren Pkw und zwang sie zum Anhalten. Ein zweiter versuchte in diesem Augenblick die Beifahrertür zu öffnen, was ihm aber nicht gelang, da diese automatisch verriegelt war.
Da die Täter die Tür nicht öffnen konnten, ließen sie vom Fahrzeug ab und flohen.
Eine Beschreibung der beiden Männer bzw. Hinweise auf das Fahrzeug liegen nicht vor. Auch ist nicht gesichert, ob es sich um die gleichen Personen wie aus dem Edeka-Markt handelte.
Wer zur fraglichen Zeit im Edeka Markt oder auf dem dortigen Parkplatz bzw. in Schwarzach, etwas verdächtiges bemerkt hat, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei Deggendorf unter der Rufnummer 0991/3896-0 ober bei jeder anderen Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Christian Biedermann, KHK
 
Dachstuhlbrand
Reisbach, Lkr. Dingolfing-Landau
Am Montag, 03.10.16, geriet das Dachgeschoss eines Wohnhauses auf einem Hof im Forellenweg im Ortsteil Hötzendorf in Brand.
Aus bislang ungeklärter Ursache brach gegen 06.45 Uhr ein Feuer im Dachgeschoß aus, das schnell auf das gesamte Dach übergriff. Die noch schlafende Familie konnte vom Hilfsarbeiter des landwirtschaftlichen Anwesens, der den Brandausbruch entdeckt hatte, geweckt werden. Die fünf Bewohner retteten sich noch rechtzeitig ins Freie und blieben unverletzt. Dachgeschoss und Obergeschoss sind nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird auf 150 000 € geschätzt.
Der Kriminaldauerdienst der Kripo Landshut führte die ersten Ermittlungen vor Ort durch. Die weitere Sachbearbeitung wird morgen vom Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Landshut übernommen.
Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Anton Pritscher, EPHK
 
Erheblich alkoholisiert auf der Autobahn unterwegs
Deggendorf/Aicha vorm Wald
Anlässlich einer Trunkenheitsfahrt auf der Bundesautobahn A 3 am Sonntagnachmittag, 02.10.2016, bittet die Verkehrspolizei Passau um Zeugenhinweise.
Mehrere Anrufe von Verkehrsteilnehmern über einen offensichtlich betrunkenen Autofahrer gingen am Sonntagnachmittag bei der Einsatzzentrale Niederbayern ein. Das Fahrzeug war in Schlangenlinien auf der A3 zwischen Deggendorf und Passau unterwegs. Mindestens einmal stoppte der Wagen mitten auf der Autobahn und die zwei Insassen stiegen aus. Dass es hierbei nicht zu einem Unfall kam, ist nur der Umsicht der anderen Autofahrer zu verdanken. Der Pkw konnte schließlich durch eine Streife der Verkehrspolizei Passau im Bereich Aicha v.W. festgestellt werden. Eine anschließende Anhaltung versuchte der Fahrer durch verschiedene Fahrmanöver zu verhindern. Auf einem Autobahnparkplatz konnte das Fahrzeug schließlich festgestellt werden. Jedoch war der Fahrer verschwunden. Lediglich der erheblich alkoholisierte Beifahrer befand sich noch im Wagen. Nach kurzer Suche konnte der zweite Mann in einem angrenzenden Gebüsch aufgefunden werden. Auch er war erheblich angetrunken. Da aufgrund mehrerer Zeugenaussagen feststehen dürfte, dass beide Männer mindestens einmal am Steuer des Pkw gesessen haben, wurde bei beiden eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Wagen der Männer wies bei der Kontrolle erhebliche frische Beschädigungen auf, sodass davon auszugehen ist, dass er zuvor in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Deshalb bittet die VPI Passau um Hinweise. Wer wurde am 02.10.16 in der Zeit zw. 15.30 Uhr und 16.30 Uhr auf der BAB A3 zwischen dem Straubing und Aicha v.W., Fahrtrichtung Passau, von einem weißen Renault Clio mit Regensburger Kennzeichen gefährdet oder geschädigt. Tel. 0851/9511521
Verkehrspolizeiinspektion Passau, Meisetschläger, PHKìn

Polizeiinspektion Kelheim
 
Einbruch
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Unbekannter Täter steigt über Terrassenfenster ein.
In der Zeit zwischen 30.09.2016 und 03.10.2016, 09.30 Uhr hebelte ein bislang unbekannter Täter ein Terrassenfenster auf und stieg in das freistehende Einfamilienhaus ein. Hier durchwühlte er alle Zimmer. Nach derzeitigen Ermittlungsstand dürfte es der Täter auf Schmuck und einen Laptop abgesehen haben.
Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 500 Euro.


Unerlaubtes Entfernen von Unfallort
PAINTEN (LKRS.KELHEIM): Unbekannter Täter fährt geparkten Pkw an.
In der Zeit zwischen 03.10.2016, 15.00 Uhr und 03.10.2016, 16.00 Uhr wurde ein auf dem Parkplatz der Volksschule Painten abgestellter blauer VW von einem bislang unbekannten Täter, mit einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Der Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.
011178162
Erstellt von PHK Michl

Polizeiinspektion Mainburg
 
Sachbeschädigung
MAINBURG. Fabrikneue BMW beschädigt.
In der Zeit vom 01.10.2016 bis 03.10.2016, 09.00 Uhr wurden in Mainburg, Am Haidholz, auf einem Lkw-Parkplatz im Gewerbegebiet Straßäcker, 4 fabrikneue Pkw BMW, welche sich noch auf dem Autotransporter befanden, von bis dato Unbekannten beschädigt. Die Pkw hatten Dellen und Kratzer, die vermutlich von geworfenen Steinen herrühren. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter 08751-89633-0.

Körperverletzung
MAINBURG. 32jähriger rastet aus.
Am 02.10.2016 gegen 03.00 Uhr kam es vor einer Bar in der Paul-Nappenbach-Straße zu einem groben Fauxpas eines 32jährigen Mainburgers bei dem eine 18jährige aus dem Bereich Siegenburg von ihm beleidigt, ein 17jähriger aus Au/Hallertau von ihm auf den Kopf geschlagen, ein 19jähriger Mainburger von ihm zu Boden gebracht und dort gewürgt und ein 25jähriger Mainburger von einer von ihm geworfenen Flasche im Gesicht getroffen wurde. Im weiteren Verlauf nahm er auch noch die Handtasche einer 19jährigen Mainburgerin und trampelte auf der herum, sodaß die Tasche und das darin befindliche Handy beschädigt wurden, der Sachschaden dazu steht noch nicht fest. Glücklicherweise waren die Verletzung der Opfer dem jetzigen Stand zufolge leichter Art.
Gegen den Burschen wird nun wegen Körperverletzung in drei Fällen, wegen Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt.
Der Grund für sein deplaciertes Verhalten gegenüber seinen Mitmenschen ist nicht genau bekannt.
Hinweise zu der Auseinandersetzung bitte unter 08751-8633-0 an die PI Mainburg.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar