Polizeilogoneu

 

 20 Meter hoher Baukran umgefallen – niemand verletzt

 

ROTTENBURG / LAABER – LKRS. LANDSHUT. Bei Bauarbeiten ist am Nachmittag des Montag (18.07.2016) ein 20 Meter hoher Baukran umgefallen, wie durch ein Wunder wurde dabei niemand verletzt. Allerdings liegt der Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

Ein 59-jähriger Mann bediente den Kran am Montag gegen 14.30 Uhr mittels Fernsteuerung. Als dabei eine Lastbewegung erfolgte, brachte der Bauarbeiter den Kran nicht mehr unter Kontrolle und dieser stürzte um. Das Arbeitsgerät stürzte zwischen zwei Häuser, beschädigte eines von diesen und fiel dann quer auf die Landshuter Straße, auch ein Pkw wurde noch getroffen. Wie durch ein Wunder wurde bei dem Unglück niemand verletzt.

Vor Ort waren neben der zuständigen Polizeiinspektion Rottenburg auch Freiwillige Feuerwehren und vorsorglich der Rettungsdienst eingesetzt. Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Landshut übernahmen in enger Zusammenarbeit mit hinzugerufenen Gutachtern die Ermittlungen. Mit ursächlich könnte nach ersten Recherchen unter Umständen ein nicht funktionierender Lastenschutz gewesen sein.

Der Gesamtsachschaden am Unglücksort liegt bei rund 200.000 Euro. Die Bergungsarbeiten werden vermutlich noch bis tief in die Nacht hinein andauern. Die Kriminalpolizei Landshut bittet Zeugen, die den Unfall beobachten könnten, sich unter der Tel.-Nr. 0871 / 9252 – 0 zu melden.

Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK

 

Cannabis-Aufzuchtanlage in Studenten-WG

DEGGENDORF. Im Rahmen einer Durchsuchung in einer Studenten-WG am 15.07.2016 wurde im Zimmer eines 19-Jährigen eine Aufzuchtanlage mit zehn Cannabispflanzen aufgefunden und sichergestellt. Die Sachbearbeitung hat die Kriminalpolizei Deggendorf übernommen.

anlageii

Durch Beamte der Polizeiinspektion Deggendorf wurde ein 24-jähriger Student bei einer Drogenfahrt kontrolliert. Bei der anschließenden Wohnungsnachschau in dessen Studenten-WG konnte im Zimmer des 19-jährigen Mitbewohners eine Indoor-Aufzuchtanlage mit zehn Pflanzen aufgefunden werden. Die Pflanzen und die Aufzuchtanlage wurden sichergestellt. Nach Abschluss der ersten Maßnahmen konnte der Beschuldigte wieder entlassen werden.

Die Kriminalpolizeistation Deggendorf hat die Ermittlungen übernommen.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Armin Angloher, KHK

 

37-jähriger Mann von zwei unbekannten Männer überfallen

EICHENDORF, LKR.DINGOLFING-LANDAU. Am Samstag (16.07.2016) wurde ein 37-jähriger Mann in der Plattlinger Straße von zwei bislang unbekannten Männern überfallen. Die beiden Männer flüchteten anschließend ohne Beute in unbekannte Richtung. Die Kripo Landshut bitte nun um Zeugenhinweise.

Gegen 23.00 Uhr war der 37-Jährige zu Fuß auf dem Nachhauseweg von einem Fest. Auf Höhe der Pfarrgasse/Plattlinger Straße wurde der 37-Jährige von zwei unbekannten Männern niedergeschlagen. Die beiden Unbekannten forderten vom 37-Jährigen die Herausgabe seines Geldes. Nachdem der Mann kein Geld bei sich hatte, flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung.

Die Kripo Landshut hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen und hofft nun auch auf Zeugenhinweise. Wer hat im Tatzeitraum im Bereich Pfarrgasse/Plattlinger Straße oder im näheren Umfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt? Hinweise bitte an die Kripo Landshut unter der Tel.-Nr. 0871/9252-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

 

Diebstahl eines Leichtkraftradrollers

NEUSTADT/DO. (LKRS. KELHEIM): Unbekannter Täter entwendet einen Leichtkraftradroller der Marke Peugeot.

Am 17.07.16, gegen 20.20 Uhr, stellte ein 45-Jähriger seinen Leichtkraftradroller der Marke Peugeot, Farbe schwarz, in Schwaig in der Kirchstraße unversperrt ab und ließ seinen Zündschlüssel stecken. Als der Mann kurze Zeit später wieder zum Roller zurückkam, war das Fahrzeug bereits weg. Der Diebstahlsschaden beträgt ca. 900 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Unbekannter Fahrzeugführer entfernt sich von der Unfallstelle, obwohl das Unfallfahrzeug des Unfallgegners einen beschädigten Reifen aufweist.

Am 17.07.16, gegen 11.15 Uhr, trafen sich in der Abensstraße im Begegnungsverkehr zwei Pkws. Hierbei musste der unbekannte Fahrzeugführer mit seinem Pkw an einer Reihe von parkenden Fahrzeugen vorbeifahren, so dass sich die Fahrbahn auf seiner Seite verengte und er somit mittig fuhr. Eine entgegenkommende Skoda-Fahrerin musste nach rechts ausweichen und touchierte hierbei mit dem rechten Vorderreifen den Bordstein. Dabei wurde der Reifen beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Ein Verletzter bei Verkehrsunfall

KELHEIM: 20-jähriger Pkw-Fahrer missachtet den Vorrang des entgegenkommenden Pkws beim Linksabbiegen und wird hierbei schwer verletzt.

