Polizeilogoneu
 Vandalismus in Kirche – Zeuginnen gesucht – update 1
 
PASSAU: Wie bereits berichtet, kam es am 01.09.16 zwischen 9 und 10 Uhr in der St.-Anton Kirche in der Neuburger Straße zu einer Sachbeschädigung durch Brandlegung.
In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei Passau eine Zeugin, welche kurz nach der Tat am Kirchengelände angetroffen werden konnte und den Brand einer weiteren Zeugin mitgeteilt hat, sich bei der Polizei zu melden. Die Frau, 70 – 75 Jahre alt, 170 – 175 cm groß, grauhaarig, kräftige Figur, könnte nach Ansicht der Ermittler nähere Angaben zur Tat machen und Hinweise auf den oder die Täter geben.
Neben dieser Frau muss sich noch eine weitere Dame in der Kirche aufgehalten haben, welche den Ablauf beobachtet haben könnte.
Auch wer sonst noch Hinweise zum Tatgeschehen oder zu dem oder den Tätern geben kann, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei Passau unter der Rufnummer 0851/9511-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Christian Biedermann, KHK
Rechtsgerichtete Schmierereien – Täter gesucht
LANDAU AN DER ISAR, WALLERSDORF, LKR. DINGOLFING-LANDAU, RUHMANNSFELDEN, LKR. REGEN, DEGGENDORF. In der Nacht von 03. auf 04.09.2016 wurden in verschiedenen Gemeinden Bahnsteige und Gehwege durch Graffitischmierereien mit rechtsradikalen Parolen beschädigt. Die Kriminalpolizeiinspektionen Landshut und Straubing haben die Ermittlungen übernommen und bitten die Bevölkerung um Hinweise.
Im Zuständigkeitsbereich der Kripo Landshut wurde auf den Bahnsteigen des Bahnhofes in Landau an der Isar und Wallersdorf mit roter Farbe „Multikulti tötet“ und die Umrisse eines Menschen aufgesprüht. Außerdem lagen kleine Flyer mit rechtsgerichteten Parolen, wie zum Beispiel „Asylflut stoppen“, auf den Bahnsteigen. Die gleichen Flyer waren außerdem vor der Moschee in der Baderallee in Landau an der Isar verstreut worden. Auch hier wurde der Gehweg mit dem Ausspruch verunstaltet. Der entstandene Sachschaden wird auf einen mittleren dreistelligen Betrag geschätzt.
Die Kripo Straubing ermittelt in Deggendorf ebenfalls wegen Sachbeschädigungen, da auf dem Gehweg vor dem alten Eingang des Landgerichts in der Franz-Josef-Strauß-Straße und vor dem Haupteingang des Landratsamtes in der Herrenstraße auch der Spruch „Multikulti tötet“ aufgemalt worden war. Vor dem Landgericht wurde daneben ein größerer roter Fleck festgestellt. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Bereich. Ebenso wie in Landau und Wallersdorf wurden Flyer verstreut. Diese Zettel waren zusätzlich auch in Ruhmannsfelden aufgefunden worden.
Die Kripo Landshut, Tel. 0871/9252-0, und die Kripo Straubing, Tel. 09421/868-0, bitten um Hinweise aus der Bevölkerung, wer zur fraglichen Zeit an den genannten Orten verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Armin Angloher, KHK
 

 
Polizeiinspektion Kelheim
 
Schwellbrand rechtzeitig entdeckt
KAPFELBERG (LKRS.KELHEIM): Schwellbrand in Heizungsanlage
Am Montagabend (05.09.2016) entdeckte der Besitzer eines Einfamilienhauses in der Bäckerbergstraße einen Schwellbrand in seinem Hackschnitzelwerk. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Kapfelberg konnte den Schwellbrand sehr schnell löschen, so dass es aufgrund des raschen Eingreifens kein Schaden am Gebäude gab. Als Brandursache wird ein technischer Defekt an der Aschenwalze in der Hackschnitzelheizung angenommen.

Verkehrsunfallflucht
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Mercedes-Pkw flüchtet von Unfallstelle.
Ein aufmerksamer Zeuge konnte beobachten, wie am Regensburger Torplatz ein Pkw Mercedes gegen einen geparkten Pkw Audi fuhr und im Anschluss von der Unfallstelle flüchtete. An dem Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Unfallermittlungen nach dem unfallflüchtigen Fahrzeugführer wurden aufgenommen.

Mehrere verletzten Personen durch Auffahrunfall
OFFENSTETTEN (LKRS.KELHEIM): Mehrere Personen bei Auffahrunfall verletzt.
Am Montagnachmittag (05.09.2016) fuhr eine 35jährige VW-Fahrerin von Langquaid kommend auf der Staatsstraße 2144 in Richtung Offenstetten. Aufgrund eines vorausfahrenden linksabbiegenden BMW musste eine unmittelbar dahinter fahrende 64jährige Toyota-Fahrerin anhalten, was die 35jährige VW-fahrerin zu spät bemerkte. Sie fuhr dem Toyota hinten auf, dieser wurde aufgrund der Aufprallwucht auf den vor ihm abbiegenden BMW geschoben. Alle drei Fahrzeugführer kamen mit dem Rettungswagen leichtverletzt in die Goldbergklinik Kelheim.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Einbruch in Saaler Kinderkrippe und Kindergarten
SAAL A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM) Unbekannter bricht in Kinderkrippe und Kindergarten ein.
In Tatzeitraum vom Freitag auf Montag (02.09./05.09.16) brach ein unbekannter Täter in die Kinderkrippe Saal in der Lindenstraße ein. Er hebelte ein Fenster auf und konnte so in das Gebäudeinnere gelangen. An einer versperrten Bürotür, welche er aufzuhebeln versuchte, scheiterte er.
Es kam zu keinem Diebstahlschaden, sondern lediglich zu einem Sachschaden in Höhe eines vierstelligen unteren Betrages.
Wahrscheinlich im Anschluss brach der unbekannte Täter in den daneben befindlichen Kindergarten ein. Auch hier hebelte er ein Fenster auf, um in das Gebäudeinnere zu gelangen. Im Kindergarten gelang es ihm eine versperrte Bürotür aufzubrechen und das Büro zu durchsuchen. Auch hier wurde nichts entwendet.
Es wurde jedoch beträchtlicher Sachschaden in Höhe eines vierstelligen mittleren Betrages angerichtet.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Einbruchdiebstahl
SAAL A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Unbekannter Täter bricht in Geschäfts-/wohnhaus ein.
Am Sonntagnachmittag (04.09.2016) ereignete sich in der Regensburger Straße ein Einbruchdiebstahl in ein freistehendes Geschäfts- und Wohnhaus.
Der Täter konnte über ein Kellerfenster, welches er aufhebelte in das Gebäude eindringen. Nachdem er mit Brachialgewalt vorging und im Gebäude mehrere Türen aufhebelte, konnte er in den Verkaufsraum des Geschäftes gelangen. Nachdem er das Büro durchsuchte, konnte er einen geringen Bargeldbetrag entwenden. Von den Verkaufsräumen begab er sich in das Obergeschoss in einer darüber befindliche Wohnung und konnte auch hier einen geringen Bargeldbetrag entwenden.
Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
Ob es sich bei dem unbekannten Täter um den gleichen Täter handelt, welcher am Wochenende in die Kinderkrippe und den Kindergarten Saal eingebrochen war, steht derzeit nicht fest. Eine Aussage hierzu, kann erst nach umfangreicher Ermittlungsarbeit getroffen werden.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Richtigstellung nach gemeldeten Verkehrsunfall vom 29.08.16
BAD ABBACH (LKR KEH): Im Pressebericht vom 30.08.16 wurde irrtümlich gemeldet, dass eine Mercedes-Fahrerin in der Regensburger Straße abbog und ihr eine Audi-Fahrerin hinten auffuhr. Dies entspricht nicht den Tatsachen, dies wurde leider falsch angegeben.
Richtig ist, dass die 55-jährige Mercedesfahrerin einer 23-jährigen Audifahrerin beim Abbiegen in die Bgm.-Windl-Str. hinten auffuhr. Dabei wurde die Audifahrerin verletzt.
 
Erstellt von PHK Winkler

Polizeiinspektion Mainburg
 
Verkehrsunfall
AIGLSBACH. Verkehrsunfall mit Verletzten
Am Montag, 05.09.16, gegen 17.00 Uhr befuhr ein Autotransporter die A 93 von Regensburg in Richtung München. Bei Aiglsbach platzte einer der Hinterreifen und schleuderte ein Metallteil in die Windschutzscheibe eines nachfolgenden Pkw. Die drei der vier Insassen aus dem Bereich Ingolstadt im Alter von 35, 34 und 27 Jahren wurden durch Glassplitter verletzt und ins Krankenhaus verbracht. Der 42-jährige Lkw-Fahrer aus Serbien konnte nach einem Reifenwechsel seine Fahrt fortsetzen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Heribert König
Polizeihauptkommissar