Polizeilogoneu

Platzverweis für Pokémon-Jäger

 

BOGEN: Jäger der virtuellen Welt erobern nach und nach den öffentlichen Raum.

Mit Missfallen beobachtete ein Bürger in den späten Montagabendstunden etwa zehn Pokémon-Jäger, die sich zwischen den Gräberreihen im Friedhof auf dem Bogenberg herumtrieben.
Als die Polizeistreife am Ort des Geschehens eintraf, saßen jugendliche und erwachsene Spieler auf der Friedhofsmauer und beratschlagten über neue Strategien.

Dem ausgesprochen Platzverweis kam man ohne Murren nach und so kehrte an dieser Stätte der Ruhe und des Friedens alsbald wieder die ihr angemessene Stille ein.

Polizeiinspektion Bogen, Pressebeauftragter: Iser, PHK

 

Betriebsunfall bei einer Spedition

PLATTLING. Am Donnerstag, 28.07., um kurz vor 8 Uhr, ereignete sich bei einer Spedition im Industriegebiet in Plattling ein Betriebsunfall, bei dem aus einem Plastiktank eine geringe Menge gesundheitsschädliche, chemische Flüssigkeit ausgelaufen ist.

Ein Staplerfahrer ist während seiner Entladetätigkeit mit dem 1000 Liter-Behältnis dieser chemischen Flüssigkeit gegen einen Metallbehälter gestoßen. Dabei wurde der Plastiktank leicht aufgerissen und es konnte eine geringe Menge dieser Flüssigkeit auslaufen.

Der Staplerführer, ein Lagerarbeiter der in unmittelbarer Nähe tätig war und ein ebenfalls in der Lagerhalle anwesender Lkw-Fahrer atmeten die Dämpfe der Flüssigkeit ein und klagten über Übelkeit und Atembeschwerden. Die Lagerhalle wurde sofort evakuiert. Die Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um die Leichtverletzten. Diese erlitten Atemwegsreizungen und wurden vorsorglich in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.

Die Feuerwehr sperrte die Halle ab. Der Gefahrguttrupp der Feuerwehr führte vor Ort sofort Messungen durch. Eine Gefahr für die umliegende Bevölkerung war nicht gegeben. Während die Feuerwehr diese chemische Flüssigkeit in ein anderes Behältnis umpumpte, kamen auch der Gefahrguttrupp der Polizei und das Gewerbeaufsichtsamt an den Unfallort.

Die Feuerwehr konnte die ausgelaufene Flüssigkeit binden, so dass die Halle gegen 13 Uhr wieder freigegeben werden konnte.

Insgesamt wurden 18 Personen verletzt, drei davon schwerer. Unter den Leichtverletzten sind zwei Angehörige des Rettungsdienstes und zwei der Feuerwehr.

Es waren über 70 Kräfte der Feuerwehr Plattling sowie der Feuerwehr-Gefahrgutzug des Landkreises Deggendorf und knapp 40 Rettungskräfte des Bayerischen Roten Kreuzes und der Malteser vor Ort.

Polizeiinspektion Plattling – Pressebeauftragter: Markus Ilgmeier, POK

 

Ergebnisse der Geschwindigkeitskontrollwoche aus dem Polizeipräsidium Niederbayern

NIEDERBAYERN: Die Kontrollwoche, als Abschluss des 4. Blitzermarathon, welcher am 21.04.16 stattfand, ging nun zu Ende.

Im Zeitraum von 18.07.2016 bis 24.07.2016, fand im gesamten Zuständigkeitsbereichs des Polizeipräsidiums Niederbayern die Geschwindigkeitskontrollwoche statt. Anders als in den vergangenen Jahren wurden diesmal der 24 Stunden Blitzmarathon und die Kontrollwoche zeitlich getrennt. Ziel war hier, mehr Nachhaltigkeit bei den Verkehrsteilnehmern zu erreichen, weshalb auch die Kontrollstellen nicht bekannt gegeben wurden.

Zielgruppe waren diesmal neben den Pkw-Fahrern speziell Lastkraftwagen, welche ebenfalls sehr oft viel zu schnell unterwegs sind und bei Unfällen meist schwerwiegende Folgen hervorrufen.

Bei den angehaltenen Lkw´s, wurden natürlich auch die Lenk- und Ruhezeiten sowie die Ladungssicherung überprüft.

Insgesamt wurden rund 70.512 Fahrzeuge von den stationären Geräten gemessen. 1.964 Fahrzeugführer hatten die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten.

Die Niederbayerischen Dienststellen waren aber auch mit den Laserhandmessgeräten im Einsatz. Hier kam es zu 391 Beanstandungen.

Diese Ergebnisse zeigen, dass die Durchführung von Blitzermarathon und Kontrollwoche und somit die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit durchaus in den Köpfen der Verkehrsteilnehmer verankert ist.

Spitzenreiter war ein Mann aus dem Landkreis Rottal-Inn. Er war mit seinem Pkw mit 183 km/h bei erlaubten 100 km/h auf der Bundesstraße 8 bei Künzing unterwegs. Ihn erwartet ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte und 1200 Euro Geldbuße.

Im Sinne der Verkehrssicherheit bleibt zu hoffen, dass sowohl der 24h-Blitzmarathon wie auch diese Kontrollwoche im Gedächtnis der Fahrzeugführer bleibt und zukünftig die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten eingehalten werden.

Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Christian Biedermann, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

KELHEIM: Unbekannter Täter fährt gegen geparkten VW Polo.

Am 27.07.2016, gegen 09.00 Uhr stellte ein 59jähriger Pkw-Fahrer seinen weißen VW Polo in der Kelheimwinzerstraße auf einem Parkplatz ab. Als er gegen 10.25 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er diverse Kratzspuren an seinem Fahrzeug feststellen. Offensichtlich war in der Zeit, in der er vom Fahrzeug abwesend war, jemand gegen seinen geparkten Pkw gefahren. Der Schaden wird auf ca. 750 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.



Entziehung elektrischer Energie

LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): 22jähriger entzieht Strom, ohne diesen zu bezahlen.

Am 27.07.2016, gegen 07.30 Uhr wurde die Polizeiinspektion von einem Hausbesitzer darüber informiert, dass ein Mieter offensichtlich mittels eines Verlängerungskabels Strom vom Keller in dessen Wohnung bezieht. Dem 22jährige war tags zuvor der Strom abgestellt worden, so dass er sich mit dem Kabel behelfen wollte, damit seine Sachen im Kühlschrank nicht verderben.

Einbruch in vier Objekte

NEUSTADT (LKRS.KELHEIM): Unbekannter Täter steigt in vier Objekte im Raum Neustadt Süd ein.

Am 27.07.2016, gegen 07.30 Uhr wurde die Polizeiinspektion Kelheim darüber verständigt, dass in Neustadt im Raum Neustadt Süd ein bislang unbekannter Täter gewaltsam über ein Fenster in einen Betrieb einstieg und aus einem Büroraum einen unteren vierstelligen Geldbetrag entwendete.
Der Sachschaden wird hier auf mindestens 5.000 Euro geschätzt.

Vermutlich der gleiche Täter schlug die Fensterscheibe eines in der Nähe befindlichen Betriebes ein und entwendete dort eine Aluleiter im Wert von ca. 50 Euro.
Der Sachschaden beträgt hier 250 Euro.

Mit Hilfe dieser Leiter schlug dann vermutlich der gleiche Täter eine Fensterscheibe im ersten Stock einer angrenzenden Spedition ein und drang so in das Innere des Büros ein. Dort wurde wieder das gesamte Mobiliar durchwühlt und u.a. ein Router und eine Videokamera im Wert von insgesamt ca. 400 Euro entwendet. Der Sachschaden hier beträgt ebenfalls ca. 200 Euro.

Der gleiche Täter brach offensichtlich an einer Kfz-Waschanlage zwei Staubsauger-Automaten und eine Nebeneingangstüre auf. Der Täter entwendete hier Bargeld in einem mittleren vierstelligen Betrag. Der Sachschaden beläuft sich auf einen unteren fünfstelligen Betrag.

Versuchter schwerer Diebstahl aus Pkw

KELHEIM: Unbekannter Täter beschädigt zwei geparkte Pkws.

Am 27.07.2016 in der Zeit zwischen 07.50 Uhr und 09.10 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter mutwillig zwei im Rennweg geparkte Pkws. Bei einem braunen Hyundai und einem roten Suzuki wurde jeweils die hintere linke Fahrzeugscheibe eingeschlagen. Offensichtlich wurde der Täter gestört, da bisher kein Diebstahlsschaden bekannt wurde.

Unfallflucht

KELHEIM. Unbekannter Täter beschädigt geparkten Pkw.

Am 27.07.2016, gegen10.15 Uhr, stellte ein 26jährige VW-Fahrerin ihren roten Jetta auf einem Kundenparkplatz in der Schäfflerstraße ab. Als sie gegen 11.20 Uhr wieder zum Fahrzeug zurückkam stellte sie fest, dass sich an ihrem Fahrzeug hinten links eine Delle befand. Der Unfallverursacher hat sich ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern von der Unfallstelle entfernt. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

RIEDENBURG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter Täter fährt gegen geparkten Pkw.

Am 27.07.2016, gegen 16.30 Uhr stellte ein 26jähriger seinen schwarzen Audi Avant im Bereich der Stabbogenbrücke in Riedenburg ab. Als er gegen 18.00 Uhr wieder zurückkam, musste er feststellen, dass vermutlich ein weißes unbekanntes Fahrzeug gegen die rechte Fahrzeugseite seines geparkten Pkws gefahren war. Der Unfallverursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Schaden wird auf mindestens 1.000 Euro geschätzt.

Diebstahl aus einem Kraftfahrzeug

KELHEIM: Unbekannter Täter entwendet aus einem unversperrten Pkw die Geldbörse.

Am 27.07.2016, gegen 13.00Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem unversperrten, weißen Mercedes Sprinter, der im Rennweg abgestellt war, eine Geldbörse mit diversen Ausweispapieren sowie Bargeld im Gesamtwert von insgesamt ca. 300 Euro.

Erstellt von PHK Michl


Polizeiinspektion Mainburg

 

Auffahrunfall ohne Verletzte

MAINBURG. Auffahrunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen.

Am 27.07.2016 gegen 07.45 Uhr fuhr eine 39jährige Mainburgerin auf der B301, Höhe Wambach, wegen Unachtsamkeit mit ihrem Pkw Renault auf einen vor ihr fahrenden Pkw VW eines 25jährigen Siegenburgers auf, der wiederum wurde durch den Heckaufprall auf einen vor ihm fahrenden Pkw Ford einer 48jährigen Neustädterin aufgeschoben. Verletzt wurde bei dem VU niemand, der Sachschaden beläuft sich auf rund 5500 Euro. Die Unfallverursacherin wurde verwarnt.

Schwerer Diebstahl

SIEGENBURG. Bürocontainer aufgebrochen.

In der Zeit vom 26.07.2016, 17.00 Uhr bis 27.07.2016, 06.40 Uhr wurde auf einer Baustelle in Siegenburg, Staudacher Straße die Tür eines dort abgestellten Bürocontainers aufgebrochen und anschließend der Container nach Beute durchsucht. Gefunden hat der Dieb jedoch nichts, sodaß er sich vermutlich nach dem Bürocontainer einem gleich daneben abgestellten Werkzeugcontainer widmete und versuchte diesen aufzubrechen. Dies gelang ihm jedoch nicht und er mußte den Tatort ohne Beute wieder verlassen. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.
Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen bitte an die PI Mainburg unter 08751-8633-0.

Diebstahl

MAINBURG. Geldbörse entwendet.

Am 27.07.2016 gegen 14.00 Uhr wurde einer 84jährigen Aiglsbacherin vermutlich im Netto-Markt in der Regensburger Straße in Mainburg die Geldbörse samt Inhalt entwendet. In der Geldbörse befanden sich persönliche Dokumente, Scheckkarten und etwas Bargeld. Der Diebesschaden beläuft sich auf rund 70 Euro.
Hinweise zu dem Diebstahl bitte unter 08751-8633-0 an die PI Mainburg.

Ladendiebstahl

MAINBURG. 59jähriger will mit vollem Einkaufswagen durch den Kassenbereich.

Außergewöhnlich verhielt sich ein 59jähriger Mainburger, als er am 27.07.2016 gegen 14.00 Uhr mit seinem vollen Einkaufswagen und Waren im Wert von rund 45 Euro im Mainburger Edeka-Markt in der Abensberger Straße ohne zu bezahlen einfach durch den Kassenbereich fahren wollte. Der Mann wurde angehalten, die PI Mainburg verständigt und er wird nun wegen Ladendiebstahl angezeigt.

Unfallflucht

ELSENDORF. Unbekannter beschädigt Gartenzaun.

Am 27.07.2016 in der Zeit von 14.30 Uhr bis 22.05 Uhr beschädigte ein bis dato Unbekannter, vermutlich ein Lkw-Fahrer, beim Rangieren den Gartenzaun eines Anwesens in Haunsbach, Lindenstraße 12. Der Gartenzaun wurde auf einer Länge von rund 5 Metern beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.
Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen zu der Unfallflucht bitte unter 08751-8633-0 an die PI Mainburg.

Hausfriedensbruch, Beleidigung usw.

MAINBURG. Pole o.f.W. beschäftigt Polizei und BRK.

Am 27.07.2016 gegen 16.45 Uhr wurde der PI Mainburg mitgeteilt, daß der Pole, der sich ohne festen Wohnsitz seit einigen Tagen in Mainburg aufhält, nun betrunken auf der Feuertreppe beim Jugendtreff am Sportplatz in Mainburg hockt und nicht mehr runter geht.
Bei Eintreffen der Streife sehen die eingesetzten Beamten gerade noch wie der Mann wegen seines Rausches von der Treppe stürzt, worauf das BRK verständigt wird um den Betrunkenen zu versorgen. Nach Eintreffen der Rettungskräfte verweigert der Pole seine Untersuchung und beleidigt die beiden Einsatzkräfte der Polizei mit einem „Fuck“ und ausgestrecktem Mittelfinger. Da er eine Untersuchung oder Behandlung im Krankenhaus ebenfalls verweigerte, wurde der Mann vorerst bei der PI Mainburg in Gewahrsam genommen. Dort verunreinigte er noch vorsätzlich den Haftraum und beschuldigte die eingesetzten Beamten ihn geschlagen und sein Handy beschädigt zu haben. Nach Überprüfung seiner Haftfähigkeit wurde er vorsorglich, nun mit seiner Einwilligung, in das Krankenhaus Mainburg zur Beobachtung verbracht. Er ließ es sich jedoch nicht nehmen, die dabei eingesetzten Beamten nochmals mit dem gestreckten Mittelfinger zu beleidigen.
Der Mann kann nun mit mehreren Anzeigen wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch, Vortäuschen einer Straftat und falscher Verdächtigung rechnen.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar