Polizeilogoneu
Stellenauschreibung des PP Niederbayern
 
Das Polizeipräsidium Niederbayern sucht für die Polizeiinspektion Mainburg eine/n Arbeitnehmer/in im Büro- und Schreibdienst.
Detaillierte Informationen erhalten Sie hier
 
Karpfhamer Fest 2016
 
Karpfham/Bad Griesbach, Landkreis Passau. Leichter Rückgang bei den Körperverletzungen. Insgesamt ähnliche Belastung der Polizei im Vergleich zum Vorjahr. Fußgängerbrücke sehr gut angenommen.
War im Vorjahr noch die Freitag der arbeitsintensivste Tag, so verlagerte sich dies heuer auf den Samstag. Dank der starken Unterstützung der Bereitschaftspolizei konnte aber auch dieser Tag professionell bewältigt werden.
Die starke Präsenz der Polizei wurde von den Festbesuchern positiv bemerkt und auch rückgemeldet.
Mögliche Vorfälle wurden frühzeitig bemerkt und konnten vor Eskalationen noch geschlichtet werden.
Insgesamt wurden 54 Vorfälle registriert, im Vergleich zu 52 des Vorjahres. Dabei mussten 39 Anzeigen erstellt werden, im Vorjahr war dies 35 mal der Fall.
Der Hauptanteil lag dabei wiederum bei den Körperverletzungen. Neben 8 sog. einfachen Körperverletzungen wurden auch 6 gefährliche Körperverletzungen registriert. Bei diesen gefährlichen Körperverletzung waren dreimal ein Maßkrug und einmal ein Weißbierglas im Spiel. Zu lebensgefährlichen Verletzungen ist es in keinem der Fälle gekommen. Größere Schlägereien gab es nicht.
Gegen einen der Festbesucher musste Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gestellt werden, weil er sich gegen den Abtransport zur Festwache wehrte.
Bei durchgeführten Jugendkontrollen mit Unterstützung des Kreisjugendamtes Passau wurden 2 Verstöße bekannt. Jugendliche Festbesucher wurden beim Konsum von Branntwein ertappt.
3 Personen mussten zur Ausnüchterung zur Dienststelle verbracht werden.
Neben 4 Sachbeschädigungen wurden auch 5 Diebstähle gemeldet.
Auch in diesem Jahr stellte das Verkehrsaufkommen die Polizei vor keine großen Probleme. Im Gegenteil, der Verkehrsfluss auf der B 388 war noch flüssiger als im Vorjahr. Dies war zum Großteil der neuen Fußgängerbrücke und der versetzten Parkplatzeinfahrt an der sog. „Bergerkreuzung“ zu verdanken. Die Brücke wurde sehr gut angenommen. Fußgänger überquerten kaum die B 388, was sich wie erwähnt auch sehr positiv auf den Fahrverkehr auswirkte. Kleinere und kurze Rückstauungen auf der B 388 werden für ein Fest in dieser Größenordnung als „normal“ angesehen. Die Zahl der Parkplätze war ausreichend. Durch das trockene Wetter kam es daher auch in den Parkplätzen zu keinerlei Problemen.
Reibungslos verliefen auch der Auszug der Festwirte und die beiden Vorstellungen des Rottaler Zehnerzuges. Hier darf auch die lobenswerte Unterstützung durch die Freiwillige Feuerwehr Karpfham, erwähnt werden.
7 Verkehrsunfälle wurden aufgenommen. Bei einem Unfall wurde eine Person verletzt. Bei vier Unfällen entfernten sich die Verursacher ohne ihre Personalien zu hinterlassen.
In zwei Fällen wurden bei Kontrollen alkoholisierte Fahrzeugführer festgestellt. Ein Fahrverbot und eine Geldbuße wird jeweils die Folge sein.
Einmal wurde ein 15-jähriges Mädchen von einem Security-Mitarbeiter ertappt, als sie sich den Verbleib im Bierzelt mit dem Ausweis einer volljährigen Freundin erschwindeln wollte.
Die sehr gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Karpfhamer Festvereins und des Karpfhamer Volksfestes, sowie der Behörden, Sicherheitsdienste, BRK und Feuerwehr hat wiederum einen Großteil dazu beigetragen, dass ein Fest in dieser Größenordnung ohne große Zwischenfälle verlaufen ist.
Polizeiinspektion Bad Griesbach i. Rottal, Pressebeauftragter, EPHK Eichinger
 

Polizeiinspektion Kelheim
 
Wildunfall/Person verletzt
SAAL A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Fahrzeuginsassin bei Wildunfall verletzt.
Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht (07.09.2016) ereignete sich auf der Gemeindeverbindungsstraße Mitterfecking/Reißing ein Wildunfall mit einem Reh.
Ein 18jähriger fuhr zusammen mit seiner Beifahrerin, einer 18jährigen Schülerin, mit seinem Pkw Fiat von Reißing kommend in Richtung Mitterfecking. Ca. einen halben Kilometer vor der Einmündung zur KEH 23 hatte er einen Wildunfall mit einem Reh, dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei dem Unfall wurde seine Beifahrerin leicht verletzt.
Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro.

Enkeltrickbetrug
KELHEIM: 77jährige Rentnerin mittels Enkeltrickbetrug betrogen.
Am Dienstagvormittag (06.09.2016) wurde eine 77jährige Rentnerin Opfer eines Enkeltrickbetruges. Sie wurde von einem Unbekannten angerufen, der sich als ihr „Enkel“ ausgab. Als Vorwand nannte er, dass sein Auto kaputt wäre und er dringend Geld für ein neues Auto bräuchte. Die 77jährige glaubte dem vermeintlichen „Enkel“ und übergab einer ca. 20 Jahre alten Frau, welche als Mittäterin bei ihr zu Hause vorbeikam, einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Mehrere Stunden später kamen der 77jährigen erhebliche Zweifel an der Darstellung ihres „Enkels“. Erst dann wurde die Polizei Kelheim eingeschaltet. Die Ermittlungen bezüglich des Betrügers wurden aufgenommen.

Diebstahl auf Baustelle
KELHEIM: Unbekannter entwendet Klappgerüst.
Im Zeitraum vom 28.08.16 bis 06.09.2016 ereignete sich in der Alleestraße auf einer Baustelle der Diebstahl eines Klappgerüstes. Das Gerüst lag für jeden freizugänglich auf einem Container.
Der Diebesschaden ist im vierstelligen unteren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Lagerfeuer führt zu Schwellbrand
HATTENHOFEN (LKRS.KELHEIM): Lagerfeuer verursacht Schwellbrand.
Im Zeitraum von Freitag auf Dienstag (02.09./06.09.2016) machte ein Unbekannter in einem Waldstück „Schlottholz“ ein Lagerfeuer. Das Lagerfeuer war zwar mit Steinen umrandet, es konnte jedoch nicht verhindert werden, dass sich das Feuer schwelend ausbreitete. So verbrannten ca. 50 qm Waldboden und zwei Bäume wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die alarmierten Feuerwehren Otterzhofen und Riedenburg, löschten den Schwellbrand rasch ab.
Der entstandene Schaden ist im dreistelligen mittleren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise zu dem Verursacher des Feuers an die Polizeiinspektion Kelheim.

Versuchter Diebstahl eines Rasenmähertraktors
HIENHEIM (LKRS.KELHEIM): Unbekannter versucht Rasenmähertraktor zu entwenden.
Im Zeitraum von Montag auf Dienstag (05.09./06.09.2016) brach ein Unbekannter das Fenster einer Scheune, welche auf dem hiesigen Sportgelände steht, auf. Der Unbekannte versuchte einen darin befindlichen Rasenmähertraktor zu entwenden. Er mussten jedoch den Rasenmähertraktor ca. 30 Meter von der Scheune entfernt stehen lassen.
Der entstandene Schaden ist im dreistelligen mittleren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Verletzte Personen bei Auffahrunfall
KELHEIM: BMW fährt Kleintransporter auf/ Personen verletzt.
Am Dienstagvormittag (06.09.2016) ereignet sich auf der Regensburger Straße ein Auffahrunfall mit verletzten Personen. Eine 26jährige BMW-Fahrerin befuhr die Regensburger Straße. Als vor ihr verkehrsbedingt ein Kleintransporter, Fahrer ein 56jähriger, abbremsen musste, erkannte dies die BMW-Fahrerin zu spät und fuhr dem Kleintransporter hinten auf.
Die BMW-Fahrerin blieb unverletzt, deren 5jährige Tochter wurde leicht verletzt. Der Fahrer des Kleintransporters wurde ebenfalls leicht verletzt.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Verkehrsunfallfluchten
LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): Bei Polizei werden zwei Verkehrsunfallfluchten angezeigt.
In einem unbekannten Tatzeitraum beschädigte am Handwerkerhof ein unbekanntes Fahrzeug einen Lichtmasten und eine Trafostation. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher.
Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.
Zusätzlich wurde bei der Polizeiinspektion Kelheim angezeigt, dass sich auch „Am Markweiher“ eine Verkehrsunfallflucht ereignete. Auch hier beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen Lichtmasten. Um die Schadensregulierung kümmerte sich der Unfallverursacher nicht.
Der Hierbei entstandene Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler

Polizeiinspektion Mainburg
 
Unfallflucht
SIEGENBURG. Radfahrer angefahren und geflüchtet.
Am 06.09.16, gegen 15.30 Uhr kam es in der Landshuter Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem Radfahrer.
Der 67-Jährige aus Siegenburg war mit seinem Fahrrad ortsauswärts unterwegs und kam zu Sturz, als ein grauer Pritschenwagen an ihm vorbeifuhr.
Ob und wie es mit dem Pritschenwagen zu einem Kontakt kam ist noch nicht geklärt. Der Radfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Sachschaden am Fahrrad ca. 250 Euro.
Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten sich mit der PI Mainburg in Verbindung zu setzen. Tel.: 08751/86330

Verkehrsunfall mit Verletzten
BAD ABBACH. Streifenwagen fährt auf abbiegendes Fahrzeug auf.
Am 06.09.16, gegen 18.10 Uhr war eine Streifenbesatzung der PI Kelheim zu einem Einsatz nach Bad Abbach unterwegs.
Der Streifenwagen war in einer Fahrzeugkolonne auf der B 16, als der vor ihnen fahrende Pkw nach rechts in den Mühlweg abbog, der 22-jährige Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Der BMW wurde gegen die Leitplanke an der Einmündung geschleudert.
Der 56-jährige Fahrer aus Ihrlerstein wurde bei dem Unfall leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht.
Auch die beiden Polizeibeamten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer und sein 33-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.
An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Bad Abbach, Lengfeld und Saal mit ca. 50 Mann vor Ort, banden auslaufende Flüssigkeiten, regelten den Verkehr und waren bei der Bergung behilflich. Die B 16 wurde total gesperrt und gegen 19.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.
Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 23500 Euro.

Tierköder ausgelegt
MAINBURG. Unbekannter legt Tierköder mit Nägeln aus.
Am Dienstagnachmittag wurden in Sandelzhausen, Schanzenstraße Tierköder aufgefunden die mit Nägeln präpariert sind.
Es handelt sich dabei um Teile von Wienerwürstchen, in denen ca. 25 mm lange Nägel eingebracht wurden.
Die Köder wurden eingesammelt, es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass noch weitere verteilt wurden oder werden.
Hinweise auf den Täter bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330
 
Umweltdelikt
MAINBURG. Müllsäcke im Wald abgelagert.
Am Dienstag, 06.09.16, Vormittags wurde der PI Mainburg eine Müllablagerung in einem Waldstück an der Ortsverbindungsstraße Unterempfenbach – Meilenhausen mitgeteilt. Es wurden mehrere Müllsäcke dort im Wald entsorgt. Als Verursacher konnten zwei Mainburger im Alter von 41 und 49 Jahren ermittelt werden. Anzeige wird erstattet.

Heribert König
Polizeihauptkommissar