PolizeilogoneuTatverdächtiger nach Tötungsdelikt gefasst
Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung
 
GÜNZBURG. Der in Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt in Oberzeitldorn/Gde. Kirchroth, Lkrs. Straubing-Bogen dringend Tatverdächtige 39-Jährige wurde im schwäbischen Günzburg nach einem Verkehrsunfall festgenommen. Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit widerrufen.
Wie bereits berichtet, wurde bei einem Gewaltdelikt am Mittwoch, 14.09.2016, in Oberzeitldorn eine schwangere 45-jährige Frau und ihr ungeborenes Kind getötet. Nach ersten Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen einen 39-jährigen Mann. Durch die Staatanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing wurde ein Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen beantragt und durch den Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg erlassen.
Nach Veröffentlichung der Personenfahndung gingen zahlreiche Hinweise, auch aus den angrenzenden Staaten Österreich und der Tschechischen Republik bei der Kriminalpolizei Straubing ein. Die Fahndungsmaßnahmen wurden durch die Kripo Straubing in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing koordiniert und geleitet.
Gegen Mitternacht wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern von der Kriminalpolizei Memmingen darüber informiert, dass eben die gesuchte Person nach einem Verkehrsunfall in ein Günzburger Krankenhaus eingeliefert und medizinisch behandelt worden ist. Der 39-Jährige erlitt bei dem Unfall keine lebensgefährdenden Verletzungen. Nach Feststellung seiner Personalien und Durchführung der Identifizierungsmaßnahmen wurde er vorläufig festgenommen.
Die Eröffnung des Haftbefehls durch einen Ermittlungsrichter wird im Laufe des heutigen Nachmittags (17.09.16) erfolgen.
Der Fluchtweg und der Aufenthalt des Tatverdächtigen seit dem Tatzeitpunkt ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Weitere Einzelheiten werden im derzeitigen Stand aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht. Über den weiteren Verlauf der Ermittlungen wird zu einem späteren Zeitpunkt nachberichtet.
Es wird um Löschung der Personenfahndung gebeten.
Die Kripo Straubing bittet weiter um Unterstützung bei der Suche nach dem Pkw, Daimler-Benz, Farbe: grau, Bj. 2004, amtl. Kennzeichen: SR-HF 909, des Tatverdächtigen. Dieser könnte im Bereich Günzburg/Illertissen abgestellt worden sein.
Hinweise bitte an die Kripo Straubing unter 09421 / 868 – 2217 oder jede andere Polizeidienststelle.
Das Polizeipräsidium Niederbayern bedankt sich bei den Medien für die Mithilfe und Unterstützung bei der Öffentlichkeitsfahndung. Es wird gebeten, alle übersandten Lichtbilder und datenschutzrechtlich relevanten Personendaten aus ihren Unterlagen und EDV-Anlagen dauerhaft zu löschen!
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Jürgen Rauch, KHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Verkehrsunfall
Stadt Kelheim: Unbekannter fährt Roller an und flüchtet
Am 17.09.2016 gegen 10:40 Uhr fuhr am Lidl Parkplatz in der Kelheimwinzerstraße ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen Roller der Marke Piaggio an und entfernte sich anschließend, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen vom Unfallort. Am Zweirad entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von etwa 250 EUR. Sachdienliche Hinweise sind der Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 zu melden.

Diebstahl
Stadt Riedenburg (Lkr. Kelheim): Geldwechseltrick
Ein bislang unbekannter Täter entwendete am 17.09.2016 gegen 17:10 Uhr beim Vortäuschen des Geldwechselns an der Kasse in einem Lebensmittelgeschäft in Riedenburg etliche Geld-scheine und Münzen in einem unbeobachteten Moment aus der Kasse und entfernte sich an-schließend aus dem Laden. Ein Kassensturz ergab einen hohen dreistelligen Fehlbetrag. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter 09441/5042-0 bei der PI Kelheim zu melden.

Verkehrsunfall
Ihrlerstein (Lkr. Kelheim): Verkehrsunfall mit Personenschaden
Ein 18-jähriger Mann aus Essing befuhr am Abend des 17.09.2016 mit einem Fahrzeug der Marke VW die Staatsstraße 2233 in Richtung Kelheim. Hierbei kam er zu weit auf die Gegen-spur und kollidierte mit einem Ford eines 38-jährigen Mannes aus Ihrlerstein. Bei beiden Fahr-zeugen wurde die Fahrerseite eingedrückt. Es entstand jeweils ein Schaden von etwa 3000 EUR. Ein 9-jähriges Kind, welches sich ordnungsgemäß gesichert im Ford befand, wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Die anderen Insassen der Fahrzeuge blieben unverletzt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der PI Kelheim, wobei die freiwillige Feuerwehr Ihrlerstein den Verkehr regelte.

Erstellt: Leitl, PHM

Polizeiinspektion Mainburg
 
Verkehrsunfall mit Flucht
THALMASSING. Porsche kracht in Leitplanke – Fahrer unverletzt.
Am Samstagmorgen ereignete sich auf der A 93 ein Verkehrsunfall ohne Verletzte. Gegen 15.30 Uhr kam ein 34-jähriger Sportwagenfahrer aus Regensburg zwischen den Anschlussstellen Hausen und Bad Abbach nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelleitplanke. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 15 000 €. Der Fahrer gab an, unmittelbar vor dem Unfall sei ein hellblauer Kastenwagen plötzlich auf die linke Fahrspur gezogen, wodurch er ins Schleudern geraten sei. Das Kennzeichen des Fahrzeugs ist nicht bekannt.
 
Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter