PolizeilogoneuFrau nach Gasexplosion schwerst verletzt

 

ALDERSBACH – LKRS. PASSAU. Eine Frau erlitt am Vormittag des Samstag (09.07.2016) schwerste Verletzungen, als es in einem Nebengebäude ihres Anwesens zu einer Gasexplosion kam. Die Kripo Passau hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eine Nachbarin alarmierte gg. 08.40 h am Samstag über Notruf die Polizeieinsatzzentrale in Straubing und teilte mit, dass es in der Walchsinger Straße eine Explosion gegeben habe und dabei auch jemand verletzt wurde. Sofort wurden Einsatzkräfte der zuständigen Polizeiinspektion in Vilshofen, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zum Einsatzort beordert.

Die 78-jährige Bewohnerin erlitt bei der Gasexplosion, die sich in einem Nebengebäude des betroffenen Anwesens ereignete, schwerste Verletzungen und musste mit einem Hubschrauber in eine Münchner Spezialklinik geflogen werden. Am Nebengebäude entstand schwerer Schaden, der allerdings momentan noch nicht bezifferbar ist. Vor Ort nahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Passau ihre Arbeit auf, diese gehen zum jetzigen Stand der Ermittlungen eher von einem menschlichen Fehlverhalten als Explosionsursache aus. Die Frau hatte in dem Nebengebäude eine Küche gehabt, in der auch ein gasbetriebener Ofen stand, der durch angeschlossene Gasflaschen gespeist wurde.

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Passau.

Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK

 

Polizeiinspektion Kelheim

 

Sachbeschädigungen an Kfz

Stadt Kelheim: Unbekannter verkratzt mit spitzem Gegenstand geparkten Pkw.

In der Nacht vom 07.07.2016 20:30 Uhr auf den 08.07.2016 gegen 07:10 Uhr wurde in der Stettiner Straße 18 in Kelheim, ein am Straßenrand in Fahrtrichtung geparkter blauer Skoda Fabia durch einen unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand (vermutlich einen Schlüssel) am Kotflügel bis zur hinteren Türe der Fahrerseite verkratzt. Dabei entstand ein Sachschaden von circa 1500 Euro.
Die Polizei Kelheim hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09441/5042-0.

Eine schwer verletzten Person durch Verkehrsunfall

Stadt Kelheim: Leichtkraftradfahrerin bei Zusammenstoß schwer verletzt.

Am 08.07.2016, gegen 12:50 Uhr, kam es auf der KEH 38 in Fahrtrichtung Riedenburg an der Kreuzung zur KEH 15 zu einem Verkehrsunfall beim Linksabbiegen. Ein auf der KEH 38 in Richtung Riedenburg fahrender 58- Jähriger Pkw- Fahrer übersah beim Linksabbiegen das entgegenkommende Leichtkraftrad und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die 17-Jährige Leichtkraftfahrerin schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Regensburg verbracht werden. Der Pkw- Fahrer erlitt einen Schock und kam in die Goldbergklinik. Weitere Angaben zu den Verletzungen können bisher nicht gemacht werden. Bei dem Unfall entstand insgesamt ein Sachschaden von circa 4000 Euro.
Das Leichtkraftrad war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Pkw wurde auf einem Parkplatz abgestellt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Stadt Kelheim: 52-Jähriger Motorradfahrer stürzt aus unerklärlichen Gründen und wird dabei schwer verletzt.

Am 08.07.2016, gegen 10:50 Uhr, befuhr der 52- jährige Motorradfahrer aus Richtung Kelheim kommend die KEH 25 in Richtung Viehhausen. In einer Rechtskurve fuhr er aus unerklärlichen Gründen geradeaus weiter in eine Böschung herein. Dabei stürzte er nach circa 44 Metern und verletzte sich dabei schwer an den Rippen und der Schulter. Der Motorradfahrer kam schwer verletzt in die Goldbergklinik Kelheim. Es entstand an Sachschaden an seinem Motorrad von circa 5000 Euro.
Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Stadt Kelheim: Zusammenstoß zwischen Roller und Pkw an einer Kreuzung durch Vorfahrtsmissachtung

Am 08.07.2016, gegen 17:10 Uhr, übersah ein 60- jähriger Rollerfahrer an der Kreuzung Pfarrer- Deininger-Alle durch Vorfahrtsmissachtung einen von rechts kommenden 24-jähirger Pkw- Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, der trotz Bremsversuchen nicht verhindert werden konnte. Dabei wurde der Rollerfahrer lediglich leicht an der Hand verletzt und eine ambulante Behandlung war ausreichend. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von circa 1750 Euro. Der Roller wurde verkehrssicher abgestellt und wird später abgeholt.

Erstellt durch POK Hackenbroch


Polizeiinspektion Mainburg

 

Einbruch in Tankstelle

Siegenburg. Bargeld und Tabakwaren entwendet.

Am Samstag, den 09.07.2016, gegen 01:35 Uhr nachts, brach ein bislang unbekannter Täter in eine Tankstelle am Daßfeld in Siegenburg ein. Es wurden Tabakwaren und Bargeld in Höhe von 600 Euro entwendet. An der eingeschlagenen Eingangstüre und an der Kasse selbst entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Die PI Mainburg bitte um Hinweise. Wer hat in der Tatnacht verdächtige Wahrnehmungen auf und um das Tankstellengelände gemacht? Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330

 

Alkoholisiert unterwegs

MAINBURG. Angetrunken mit Pkw unterwegs.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zum Samstag, gegen 00:15 Uhr, wurde ein 41- jähriger aus Mainburg angehalten. Bei der Überprüfung wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen den Fahrer wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. Er muß mit einem Fahrverbot rechnen.

 

Körperverletzung

Rohr. Täter schlägt unvermittelt auf das Opfer ein und beißt zu.

Am 08.07.2016, gegen 22:15 Uhr, lief ein 34-jähriger Rohrer schreiend entlang der Pfarrgasse. Ein 35-jähriger Anwohner ermahnte ihn zur Ruhe, woraufhin der Täter dem Opfer unvermittelt ins Gesicht schlug. Das Opfer versuchte sich den Täter vom Leib zu halten. Bei dieser Gelegenheit biss der Täter zu und verletzte den Geschädigten am Finger, weshalb sich dieser in ärztliche Behandlung begab.

 

Unfallflucht

MAINBURG. Pkw angefahren und geflüchtet.

Eine 41-jährige Italienerin stieß beim Wenden auf der Christoph-Scheffler-Straße in Mainburg gegen die Fahrertüre eines geparkten Pkw. Anschließend entfernte sie sich, ohne ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen, von der Unfallstelle. Aufgrund aufmerksamer Zeugen, die sich das Kennzeichen des Pkw der Flüchtigen merkten, konnte die Fahrerin ermittelt werden. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen unberlaubtem Entfernen vom Unfallort.

 

Unfallflucht

Bad Abbach. Unfallflucht auf der A 93.

Ein 20-jähriger Regensburger Mercedes-Fahrer und ein bislang unbekannter Fahrer eines weißen 3er BMW befuhren am 08.07.2016, gegen 08:00 Uhr, die A 93 in Fahrtrichtung München. Nach Aussage des 20 - jährigen überholten sie sich jeweils nacheinander verbotswidrig auf der rechten Fahrspur, da der jeweils andere das Rechtsfahrgebot missachtete. Schließlich bremste der Unbekannte den 20 – jährigen aus, woraufhin dieser mit seinem Pkw ins Schleudern kam und gegen den linken Bordstein fuhr, so dass der Reifen seines Pkw beschädigt wurde. Der Unbekannte kam nach kurzer Zeit wieder zur Unfallstelle zurück, um nachzufragen, ob der Geschädigte die Polizei gerufen habe und fuhr anschließend weiter. Er gab keinerlei Personalien an. Der Geschädigte wiederum versäumte es, das Kennzeichen des Flüchtigen abzulesen. Beide Fahrer müssen nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Der Flüchtige hat sich zudem wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu verantworten. Sollten Zeugen Hinweise zu dem Unfallgeschehen, zu dem unbekannten Fahrer oder zum unbekannten amtlichen Kennzeichen geben können, werden sie gebeten sich bei der PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330 zu melden.

 

Trickdiebstahl

MAINBURG/VOLKENSCHWAND. 2 weitere Fälle. Gaunerpärchen offensichtlich weiter unterwegs.

MAINBURG. Wie nun erst bekannt wurde, betrat bereits am 06.07.2016 zwischen 14.00 Uhr und 16:00 Uhr eine unbekannte männliche Person einen Einkaufsmarkt in der Abensberger Straße in Mainburg. Die Person bezahlte mit einem 100 Euro-Schein und wollte sich einen 50-Euro-Schein mit spezieller Seriennummer aushändigen lassen. Als die Kassiererin das Bündel 50-Euro-Scheine aus der Kasse nahm, griff der Täter danach und entwendete dabei offensichtlich 7 Scheine, was die Kassiererin zunächst nicht bemerkte, denn der Täter gab den Rest der Scheine wieder zurück. Erst bei der Abrechnung am Abend wurde der Diebstahl festgestellt. In diesem Fall trat der Täter womöglich als Einzeltäter auf. Eine Feststellung bezüglich eines Mittäters konnte kein Zeuge machen.

Der Beschreibung nach handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit bei dem Täter um den Mann aus der Pressemitteilung vom 08.07.2016, der in einem Wettbüro zusammen mit einer unbekannten Frau auf ähnliche Art und Weise 430 Euro entwendete.

VOLKENSCHWAND. Ein weiterer Fall ereignete sich am 08.07.2016, gegen 15:00 Uhr in einem Geldinstitut in Volkenschwand. Hier wollte ein als Pärchen auftretendes Täterduo fünf 20 Euro-Scheine in einen 100 Euro-Schein gewechselt haben. Wieder waren die beiden unbekannten Personen dem Mitteiler auf der Suche nach vermeintlich speziellen Seriennummern „behilflich“ und konnten somit, zunächst unbemerkt, 100-Euro-Scheine im Wert von 2300 Euro entwenden.

Der Hergang ist klar und entspricht dem typischen Muster eines Wechselfallenbetrügers. Mit der Forderung nach Geldscheinen mit bestimmten Seriennummern setzt der Täter die Geschädigten unter Druck und lenkt sie ab. Somit gelangt er in den Besitz des Geldscheinstapels. Bei der „Suche“ nach den Seriennummern verschwindet der eine oder andere Geldschein, unbemerkt von den jeweils Geschädigten, in der Hosentasche des Täters. In einigen Fällen übernimmt die begleitende Frau zusätzlich noch die Ablenkung des rechtmäßigen Geldinhabers durch Fragen nach der Toilette oder durch Vortäuschen eines gesundheitlichen Problems.

Hier erneut die Täterbeschreibungen:

Beschreibung des Täters: ca. 180 cm groß, kräftige Statur, ca. 35 Jahre alt, sprach englisch, trug eine dunkle Hose, ein weißes Hemd mit dunkelblauer Musterung und eine Sonnenbrille.
Beschreibung der Frau: ca. 155 cm groß, ca. 30 Jahre alt, schlank, stark hervortretender Bauch, evtl. schwanger oder Schwangerschaft vorgetäuscht (dient wiederum der Ablenkung), trug ein knallbuntes, orientalisch anmutendes Kleid.

Hinweise auf das Pärchen bitte an die PI Mainburg unter 08751-8633-0.

Drogenfahrt

Elsendorf. Fahrt unter Einfluss von Marihuana.

Bei einer Verkehrskontrolle wurde am 08.07.2016 gegen 07:30 Uhr ein 18 - jähriger aus dem nördlichen Freisinger Landkreis mit seinem Pkw in Elsendorf angehalten. Bei der Kontrolle konnten die Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten beim Fahrer feststellen. Ein Vortest, der positiv auf Marihuana verlief, bestätigte den Verdacht. Schließlich wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Gegen den Fahrer, der mit einem Fahrverbot rechnen muss, wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

 

Siegfried Bäumel
Polizeikommissar