Am 17.07.16, gegen 13.30 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Skoda-Fahrer mit seinem Pkw auf der Kreisstraße KEH 38 von Saal/Do. kommend in Richtung Kelheim. Beim Linksabbiegen in die Starenstraße missachtete der 20-Jährige hierbei den Vorrang eines entgegenkommenden Opel Astra, der von einer 76-jährigen Frau gelenkt wurde. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierbei erlitt der 20-jährige Unfallverursacher schwere Verletzungen und kam mit Rettungskräften in eine Klinik. Nach dem Anstoß schleuderten beide Fahrzeuge noch gegen einen Opel Corsa, der in der untergeordneten Starenstraße wartete und in die Kreisstraße KEH 38 einfahren wollte. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 21.000 Euro. Außerdem wurden noch der Beifahrer des Unfallverursachers leicht verletzt und ebenso die 76-jährige Unfallgegnerin. Kräfte der FFW Kelheim unterstützten die Polizei bei der Unfallaufnahme.

Erstellt von PHK Michl


Polizeiinspektion Mainburg

 

Unfallflucht

HAUSEN. Unbekannter verursacht VU und flüchtet.

Am 17.07.2016 gegen 05.00 Uhr wurde auf der BAB A 93 zwischen den Anschlußstellen Hausen und Saalhaupt, Fahrtrichtung Regensburg, ein 46jähriger Opel-Fahrer aus Amberg von einem bis dato unbekannten Fahrer eines Pkw mit Stufenheck geschnitten, worauf der Opel-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen die Mittelleitplanke prallte. Nach der Kollision mit der Mittelleitplanke wurde der Opel nach rechts in die rechte Leitplanke geschleudert. Der Unfallverursacher flüchtete.
Verletzt wurde bei dem VU niemand, der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 2500 Euro.
Hinweise zu dem VU bzw. zu dem Fluchtfahrzeug bitte unter 08751-8633-0 an die PI Mainburg.

Unfallflucht

ROHR IN NIEDERBAYERN. Nach Unfallflucht betrunken zu Hause.

Am 17.07.2016 zwischen 07.20 Uhr bis 07.40 Uhr verursachte ein 20jähriger Fahranfänger aus Rohr auf der StStr. 2230 zwischen Bachl und Rohr alleinbeteiligt einen VU, bei dem Leitplanken in Höhe von rund 1600 Euro beschädigt wurden. Nach dem VU setzte der Fahrer seine Fahrt fort ohne sich weiter um die Regulierung des Schadens an der Verkehrseinrichtung zu kümmern. Ein Zeuge meldete den Schaden, worauf eine Streife die Unfallstelle anfuhr und diese nach Spuren des Verursachers absuchte. Sie wurde auch fündig, ein Kennzeichen konnte aufgefunden werden. Bei der Halternachschau in Rohr konnte dann auch der schwer beschädigte BMW des Beschuldigten festgestellt werden. Bei der durchgeführten Alkoholüberprüfung wurde festgestellt, daß der mutmaßliche Fahrer erheblich alkoholisiert war, worauf im Krankenhaus Niederhatzkofen Blutentnahmen durchgeführt wurden. Er muß mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr ermittelt, er blieb bei dem Crash unverletzt. Der Sachschaden am BMW beläuft sich auf rund 6600 Euro.

Verkehrsdelikt

TRAIN. 9jährige stürzt mit Tretroller.

Am 17.07.2016 gegen 15.25 Uhr ließen Eltern aus Train ihre 9jährige Tochter mit ihrem Tretroller die GVS zwischen Train und Mallmersdorf in Richtung Mallmersdorf vorausfahren. Auf der Überführung über die BAB standen 2 Männer die von der Autobahnbrücke aus den Verkehr beobachteten, der Schilderung nach könnte es sich um Asylbewerber handeln, als einer bei der Vorbeifahrt des Mädchens an den Lenker des Tretrollers fasste und das Mädchen im weiteren Verlauf deswegen stürzte. Verletzt wurde das Mädchen durch den Sturz nicht, es entstand kein Sachschaden. Es handelt sich bei dem Vorfall jedoch um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, weshalb die PI Mainburg nun gegen den Unbekannten ermittelt.
Beschreibung des Täters: männlich, ca. 20 – 30 Jahre, dunkle kurze Haare, ohne Bart, ohne Brille, trug rotes T-Shirt, blaue Jeans.
Hinweise an die PI Mainburg unter 08751-8633-0.

Motorradunfall

VOLKENSCHWAND. Von der Fahrbahn abgekommen, schwer verletzt.

Am 17.07.2016 gegen 18.50 Uhr befuhr ein 52jähriger Yamaha-Fahrer aus Pfeffenhausen die KEH 33 als er bei Volkenschwand in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam und über die Leitplanken geschleudert wurde. Das Motorrad wurde nach dem Anprall an den Leitplanken nach rechts zurückgeschleudert und blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Bei dem Sturz verletzte sich der 52jährige schwer und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Ingolstadt verbracht, am Motorrad entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro, an der Leitplankeneinrichtung ist kaum ein Schaden feststellbar.
Zur Absicherung der Unfallstelle war die FFW Volkenschwand im Einsatz, das Krad wurde vom Abschleppdienst geborgen und versorgt.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar