PolizeilogoneuBrand in einem Mehrfamilienhaus

 

STRAUBING. Bei einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ist am Samstag (09.07.2016) fünfstelliger Sachschaden entstanden. Personen wurden nicht verletzt, ein verletzter Hund konnte aus der Wohnung gerettet werden.

Am Samstag gegen 12.05 Uhr wurde durch Anwohner in der Äußeren Frühlingsstraße eine Rauchentwicklung in einer Wohnung mitgeteilt. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei entsendeten mehrere Einsatzkräfte zum Brandort, da aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden konnte. Die 35-jährige Brandleiderin war mit ihrem 13-jährigen Sohn glücklicherweise nicht in der Wohnung, die durch die Feuerwehr geöffnet werden musste. Nachdem die übrigen Hausbewohner des Mehrfamilienhauses aus ihren Wohnungen gebracht werden konnten, war der Brand schnell unter Kontrolle.

Bei der Wohnungsöffnung fanden die Feuerwehrmänner den Hund der Frau im Hausflur vor. Er wurde durch den Rettungsdienst erstbehandelt und anschließend dem hinzugerufenen Tiernotdienst übergeben, der das Tier in die Straubinger Tierklinik überstellte. Personen kamen nicht zu Schaden.

Als Brandursache wird von einem technischen Defekt an dem Geschirrspüler der Frau ausgegangen. Die Schadenshöhe in der Wohnung der 35-Jährigen wird derzeit auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Die Äußere Frühlingsstraße war zwischen der Landshuter Straße und der Siemensstraße bis 13.30 Uhr total gesperrt

Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter, Jürgen Mißlbeck

 

Polizeiinspektion Kelheim

 

Sachbeschädigung

NEUSTADT (LKRS. KELHEIM). Unbekannter wirft die Seitenscheibe eines Minibaggers ein.

In der Zeit von Freitag, 08.07.16, bis Samstag, 09.07.16, wirft ein bislang unbekannter Täter auf einer Baustelle im Stadtgebiet die Seitenscheibe eines dort abgestellten Minibaggers ein, sodass ein Schaden von ca. 500 Euro entstand.

Brandfall

BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Weidenbaum brennt.

Eine aufmerksame Passantin beobachtete am 09.07.16, gegen 15.15 Uhr, Flammen in einem Weidenbaum im Bereich der Oberndorfer Straße. Es konnten eine Zigarettenschachtel und mehrere Zigarettenkippen vor Ort festgestellt werden, sodass davon ausgegangen wird, dass der Brand durch eine weggeworfene Kippe entstand. Der Schaden wird auf ca. 150 Euro geschätzt.

Erstellt durch: PHK Michl


Polizeiinspektion Mainburg

 

Traktorbrand

ELSENDORF. Traktor fängt während der Fahrt zu brennen an

Am 09.07.16 gegen 22.15 Uhr fuhr ein 74-jähriger Traktorfahrer aus dem Gemeindebereich Elsendorf die Straße zwischen Mitterstetten und Elsendorf, als er plötzlich bemerkte, dass der Traktor zu brennen anfängt. Er verständigte die Feuerwehr. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Traktor nicht mehr löschen, so dass dieser ausbrannte. Verletzt wurde keiner.

Beleidigung

MAINBURG. Patient beleidigt behandelnden Arzt

Am 09.07.16 gegen 23.45 Uhr wurde ein 30-jähriger aus Ergoldsbach im Krankenhaus Mainburg bewusstlos eingeliefert. Als dieser wieder ansprechbar war, beleidigte er den behandelnden 32-jährigen Arzt unter anderem mit den Worten „Du Blödkopf, leck mich am Arsch“. Zudem war der Patient zum Krankenhauspersonal äußerst aggressiv, so dass die Polizei hinzugezogen werden musste. Gegen den stark alkoholisierten Patienten wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Regensburg erstattet.

Verkehrsunfall mit verletztem Kind

MAINBURG. Kind läuft plötzlich auf die Straße und wird von einem Motorrad erfasst

Am 09.07.16 gegen 19.25 Uhr befuhr ein 63-jähriger Motorradfahrer aus Schrobenhausen die Staatsstraße 2049 zwischen Unter- und Oberempfenbach. Auf Höhe Marzill lief plötzlich ein 9-jähriges Kind aus einem Anwesen, querte ohne auf den Verkehr zu achten die Fahrbahn, um zu ihrem, auf der anderen Straßenseite wartenden Vater, zu laufen. Das Kind wurde vom Motorrad erfasst, zurück geschleudert und dabei schwer am Kopf verletzt. Das Kind kam mit dem Rettungshubschrauber in eine UNI-Klinik. Der Motorradfahrer und seine Sozia wurden leicht verletzt. Am Krad entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro.

Ohne Führerschein und betrunken unterwegs

ELSENDORF. 25-jähriger fährt trotz Führerscheinentzug betrunken Auto

Am 09.07.16 gegen 18.20 Uhr wird eine Streifenbesatzung der PI Mainburg auf einen Pkw aufmerksam, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit auf der B 301 unterwegs war. Durch Appersdorf fuhr er mit über 100 km/h. Im weiteren Verlauf, auf Höhe des Gewerbegebiets Langweid missachtete er die 80 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung, setzte im Überholverbot zum Überholen an, brach diesen schließlich wegen des Gegenverkehrs wieder ab. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers wurde bekannt, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Fahrerlaubnis war ihm erst vor kurzem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge Alkohol entzogen worden. Weiter wurde bei dem 25-jährigem Pkw-Fahrer aus dem südl. Landkreis Kelheim Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest verlief positiv. Hierauf wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus von einem Arzt durchgeführt.
Gegen denn Fahrzeughalter (34-jähriger aus dem südl. Landkreis Kelheim) wird Anzeige wegen Ermächtigen als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Unfallflucht

SALLINGBERG. Zwei Fahrzeuge streifen sich beim Abbiegen, ein Fahrzeug fährt ohne anzuhalten weiter.

Am 09.07.16 gegen 13.15 Uhr befuhr ein 21-jähriger Pkw Fahrer aus dem Gemeindebereich Siegenburg die Sandkreppe (Vorfahrtstraße) aus Richtung Kirchdorf kommend. Im Kreuzungsbereich Stegmühlenweg wurde sein Fahrzeug von einem anderen Fahrzeug gestreift. Der andere Fahrzeugführer fuhr ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern weiter. Ein aufmerksamer Passant konnte das Kennzeichen des Fahrzeugs ablesen, über welches der Fahrer zur Unfallzeit, ein 26-jähriger aus dem Gemeindebereich Rohr, ermittelt werden konnte. Wie er angibt, will er vom Unfall nichts bemerkt haben. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro, am Fahrzeug vom „Flüchtigen“ ein Schaden von ca. 100 Euro.

Betrunkener will auf geparkten Lieferwagen klettern

MAINBURG. 19-jähriger betrunkener will auf geparkten Sprinter klettern, wird von Passanten abgehalten

Am 10.07.16 gegen 01.05 Uhr will ein 19 jähriger Betrunkener aus Pfeffenhausen auf einen geparkten Sprinter klettern. Nach Ansprache durch einen Passanten lässt er von seinem Vorhaben ab. Ob der Lack oder sonstiges am Lieferwagen durch diese Aktion beschädigt worden ist, muss noch mit dem Fahrzeughalter abgeklärt werden.

Mit Schlagring auf das Hopfenfest

MAINBURG. Bei der Kontrolle eines 16-jährigen Siegenburgers wurde ein Schlagring und ein Springmesser gefunden.

Am 09.07.16 gegen 22.30 Uhr wurde durch den Sicherheitsdienst bei der Einlasskontrolle ins Bierzelt der Rucksack eines 16-jährigen Siegenburgers gesichtet. Hierbei wurde ein Schlagring und ein Springmesser mit feststellbarer Klinge aufgefunden. Da diese Gegenstände dem Waffengesetz unterliegen und es sich um sogenannte „verbotene Gegenstände“ handelt, wurden diese sichergestellt. Anzeige nach dem Waffengesetz wird erstattet. Der 16-jährige wurde dem Vater übergeben.

Schmidauer Rudolf
Polizeihauptkommissar