PolizeiabzeichenExplosion in Wohnhaus – Update 2

 

METTEN, LKR. DEGGENDORF. Am Dienstag (19.07.2016) kam es in einem Wohnhaus in der Waldstraße zu einer Explosion und einem Brandausbruch. Es entstand hoher Sachschaden. Die Kripo Deggendorf arbeitet in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf mit Hochdruck an dem Fall.

Am 20.07.2016 konnte gegen 09:30 Uhr die Brandstelle in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf freigegeben werden. Hinsichtlich der Ursache des Brandes bzw. der Explosion laufen die Ermittlungen mit Unterstützung der Fachdienststellen des Bayerischen Landeskriminalamtes weiter auf Hochtouren.

Im Haus waren Waffen und Munition sowie diverse Chemikalien und Explosivstoffe gelagert, ohne dass der Mann die dafür erforderlichen Erlaubnissen besitzt. Die Gegenstände und Materialien, die noch sichergestellt werden konnten, müssen noch weiter untersucht werden.

Die bei dem Brand vernichteten hochpreisigen Fahrzeuge gehörten dem 53-Jährigen. Lediglich ein Fahrzeug war von einer ihm Bekannten dort abgestellt.

Die beiden Bewohner des Wohnhauses waren bei dem Brand unverletzt geblieben. Die 81-jährige Frau kam wegen ihres Alters aus Sicherheitsgründen in ein Krankenhaus.

Der Mann, der zunächst vorläufig festgenommen worden war, konnte nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die Ermittlungen gegen ihn wegen des Verdachts des fahrlässigen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und wegen waffen- und sprengstoffrechtlicher Verstöße laufen weiter.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Armin Angloher, KHK

 

B16 bleibt Rennstrecke

 

SAAL A.D. Donau, LKR. KELHEIM. Auf der B16 mit der 2,3-fachen Geschwindigkeit als erlaubt unterwegs

Die Geschwindigkeitsmessungen der Verkehrspolizeiinspektion Landshut bringen auf der B 16 im Bereich Kelheim fast jedes Mal einen neuen Rekord. So auch in der Nacht vom Montag, 18. Juli, auf Dienstag. Bei Saal an der Donau raste ein ca. 30 Jahre alter BMW-Fahrer auf einem, auf 70 Stundenkilometer begrenzten Streckenabschnitt mit 162 km/h Richtung Kelheim. Etwas verhaltener, aber immer noch viel zu schnell, folgten zwei Fahrerinnen mit 143 und 119 km/h statt der erlaubten 70 Stundenkilometer. Alle erwartet ein zeitweiser Entzug der Fahrerlaubnis, eine Erhöhung des Punktekontos und eine Geldbuße.

 

Verfasser: EPHK Schweiger


Polizeiinspektion Kelheim

 

Auslaufendes Öl durch technischen Defekt

Stadt Kelheim: Kleinkraftrad verliert Öl an Tankstelle.

Am 19.07.2016, gegen 15 Uhr, trat an einem Kleinkraftrad an der Tankstelle im E- Center in der Schäfflerstraße 1 in Kelheim ein technischer Defekt auf, wodurch Öl und Benzin auslief. Die auslaufenden Betriebsstoffe konnten durch die Feuerwehr gebunden werden. Die Verursacherin hinterließ dem Tankstellenbetreiber und der Feuerwehr die Personalien zur Kostenregulierung.

Zwei Verkehrsunfälle mit Sachschäden

Stadt Abensberg (LKR Kelheim): Zusammenstoß zweier Pkw ohne Verletzte

Am 19.07.2016, gegen 11:15 Uhr, kam es in Abensberg auf der KEH 7 bei km 3.500 im Abschnitt 100 durch Unachtsamkeit zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, ohne verletzte Personen. Dabei entstand ein Sachschaden von 7000 Euro. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Stad Abensberg (LKR Kelheim): Zusammenstoß zweier Pkw ohne Verletzte

Am 19.07.2016, gegen 11:10 Uhr, ereignete sich auf der Stadionstraße in Abensberg aufgrund einer Vorfahrtsverletzung ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw ohne Verletzte. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Es entstand dabei insgesamt ein Sachschaden von 5000 Euro.

Geschwindigkeitsmessung

Saal an der Donau (LKR Kelheim): Verkehrspolizeiinspektion Landshut führt Geschwindigkeitsmessung durch

In der Nacht vom 18.07.2016 22:00 Uhr und dem 19.07.2016 04:44 Uhr führte die Verkehrspolizeiinspektion Landshut auf der B 16 bei Saal an der Donau in beide Fahrtrichtungen eine Geschwindigkeitsmessung durch. Bei einem Durchlauf von 323 Fahrzeugen mussten insgesamt 17 Fahrzeugführer angezeigt und 27 Verwarnungen ausgesprochen werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 70 km/h wurde der Schnellste mit 162 km/h gemessen.

 

Erstellt durch Hackenbroch, POK


Polizeiinspektion Mainburg

 

Körperverletzung

SIEGENBURG. Streit unter Asylbewerbern.

Wegen einem ausgeliehenen Fahrradkorb kam es am 19.07.2016, 19.30 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in Siegenburg zu einer tätlichen Auseinandersetzung an der 3 Asylbewerber aus Syrien und dem Irak beteiligt waren. Weil sich ein 26jähriger Syrer ohne zu fragen den Fahrradkorb eines ebenfalls 26jährigen Iraker ausgeborgt hatte, geriet dieser bei der anschließenden Diskussion um die Ausleihe so in Rage, daß er dem Syrer ins Gesicht schlug und ihn in den Schwitzkasten nahm. Die Frau des Geschlagenen, eine 25jährige Syrerin, kam ihrem Gatten zu Hilfe und erhielt dabei einen Faustschlag vom irakischen Kontrahenten. Im weiteren Verlauf konnte der in den Schwitzkasten genommene Syrer jedoch noch beim irakischen Aggressor einen Treffer im Gesicht und einen Biss am Brustkorb platzieren. . Nachdem diese Art der Konfliktbewältigung zu keiner brauchbaren Lösung führte, trennte die herbeigerufene Polizeistreife die Parteien und zeigte ihnen die hier üblichen Möglichkeiten auf: Gegen die beiden Männer wird Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Körperverletzung

ELSENDORF. Streit unter Afghanen.

Am 19.07.2016 kam es in einer Asylbewerberunterkunft in Elsendorf zu einer Auseinandersetzung zwischen 2 Afghanen.
Während des Frühstücks um 09.15 Uhr kam es zum Streit zwischen einem 18jährigen und einem 20jährigen in dessen Verlauf der Ältere leichte Kratzer am Arm erlitt. Auch hier erstattet die Polizei Anzeige wegen Körperverletzung gegen den 18jährigen Afghanen bei der Staatsanwaltschaft.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar