Polizeilogoneu

Nacht der Fahrverbote

 

UMBERTSHAUSEN / MAINBURG, LKR. KELHEIM. Aufgrund von nur zwei Geschwindigkeitsmessungen im Landkreis Kelheim werden acht Fahrverbote ausgesprochen

Nachdem sich bei den vorangegangenen Geschwindigkeitsmessungen eine sehr hohe Beanstandungsquote ergab war am Abend des 06. Juni die B16 bei Umbertshausen und die A93 erneut Ziel weiterer Radarmessungen.
Auf der B16 überschritt ein Eichstätter Audi-Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit gleich um 89 km/h. 189 km/h auf einer einspurigen Landstraße ist nicht mutig sondern nicht zu verantworten. Aus diesem Grund erwartet dem Fahrer auch eine Geldbuße von 1.200 Euro, 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot. Weitere 31 Verkehrsteilnehmer drückten in diesem Streckenabschnitt ebenfalls zu fest auf das Gaspedal. Es hagelte 1 weiteres Fahrverbot, 10 Anzeigen und 19 Verwarnungen.
In der gleichen Nacht wurde auf der A93 Richtung Holledauer Dreieck gemessen. In dem Teilstück ist die Höchstgeschwindigkeit auf 120 km/h beschränkt. Die Verkehrszeichen hierfür sind mehrfach beidseitig angebracht, so dass keiner behaupten kann er hätte diese nicht gesehen. Gleich sechs Autofahrer berührte die Beschränkung offenbar überhaupt nicht. Mit bis zu 197 Stundenkilometern, ein weiterer Eichstätter Audi-Fahrer, rasten sie durch die Kontrolle. Die Messung ergab 6 Fahrverbote, 41 Anzeigen und 87 Verwarnungen.


Verkehrspolizeiinspektion Landshut
Verfasser: EPHK Schweiger

 

Polizeiinspektion Kelheim

 

Diebstahl einer Sporttasche

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Unbekannter entwendet Sporttasche.

Im Zeitraum von Samstag auf Sonntag (02.07./03.07.16) hatte ein 23-jähriger Mann seine Sporttasche im Stadion stehengelassen. Als er am nächsten Tag wiederkam, musste er feststellen, dass diese Sporttasche samt Inhalt entwendet wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe eines dreistelligen mittleren Betrages.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

 

Verkehrsunfall mit verletzten Personen

KELHEIM: Bei Abbiegeunfall Personen verletzt.

Am Donnerstagabend (07.07.16) ereignete sich an der Einmündung Kreisstraße KEH 38/Starenstraße ein Abbiegeunfall. Ein 47-jähriger BMW-Fahrer bog von der KEH 38 nach links in die Starenstraße ab und übersah dabei einen entgegenkommenden 33-jährigen Hyundai-Fahrer, aus dem Landkreis Regensburg stammend. Es kam zum Zusammenstoß, wobei beide Fahrer verletzt in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden mussten.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 65.000 Euro.

Fahrradfahrer gestürzt - verletzt

KELHEIM: 26-jähriger Fahrradfahrer alleinbeteiligt gestürzt.

Am Donnerstagabend (07.07.16) stürzte ein 26-jähriger Fahrradfahrer in der Starenstraße und verletzte sich dabei. Die Unfallermittlungen ergaben, dass der Radfahrer ohne Fremdeinwirkung stürzte. Er wurde zur weiteren Behandlung seiner Verletzungen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.

Fahrraddiebstahl

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Unbekannter entwendet versperrtes Damenrad.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (28.06./29.06.16) entwendete ein Unbekannter ein Damenrad, welches mit einem Kabelschloss an einem Treppengeländer befestigt war. Bei dem Damenrad handelt es sich um die Marke Cinema, Typ CT 74. Der entstandene Diebesschaden bewegt sich im dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

Sachbeschädigung an Gartenzaun

BAD GÖGGING (LKRS. KELHEIM): Unbekannter besprüht Gartenzaun.

Im Zeitraum von Mittwoch auf Donnerstag (06.07./07.07.16) besprühte ein Unbekannter einen Gartenzaun mit grauer Farbe an der Felsplatte 21. Der Zaun wurde in einer Länge von
10 m besprüht. Der dabei entstandene Sachschaden ist im dreistelligen unteren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

Diebstahl eines Longboards

BAD GÖGGING (LKRS. KELHEIM): Unbekannter entwendet Longboard.

Am Sonntagnachmittag (03.07.16) entwendete ein Unbekannter ein auf der Straße an einem Gartenzaun angelehntes Longboard. Das Longboard hatte einen Wert im dreistelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

Tödlicher Verkehrsunfall mit Kradfahrer

KELHEIM: 19-jähriger Kradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt.

Am Donnerstagnachmittag (07.07.16) ereignete sich in der Starenstraße/Einmündung Elsterstraße ein tödlicher Verkehrsunfall. Eine 34-jährige aus dem Landkreis Kelheim stammende Mazda-Fahrerin befuhr die Starenstraße und bog nach links in die Elsterstraße ab. Während des Abbiegevorgangs kam ihr ein 19-jähriger Kradfahrer entgegen und kollidierte mit dem Fahrzeug. Der 19-jährige Kradfahrer aus dem Landkreis Kelheim stammend wurde zunächst bei dem Unfall sehr schwer verletzt und in die Uniklinik nach Regensburg verbracht. Dort erlag er später seinen Verletzungen. Durch die Staatsanwaltschaft Regensburg wurde ein Gutachter an die Unfallstelle hinzugezogen.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 7.500 Euro.

Diebstahl aus Einkaufstasche

KELHEIM: Unbekannter entwendet Geldbörse aus Einkaufstasche während des Einkaufs.

Am Donnerstagvormittag (07.07.16) ereignete sich in einem Verbrauchermarkt im Donaupark ein Diebstahl aus einer Einkaufstasche. Eine 71-jährige Frau aus dem Landkreis Kelheim befand sich beim Einkauf im Verbrauchermarkt. Ihren Geldbeutel bewahrte sie in dieser Zeit in einer mitgeführten Tasche auf. An der Kasse musste sie zu ihrem Entsetzen entdecken, dass die Geldbörse aus ihrer Tasche von einem Unbekannten entwendet wurde. Der dabei entstandene Diebesschaden bewegt sich im zweistelligen unteren Bereich.

Geschwindigkeitskontrolle

NEUSTADT/DO. (LKRS. KELHEM): Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion „Bayern mobil - sicher ans Ziel!“ führte die Verkehrspolizeiinspektion Landshut am 06.07.16 in der Zeit von 16.39 Uhr bis 22.40 Uhr an der B 16 auf Höhe Umbertshausen eine Geschwindigkeitsmessung durch.
Bei einem Gesamtdurchlauf von 1862 Fahrzeugen mussten 12 Fahrzeugführer angezeigt und 19 Fahrzeugführer verwarnt werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 100 km/h wurde der schnellste „Raser“ mit 189 km/h gemessen.

 

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

 

Trickdiebstahl

MAINBURG. Gaunerpärchen klaut 430 Euro.

Am 06.07.2016 gegen 13.00 Uhr betrat ein Pärchen ein Wettbüro in der Bahnhofstraße in Mainburg und wollte 50-Euro-Scheine wechseln lassen. Der Mann übernahm dabei die Wortführung und bemängelte bei der Kassiererin nach dem Wechselvorgang, daß er mit dem Wechselgeld nicht zufrieden wäre. Er wünschte sich besondere Seriennummern bei den Geldscheinen, so ließ er sich von der Kassiererin alle 50er-, 20er- und 10er-Scheine vorlegen, nahm das Geld auch noch in die Hand, zählte durch, gab die Scheine dann aber wieder zurück, weil er angeblich nicht die Seriennummern vorfand, die er gesucht hatte. Anschließend verließ das Paar wieder das Wettbüro. Bei der täglichen Abrechnung der Kasse wurde nun festgestellt, daß 430 Euro fehlen. Die dürften nun im Besitz des Betrügers sein.
Der Hergang ist klar und entspricht dem typischen Muster eines Wechselfallenbetrügers. Mit der Forderung nach Geldscheinen mit bestimmten Seriennummern setzt der Täter die Kassiererin unter Druck und lenkt sie ab. Dann gelangte der Mann in den Besitz des Geldscheinstapels, bei der „Suche“ nach den Seriennummern verschwindet der eine oder andere Geldschein, unbemerkt von der Kassiererin, in dessen Hosentasche. In einigen Fällen übernimmt die begleitende Frau zusätzlich noch die Ablenkung der Kassiererin durch Fragen nach der Toilette oder durch Vortäuschen eines gesundheitlichen Problems.
Beschreibung des Täters: ca. 180 cm groß, kräftige Statur, ca. 35 Jahre alt, sprach englisch, trug eine dunkle Hose, ein weißes Hemd mit dunkelblauer Musterung und eine Sonnenbrille.
Beschreibung der Frau: ca. 155 cm groß, ca. 30 Jahre alt, schlank, stark hervortretender Bauch, evtl. schwanger oder Schwangerschaft vorgetäuscht (dient wiederum der Ablenkung), trug ein knallbuntes, orientalisch anmutendes Kleid.

Hinweise auf das Pärchen bitte an die PI Mainburg unter 08751-8633-0.

Verkehrsrecht

MAINBURG. Betriebserlaubnis erloschen.

Bei einer Verkehrskontrolle wurde am 07.07.2016 gegen 20.00 Uhr ein 21jähriger Kelheimer mit seinem Audi RS 3 in Elsendorf aufgehalten. Bei der Kontrolle wurde nun festgestellt, daß der Fahranfänger an seinem Audi einige technische Veränderungen vorgenommen hat, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. So wurden Manipulationen am Tagfahrlicht, sowie der Einbau eines Gewindefahrwerks
ohne dessen Eintragung in die Zulassungsdokumente festgestellt. Ebensowenig entsprachen die aufgezogenen Felgen den Vorschriften.
Das Fahrzeug wurde an einem sicheren Ort abgestellt, der Fahrer muß bis zur Behebung der Mängel auf sein Gefährt verzichten. Er muß mit einer Anzeige rechnen.

Anton Pfaller
Polizeihauptkommissar