Polizeilogoneu

Neunjähriger Asylbewerber sexuell missbraucht

 

KUMHAUSEN, LKR. LANDSHUT. Am Samstag (30.07.2016) wurde ein 9-jähriger eritreischer Junge von einem 31-jährigen eritreischen Asylbewerber sexuell missbraucht. Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat die Ermittlungen übernommen.

Gegen17.00 Uhr wurde der 9-jährige Junge in der Asylbewerberunterkunft in Kumhausen von dem 31-Jährigen sexuell missbraucht. Der Tatverdächtige wurde wenig später von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Landshut vorläufig festgenommen.

Die Kripo Landshut hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut wurde der 31-Jährige am Montag (01.08.2016) einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK

 

Polizei verhindert nicht genehmigtes „rechtes Rockkonzert“

GANGKOFEN, LKR. ROTTAL-INN. Am Samstag, 30.07.2016, sollte in einem Gasthaus ein rechtsextremistisches Rockkonzert stattfinden. Da für die Veranstaltung keinerlei Genehmigung vorlag, wurde die Durchführung der musikalischen Darbietungen von der Polizei unterbunden.

Ca. 75 Angehörige des rechten Spektrums trafen sich am Samstag bei dem Gasthaus, um sich das rechtsextremistische Rockkonzert anzuhören. Da der Veranstalter keine Genehmigung für die Durchführung des Konzerts eingeholt hatte, wurden ihm und dem Gastwirt vor Ort eröffnet, dass von polizeilicher Seite keine Musikdarbietung zugelassen werde. Die Veranstaltung wurde beendet und die Musiker mussten ihr Equipment wieder einpacken. Im Verlauf des Abends mussten mehrfache Versuche, das Konzert doch noch zu beginnen, unterbunden werden. Zu weiteren Zwischenfällen kam es aber nicht.

Ein Teil der Besucher suchte ein weiteres Lokal in Gangkofen auf. Auch hier wurde dem Betreiber klar gemacht, dass eine Veranstaltung mit Musikdarbietung nicht geduldet werde. Der Besuch des Lokals als normale Gäste war aber jederzeit möglich.

Der Veranstalter, ein 34-jähriger Mann aus Burgkirchen, wird nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Landesstraf- und Verordnungsgesetz – LStVG angezeigt.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Armin Angloher, KHK

 

Schwerer Verkehrsunfall - Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

KIRCHBERG I.W./LKR. REGEN. Bei einem Verkehrsunfall am Samstag, 30.07.16, gegen 13.05 h, nimmt der Fahrer eines Lieferwagens einem Motorradfahrer die Vorfahrt, wobei der Motorradfahrer lebensgefährliche Verletzungen erleidet.

Zur Unfallzeit fuhr ein 46-jähriger Mann aus dem Landkreis Regen mit seinem Lieferwagen, VW, Crafter, von Berneck kommend in Richtung Kaltenbrunn. An der dortigen Kreuzung blieb er ordnungsgemäß stehen, da er nicht vorfahrtsberechtigt war. Danach fuhr er an und bog in die Staatsstr. 2134 nach links ab. Dabei übersah er einen 40-jährigen Mann, ebenfalls aus dem Landkreis Regen, mit seinem Kraftrad, Kawasaki, der der Staatsstr. von Kirchberg i. Wald kommend in Richtung Manglham geradaus folgen wollte.
Der Kradfahrer bremste noch, versuchte nach links auszuweichen, stieß jedoch frontal gegen die Fahrzeugfront des Lieferwagens. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dem Zweiradfahrer der Schutzhelm vom Kopf gerissen. Er erlitt durch den Zusammenstoß lebensbedrohliche Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog den Schwerstverletzten in ein nahes Klinikum.

Am Kraftrad entstand Totalschaden in Höhe von 6.000 Euro, am VW Crafter betrug der Sachschaden ca. 25.000 Euro.
Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die Staatsstraße war bis um 16.40 h komplett gesperrt.

PI Regen, PHK Kaufmann


Polizeiinspektion Kelheim

 

Verkehrsunfall ohne Verletzte

BAD ABBACH: Beim Ausparken anderen Pkw beschädigt.

Am Sonntagvormittag touchierte ein 77-jähriger aus dem Landkreis Regensburg beim Rückwärts-Ausparken in der Römerstr. einen anderen, geparkten Pkw. Der Unfallverursacher kam seinen Pflichten nach und verständigte, nach angemessener Wartezeit am Unfallort, die Polizeiinspektion Kelheim und hinterließ am beschädigten Pkw seine Personalien.

Der Sachschaden beträgt geschätzte 300 Euro.

 

Drogen an Bord

RIEDENBURG: Bei Verkehrskontrolle Drogen im Fahrzeug aufgefunden

Am vergangenen Freitag wurde ein 22-jähriger aus dem Landkreis Schwandorf in Riedenburg, am Rande des Festivals „AgratAmAgatha“, zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Kontrolle konnten die Beamten eine kleinere Menge Betäubungsmittel im Pkw auffinden.

Der junge Mann muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz behaupten.

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

RIEDENBURG: Nach Verkehrsunfall weitergefahren

Auf der Strecke zwischen Essing und Riedenburg ereignete sich am späten Sonntagnachmittag ein Auffahrunfall, eine 28-jährige aus dem Landkreis Eichstätt fuhr auf ein vor ihr fahrendes Fahrzeug auf.
Nachdem die beiden Unfallbeteiligten ihre Personalien ausgetauscht hatten, musste die junge Frau später feststellen, dass ein anderer Autofahrer in derselben Situation scheinbar auf ihren Pkw aufgefahren war. Der unbekannte Fahrer hatte sich jedoch unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Sachschaden beträgt ca. 2000 Euro.

Die Polizeiinspektion Kelheim ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Kelheim unter 09441/5042-0

 

Erstellt von Kronseder, PHM


Polizeiinspektion Mainburg

 

Diebstahl

ATTENHOFEN. Kfz-Kennzeichen entwendet.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in Pötzmes, Tännelfeld von einem Pkw beide amtlichen Kennzeichen, A-PS 1976 entwendet.
Die Kennzeichen wurden von einem Pkw entwendet, der in einer unversperrten Garage abgestellt war. Diebesschaden ca. 100 Euro.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

 

Körperverletzung

WILDENBERG. Tätliche Auseinandersetzung auf Feuerwehrfest.

Am Samstag, gegen 23.30 Uhr wurde ein 42-jähriger Wildenberger von einem 70-Jährigem ebenfalls aus Wildenberg geschlagen.
Der 42-Jährige musste sich in ärztliche Behandlung begeben, über die Verletzungen wurde nichts bekannt.
Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten sich mit der PI Mainburg in Verbindung zu setzen.
Tel.: 08751/86330

Heribert König
Polizeihauptkommissar