Polizeilogoneu
Öffentlichkeitsfahndung nach Tötungsdelikt in Oberzeitldorn / Kirchroth

OBERZEITLDORN, KIRCHROTH, LKRS. STRAUBING. Wie bereits berichtet fand am Mittwoch, 14.09.2016, gegen 14:30 Uhr der Ehemann zuhause seine 45-jährigen schwangere Ehefrau schwer verletzt am Boden vor.bild holmer
Name Holmer, Vorname Franz-Xaver, Geburtsname Holmer, Geburtsdatum 05.05.1977, Geburtsort/Geburtsland Bogen, Nationalität deutsch
Größe 183, Figur schlank, Sprache/Dialekt bayerisch, Augenfarbe blau, Haare, rotblondes,welliges Haar, Geschlecht männlich
Sachverhalt/Fahndungsgrund
Trotz sofort eingeleiteter intensivmedizinischer Maßnahmen konnte das ungeborene Kind nicht gerettet werden. In den späten Abendstunden des Mittwoch erlag auch die Frau ihren schweren Verletzungen.
Aus ermittlungstaktischen Gründen werden derzeit keine weiteren Details bekannt gegeben.
Der Tatverdacht richtete sich gegen eine Person aus dem sozialen Umfeld. Bei der Person handelt es sich um Hr. Holmer Franz-Xaver. Er ist unterwegs mit einem Pkw, DB, E 220, Bj. 2004, Farbe: grau, amtl. Kennzeichen: SR-HF 909.
Die Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing hat einen Haftbefehl gegen die Person beantragt. Dieser wurde durch das Amtsgericht Regensburg erlassen.
Das Opfer wurde mit zahlreichen Stich- und Schnittverletzungen vorgefunden. Derzeit findet eine Obduktion des Opfers vor, ein Ergebnis liegt noch nicht vor.
Hinweise nimmt die zuständige Kripo Straubing unter 09421/868-2217 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Zuständige Polizeidienststelle: Kriminalpolizeiinspektion Straubing
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Jürgen Rauch, KHK
Stich in den Bauch auf der Passauer Dult – Zeugen gesucht
PASSAU. Am Mittwoch (14.09.2016) wurde ein 44-jähriger Volksfestbesucher aus Thyrnau Opfer einer Attacke mit einem noch unbekannten Gegenstand. Die Kripo Passau hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.
Der 44-Jährige war am Mittwoch, 14.06.2016, gg. 15:30 Uhr auf der Passauer Dult. Dabei fielen ihm zwei Volksfestbesucher auf, welche augenscheinlich alkoholisiert waren. Auf ein Schmunzeln hin, welches die Beiden bemerkten, reagierten diese jedoch mit Unverständnis. Plötzlich stand einer der Beiden neben dem Thyrnauer und dieser spürte völlig unerwartet einen Schmerz im Bereich des unteren Bauchbereichs. Anschließend rannten die beiden unbekannten Männer in Richtung eine Verbrauchermarktes davon. Um welchen Gegenstand es sich bei der Tatwaffe handelt, ist nicht bekannt.
Der Geschädigte versorgte seine blutende Wunde selbst und begab sich mit seiner leichten Verletztung in ärztliche Behandlung. Er erstattete später Strafanzeige bei der Polizei.
Täterbeschreibung:
1. Täter: männlich, ca. 30-40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, 70-80kg schwer, schlanke / hagere Figur, längliches, eingefallenes Gesicht, schulterlange goldbraune Haare, er trug ein durchnässtes weißes T-Shirt, Tätowierung an der linken Schulter: 20-25 cm großer Raubtier (Tiger/Löwe)
2. Täter: männlich, ca. 30 jahre alt, kurze, graue Jeans, hellgraues T-Shirt
Die Kripo Passau ermittelt wegen Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Wer hat den Vorfall auf der Passauer Dult beobachtet? Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Passau unter 0851 / 9511 – 0 oder jede Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Jürgen Rauch, KHK
Brennende Straßensperre errichtet
WALLERSDORF – LKRS. DGF-LAN. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, hat ein Asylbewerber am Abend des Mittwoch (14.09.2016) eine brennende Straßensperre errichtet. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und in ein Fachklinikum eingewiesen.
Gegen 22 Uhr wurde am Mittwoch die ILS Landshut von einem Anrufer darüber informiert, dass in Wallersdorf direkt neben dem Asylbewerberwohnheim ein Mann auf der Straße sitzt und dort etwas anzündet. Die Einsatzzentrale der Niederbayerischen Polizei in Straubing entsandte sofort mehrere Streifen.
Es wurde festgestellt, dass ein 22-jähriger afghanischer Asylbewerber aus Schwemmholzscheiten und zwei Fahrrädern ( die nicht ihm gehörten) eine Straßensperre errichtet hatte und diese angezündet hatte. Nach Zeugenangaben loderten die Flammen zeitweise bis zu 1,5 Meter nach oben, die Straße wurde dadurch unpassierbar. Alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand schnell ab und räumten die Straße wieder frei. Verletzt wurde niemand.
Zu seiner Motivation befragt, gab der 22-Jährige an, diese Aktion jetzt jeden Tag durchführen zu wollen, um auf eine für ihn abgelehnte ärztliche Heilbehandlung aufmerksam machen zu wollen. Polizeibeamte der zuständigen Inspektion in Landau/Isar wiesen den Afghanen in ein Fachklinikum ein. Zudem wurden strafrechtliche Ermittlungen gegen den Mann eingeleitet.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK

Polizeiinspektion Kelheim
 
Anhängerplanen aufgeschlitzt
KELHEIM: Unbekannter schlitzt zwei Anhängerplanen auf.
Im Zeitraum vom 13.09.2016, 22.00 Uhr bis 14.09.2016, 09.30 Uhr waren am Rennweg zwei Sattelanhänger abgestellt. Im genannten Zeitraum hat ein bislang unbekannter Täter die beiden Planen der Anhänger aufgeschlitzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Offenbar interessierte sich der unbekannte Täter für die Ladungen, welche er jedoch nicht entwendete.
Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 0944175042-0, erbeten.


Verkehrsunfall mit verletzter Person
KELHEIM: Pkw-Fahrerin übersieht abgestellten Pkw.
Am Mittwoch, den 14.09.2016 befuhr gegen 10.30 Uhr eine 20jährige Frau aus dem Landkreis Kelheim mit ihrem Pkw die Kelheimwinzerstraße von Kelheim kommend in Richtung Kelheimwinzer. Hierbei übersah sie einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Fahrerin leicht verletzt wurde. Ihr Pkw und der abgestellte Pkw wurden stark beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 48.000 Euro.

Trickdiebstahl
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Bettlerin bestielt gutmütigen Rentner.
Am Mittwoch, den 14.09.2016 befand sich gegen 15.10 Uhr ein älterer Herr in der Kaiser-Heinrich-II-Straße. Er befand sich auf dem Rückweg von einer Bank, wo er 200 Euro abgehoben hatte. Der ältere Herr wurde dann von einer südosteuropäischen Bettlerin angesprochen, welche um eine Spende bat. Nachdem der ältere Herr der Bettlerin Münzgeld übergab, umarmte die Bettlerin den Mann. Hierbei versperrte diese die Sicht des Rentners und griff ihm in die Brusttasche. Darin befanden sich die bereits erwähnten 200 Euro, welche die Bettlerin entwendete. Dies konnte eine Zeugin beobachten. Die Bettlerin konnte beobachtet werden, wie sie in einen Pkw einstieg. Anschließend fuhr die Bettlerin mit dem Pkw in Richtung der Autobahn A 93.
Weitere Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Kelheim geführt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM): Zusammenstoß zwischen zwei Pkws.
Am Mittwoch, den 14.09.2016 befuhr in Neustadt ein 19-jähriger Mann aus dem Landkreis Kelheim die Schillerstraße. An der Einmündung zur Martin-Luther-Straße wollte er geradeaus weiterfahren. Zeitgleich befuhr ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw die Martin-Luther-Straße, welcher an der Einmündung zur Schillerstraße nach links abbiegen wollte.
Für den 19-jährigen Pkw-Fahrer galt rechts vor links. Beim Einfahren in die Einmündung übersah er den von rechts kommenden, 24-jährigen Pkw-Fahrer. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Erstellt von PHM Schweiger

Polizeiinspektion Mainburg
 
Verkehrsunfall mit Flucht
ROHR. Pkw gestreift auf der Autobahn gestreift und weitergefahren.
Ein unbekannter Pkw-Fahrer kam am Mittwoch gegen 18 Uhr auf der A 93 zwischen den Anschlussstellen Abensberg und Hausen bei einem Überholvorgang zu weit auf die rechte Fahrspur und berührte dabei einen roten Ford Fiesta. Bei diesem wurde der linke Außenspiegel weggerissen. Der mutmaßliche Unfallverursacher flüchtete. Es ist lediglich bekannt, dass es sich um eine dunkelblaue Limousine gehandelt haben müsste. Der Schaden wird auf 750 € beziffert.
 
Minibagger gestohlen
SIEGENBURG. Unbekannte Täter entwenden einen Minibagger von einer Baustelle.
Von Dienstag auf Mittwoch entwendeten unbekannte Täter auf einer Baustelle am Perkaer Weg einen rot-weißen Minibagger der Marke Takeuchi im Wert von ca. 35 000 €.
 
Fahrraddiebstahl
MAINBURG. Unbekannter stiehlt versperrtes Fahrrad.
Ein unbekannter Täter entwendete von Dienstag auf Mittwoch ein versperrtes blaues Damenrad im Wert von ca. 200 €. Das Fahrrad war in einem Schuppen in der Poststraße abgestellt.
 
Verkehrsunfall mit Flucht
SIEGENBURG. Sattelzug gestreift und geflüchtet.
Am Mittwoch ereignete sich auf der B 301 bei Siegenburg ein Verkehrsunfall ohne Verletzte. Gegen 9 Uhr fuhr ein Sattelzug aus dem Landkreis Freising in Richtung Abensberg. Auf Höhe der Tankstelle streifte er im Begegnungsverkehr einen roten Sattelzug. Dabei wurde sein linker Außenspiegel weggerissen. Der andere Unfallbeteiligte fuhr anschließend weiter. Es ist lediglich bekannt, dass es sich um einen roten Sattelzug mit Planenaufbau gehandelt hat. Der Schaden wird auf 400 € geschätzt. 005825167.
 
Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter