Polizeilogoneu91 neue Kolleginnen und Kollegen beim Polizeipräsidium Niederbayern

STRAUBING: Am Donnerstag (01.09.2016) konnte Polizeipräsident Rückl 91 neue Beschäftige beim Polizeipräsidium Niederbayern begrüßen, davon 66 Polizeivollzugsbeamte/-innen und 25 Arbeitnehmer/-innen.
g1
Im Rahmen einer kleiner Feierstunde hieß Polizeipräsident Rückl die „Neuankömmlinge“ beim Polizeipräsidium Niederbayern herzlich Willkommen. Er freute sich über das neue Personal, welches den Verband verjüngt und bei den Dienststellen bereits händeringend erwartet wird.
img 0029
Die 20-jährige Polizeimeisterin Elisabeth Zangl, die künftig beim Einsatzzug in Landshut Dienst verrichtet und der 19-jährige Markus Anneser, der die Polizeiinspektion Landshut verstärkt, sind die beiden jüngsten aus dem Kreis der Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten, die heute zum Polizeipräsidium Niederbayern versetzt wurden. Jede/r Beamte/in erhielt neben einem kleinen Präsent auch eine „Begrüßungsbroschüre“ mit den wichtigsten Informationen zum Polizeipräsidium Niederbayern und seinen zugehörigen Dienststellen.
„Ich wünsche Ihnen in Niederbayern einen guten Einstand, viel Freude und Erfolg und jederzeit eine gesunde Rückkehr aus Ihren Einsätzen“ so Polizeipräsident Josef Rückl. Diesen Wünschen schloss sich der Personalratsvorsitzende Martin Lehner an.
 
Vandalismus in Kirche
PASSAU: Vandalismus in der St.-Anton Kirche. Mehrere sakrale Gegenstände beschädigt und versucht den Altar in Brand zu setzen. Die Kriminalpolizei Passau ermittelt und hofft auf Zeugenhinweise.
Am Donnerstag, 01.09.16, zwischen 9 und 10 Uhr, trieben Vandalen in der St.-Anton Kirche in der Neuburger Straße ihr Unwesen, ein Kirchenmitarbeiter verständigte die Polizei. Der oder die bislang unbekannten Täter beschädigten Ausstattung, Gemälde und Statuen, außerdem legte(n) er/sie am Altar ein Feuer. Dieses breitete sich dort nicht weiter aus und konnte von der eingetroffenen Streifenbesatzung gelöscht werden. Durch den Brand entstand aber ein größerer Verrußungsschaden, die Schadenshöhe liegt insgesamt bei rund 50.000 Euro.
Die Hintergründe der Tat sind noch unbekannt. Hinweise auf politische oder religiöse Motive liegen aber nicht vor.
Die Kriminalpolizeiinspektion Passau ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung durch Brandlegung.
Wer zur fraglichen Zeit im Bereich der St.-Anton Kirche etwas verdächtiges bemerkt hat, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei Passau unter der Rufnummer 0851/9511-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.
 
Anruf von falschem Polizeibeamten
STRAUBING. Betrüger rufen Senioren an.
In der Zeit von 30.08.2016 bis 01.09.2016 erhielt ein 87-jähriger Mann mehrere Anrufe von ihm unbekannten Männern. Diese gaben sich als Straubinger Polizeibeamte aus und versuchten den 87-jährigen über seine Vermögensverhältnisse auszuforschen. Außerdem wollten sie ihn überreden, dass er Geld von der Bank abhebt.
Da dem Angerufenen der Vorgang nicht geheuer war setzte er sich schließlich mit der Polizeiinspektion Straubing in Verbindung. Dadurch konnte geklärt werden, dass es sich bei den Anrufern nicht um Polizeibeamte handelte. Ein Schaden ist dem 87-jährigen nicht entstanden.
Von der Ermittlungsgruppe der PI Straubing werden Ermittlungen wegen versuchtem Trickbetrugs geführt.
Die Polizei warnt ausdrücklich davor, am Telefon persönliche Daten wie Geburtsdatum, Anschrift, Kontodaten sowie Passwörter usw. zu nennen. Sensible Daten werden von Behörden, Firmen und Banken niemals am Telefon abgefragt. Wenn ihnen Anrufe von vermeintlichen Polizeibeamten suspekt sind, rufen sie auf der Dienststelle zurück, suchen sich aber die Nummer aus dem Telefonbuch!
 
Polizei warnt vor betrügerischen Microsoft-Support-Anrufen
STRAUBING: Betrüger versuchen 72-jährigen Mann zu einer Zahlung von 350 Euro zu bewegen. Vermeintliches Opfer zahlt nicht.
Am Mittwoch, 31.08.16, gegen 14 Uhr erhielt ein 72-jähriger Straubinger einen Anruf eines vermeintlichen Microsoft-Support-Mitarbeiters. Dieser sprach Englisch mit indischem Akzent und forderte den Mann auf, den PC einzuschalten und eine übersandte E-Mail zu öffnen. In der E-Mail befand sich eine Datei, welche nach Öffnung des Anhangs dem Täter erlaubte, den PC aus der Ferne zu steuern. Im Anschluss war der PC des Geschädigten nicht mehr zu starten.
Der Täter forderte den Rentner nun auf, 350 Euro mit Bezahlcodes an ihn zu übermitteln, damit der PC wieder „entsperrt“ wird. Dem kam der Mann nicht nach und ging zur Polizei.
Die Kriminalpolizei Straubing ermittelt nun wegen Erpressung und Datenveränderung.
In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor solchen Machenschaften. Der Microsoft-Support meldet sich nicht ohne entsprechende Aufforderung telefonisch! Folgen sie keinen solchen Anweisungen und holen sie sich Rat von Fachleuten oder Bekannten! Halten sie ihr Betriebssystem immer aktuell und nutzen sie Anti-Viren-Programme.
 
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Christian Biedermann, KHK

 
Polizeiinspektion Kelheim
 
Gillamoos-Auftakt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM):
Ein Auftakt nach Maß aus Sicht der Kelheimer Polizei!
So gut wie keine Vorkommnisse verzeichnete die Polizei Kelheim zum Gillamoos-Auftakt!
3 Minderjährige wurden beim Zigarettenrauchen erwischt (in der Öffentlichkeit ist das Rauchen erst ab 18 Jahren erlaubt), ein leicht alkoholisierter Jugendlicher hatte Orientierungsprobleme und 2 Schwestern gerieten während der Veranstaltung in Streit.
Erst gegen 04.00 Uhr kam es auf der Gillamooswiese noch zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei Kontrahenten. Ein bislang Unbekannter versetzte einem 25jährigen aus dem Landkreis Regensburg einen Schlag ins Gesicht und verletzte diesen dadurch.
Zeugen hierzu werden gebeten, sich bei der Polizei Kelheim oder der Gillamoos-Wache zu melden!
Dies ist seit Jahren der ruhigste Gillamoos-Auftakt für die Einsatzkräfte der Polizei. „So kann's weitergehen“!
Die Polizei Kelheim freut sich über den gelungenen Start, wünscht allen Gillamoos-Besuchern für die noch kommenden Tage einen schönen Aufenthalt und ein insgesamt friedliches Miteinander auf der Gillamoos-Wiesn.
 
Versuchter Einbruch
KELHEIM: Unbekannter versucht in Baumarkt einzubrechen.
Am Donnerstagabend (10.09.2016) versuchte ein Unbekannter, nachdem er über einen Zaun geklettert war, in das Innere eines Baumarktes in der Schäfflerstraße einzudringen. Aufgrund seiner dilettantischen Vorgehensweise gelang ihm dies nicht. Er verursachte dennoch einen Schaden im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Betrunkene Pkw-Fahrerin verursacht Verkehrsunfall
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): 45jährige VW-Fahrerin verursacht alkoholisiert Verkehrsunfall.
Am Donnerstagabend (10.09.2016) ereignete sich am Deutenhof ein Verkehrsunfall. Eine 45-jährige Frau, aus dem Landkreis Kelheim stammend, fuhr mit ihrem VW Passat rückwärts gegen ein Garagentor. Die wenig später eingeleiteten Unfallermittlungen ergaben, dass die Frau deutlich alkoholisiert war. Sie wurde zur Blutentnahme in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 5.250 Euro.

Vorfahrtsunfall
KELHEIM: 51jährige VW-Fahrerin missachtet Vorfahrt.
Am Donnerstagvormittag (01.09.2016) ereignete sich an der Staatsstraße 2233 ein Vorfahrtsunfall. Eine 51jährige VW-Fahrerin missachtete die Vorfahrt und stieß mit einer 42jährigen Seat-Fahrerin zusammen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Arbeitsunfall
ESSING (LKRS.KELHEIM): Arbeiter bei Straßenarbeiten verletzt.
Am Donnerstagvormittag (01.09.2016) ereignete sich „Am oberen Markt“ ein Arbeitsunfall bei Straßenarbeiten. Ein 43jähriger aus dem Landkreis Kelheim stammender Arbeiter stürzte in einen vorher ausgehobenen 2 m tiefen Graben. Dabei verletzte er sich am Bein und musste in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden. Nach derzeitigen Ermittlungsstand ist ein Fremdverschulden auszuschließen.

Erstellt von PHK Winkler

Polizeiinspektion Mainburg
 
Verkehrsunfall
SCHIERLING. Durch Reifenplatzer von der Fahrbahn abgekommen.
Am 01.09.16, gegen 22.30 Uhr befuhr ein 20-Jähriger auf der B 15 neu von Regensburg in Richtung Landshut , bei Schierling platzte ein Hinterreifen und er kam von der Fahrbahn ab. Der Regensburger wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8000 Euro.

Heribert König
Polizeihauptkommissar
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung