Drucken

PolizeilogoneuEntflohener Mörder festgenommen

 

PASSAU. Passauer Fahnder nehmen wegen Mord gesuchten Ausbrecher fest.

Schleierfahnder konnten am Mittwoch, 22.06.2016, gegen 16.45 Uhr, einen wegen Mordes gesuchten Ausbrecher festnehmen. Der Mann war tags zuvor aus der JVA Euskirchen entflohen, wo er wegen eines 1998 begangen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden war. Damals hatte er einen 19-Jährigen aus Dillenburg mit einem Kopfschuss hingerichtet und in einen Teich versenkt. Die Beamten entdeckten den von ihm benutzten Peugeot, nach welchem bereits gefahndet wurde, auf der BAB A3 und konnten ihn an der Anschlussstelle Passau-Mitte stoppen. Der Mann konnte widerstandslos festgenommen werden und wird nach einem Zwischenaufenthalt in der JVA Passau wieder zurück nach NRW gebracht.

Polizeiinspektion Fahndung Passau, Pressebeauftragte: PHK Alfred Gassner

 

Mann von drei Jugendlichen niedergeschlagen, drei Festnahmen

PASSAU. Am Donauufer stellte ein 59-jähriger Hausmeister eines Hotels drei junge Burschen zur Rede, da sie sich auf dem Privatgrund des Hotels aufhielten und Bier konsumierten. Daraufhin entstand ein Gerangel in dessen Verlauf auch der Hausmeister zuschlug. Nachdem er zu Boden gegangen war, wurde er noch getreten und einer der Täter schlug ihm einen Gegenstand über den Kopf. Zum Schluss wurde er noch in die Donau gestoßen. Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen.

Am Dienstag, 21.06.2016, kurz vor 21:00 Uhr, wurden drei jugendliche Asylbewerber am Donauufer von einem Hausmeister eines Hotels angesprochen, da sie sich auf dem Privatgrund des Hotels aufhielten und Bier tranken. Nach einem Wortwechsel entstand ein Gerangel zwischen dem Mann und den drei Jugendlichen, wobei der Mann einem der Jugendlichen ins Gesicht schlug. Die drei Asylbewerber schlugen ihrerseits den Mann nieder. Am Boden liegend traten sie noch mit den Füßen nach ihm und schlugen ihm mit einem Gegenstand auf den Kopf. Der Geschädigte konnte aber wieder aufstehen und wurde schlussendlich noch in die Donau geschubst. Die drei Tatverdächtigen flüchteten dann vom Tatort.

Zwei der drei Asylbewerber, zwei 17-jährige Afghanen, konnten bei der sofort eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Der Dritte war zunächst flüchtig.

Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen. Von Seiten der Staatsanwaltschaft Passau wurde Haftbefehl beim Amtsgericht Passau beantragt. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen die beiden 17-jährigen und diese wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht.

Der dritte Beschuldigte wurde mittlerweile ermittelt und wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau morgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Armin Angloher, KHK

 

Unbekannter Toter in der Donau – Hinweise an die Kripo Passau

PASSAU. Heute Morgen wurde von einem Mitarbeiter des Wasserschifffahrtsamtes beim Kraftwerk Kachlet im Oberwasser eine tote männliche Person entdeckt. Der Tote trieb über den Schützen weiter donauabwärts und konnte schließlich im Bereich der Ortsspitze von der Feuerwehr geborgen werden. Die Personalien des Mannes sind bislang nicht bekannt und die Kripo Passau bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Am 22.06.2016 kurz vor 09:00 Uhr wurde von einem Mitarbeiter des Wasserschifffahrtsamtes beim Kraftwerk Kachlet mitgeteilt, dass er eine leblose Person am Schütz gesehen habe. Durch die Wasserbewegungen kam der Mann ins Unterwasser und war anschließend nicht mehr sichtbar. Während des weiteren Abtreibens tauchte die Person noch mehrmals auf und konnte schließlich im Bereich der Ortsspitze von der Freiwilligen Feuerwehr geborgen werden.

Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen zu den Todesumständen übernommen. Zeichen äußerer Gewalteinwirkung konnten nicht festgestellt werden. Die Identität des toten Mannes ist bislang nicht bekannt.

Beschreibung des toten Mannes: ca. 60 Jahre alt, ca. 170 cm, korpulent, graue Haare mit Geheimratsecken, bekleidet mit einem roten Sweatshirt.

Die Kriminalpolizei Passau bittet um Hinweise zur Aufklärung der Identität unter der Tel. 0851/9511-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Armin Angloher, KHK

 

38-jähriger Mann seinen schweren Verletzungen erlegen – Kripo Deggendorf sucht Zeugen

DEGGENDORF. Am Mittwoch (22.06.2016) in den frühen Morgenstunden wurde im Stadtpark in Deggendorf ein 38-jähriger Mann von einem Passanten bewusstlos aufgefunden. Die Kripo Deggendorf ermittelt.

Am Mittwoch, 22.06.2016, gegen 4:15 Uhr, teilte ein 37-jähriger Deggendorfer bei der Integrierten Leitstelle eine bewusstlose Person im Stadtpark in Deggendorf mit. Die Polizei wurde umgehend informiert und nach Angaben des Notarztes vor Ort konnten die schweren Verletzungen im Kopfbereich mit einem Sturzgeschehen nicht in Einklang gebracht werden. Zur weiteren Versorgung wurde der Mann aus Deggendorf in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert, wo er in den Mittagsstunden seinen schweren Verletzungen erlag.

Die Kriminalpolizei Deggendorf ermittelt in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf wegen Verdacht eines Tötungsdeliktes. Die Kripo ermittelt mit Hochdruck an der Aufklärung des Sachverhaltes, diesbezüglich wurde eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Um weitere Erkenntnisse von dem Geschehen zu erlangen, bittet die Kripo Deggendorf die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kann Angaben zu dem Sachverhalt machen, wer hat etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Deggendorf unter der Telefonnummer 0991 / 3896 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Jürgen Rauch, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

 

Alkoholisierter Fahrradfahrer bei Sturz verletzt

BAD GÖGGING (LKRS.KELHEIM): Alkoholisierter Fahrradfahrer stürzt/ kommt verletzt ins Krankenhaus.

Am Mittwochabend (22.06.2016) stürzte ein 57-jähriger Fahrradfahrer alleinbeteiligt. Die Unfallermittlungen ergaben, dass der Mann aufgrund seiner starken Alkoholisierung die Kontrolle über sein Fahrrad verlor. Er musste mit einer Kopfplatzwunde mit dem Rettungswagen in die Goldbergklink verbracht werden. Dort wurde bei ihm eine Blutentnahme veranlasst.

Sachbeschädigung an Hausfassade

KELHEIM: Unbekannter beschädigt Hausfassade.

Im Zeitraum vom 01.06.16 bis 22.06.2016 beschädigte ein Unbekannter eine Hausfassade eines Einfamilienhauses in der Franz-Pfaffenberger-Straße. Der Besitzer stellte fest, dass mehrere kleine Löcher im Putz der Außenfassade verursacht wurden.
Der dabei entstandene Schaden ist im dreistelligen unteren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Verkehrsunfallflucht

RIEDENBURG (LKRS.KELHEIM): Unbekanntes Fahrzeug streift Spiegel und flüchtet von der Unfallstelle.

Am Sonntagvormittag (19.06.2016) ereignete sich in der Austraße eine Verkehrsunfallflucht. Ein unbekanntes Fahrzeug streifte im Vorbeifahren einen VW Golf, so dass dessen Außenspiegel zu Bruch ging.
Der dabei entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.
Sachdienliche Hinweise an zu dem unfallflüchtigen Fahrzeug an die Polizeiinspektion Kelheim.

Verkehrsunfallflucht

IHRLERSTEIN (LKRS.KELHEIM): Unbekanntes Fahrzeug beschädigt geparkten Pkw und begeht Unfallflucht.

Am Mittwochvormittag (22.06.2016) ereignete sich in der Hauptstraße eine Verkehrsunfallflucht. Ein unbekanntes Fahrzeug stieß gegen einen geparkten schwarzen Audi A 3. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter.
An dem geschädigten Fahrzeug entstand beträchtlicher Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher an die Polizeiinspektion Kelheim.

Einbruch in Vereinshütte

RIEDENBURG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter bricht in Vereinshütte ein.

Im Zeitraum von 19.06/22.06.2016 brach ein Unbekannter in eine Vereinshütte in der Nähe des St. Agatha Sees ein. Es wurden in der Hütte mehrere Türen mit Brachialgewalt aufgehebelt, so dass sich der Täter Zutritt in das Hütteninnere verschaffen konnte. Aus der Hütte wurden neben einer geringen Menge Bargeldes auch ein Ladegerät für ein Elektroauto entwendet.
Der entstandene Schaden an der Hütte wird im dreistelligen unteren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Fahrraddiebstahl

ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet versperrtes Fahrrad.

Ein Unbekannter entwendet ein mit einem Seilschloss an eine Straßenlaterne befestigtes schwarz/weißes Fahrrad der Marke Checker Pig.
Das Fahrrad hatte einen Wert in dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

 

Verkehrsunfall

SIEGENBURG. Vorfahrt missachtet.

Am 22.06.16 Vormittags fuhr eine 82-jährige Mainburgerin aus Richtung Abensberg unter Missachtung der Vorfahrt in den Kreisel der B 301 bei Siegenburg ein. Dort stieß sie mit einem 30-Jährigen Tschechier zusammen, der sich bereits auf der Kreisbahn befand. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt ca. 3500 Euro.

Verkehrsunfall

ROHR. Kradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Am 22.06.16, gegen 07.15 Uhr verlor ein unbekanntes Fahrzeug in Rohr Asamstraße Diesel. Auf dieser Verschmutzung kam ein 17-jähriger mit seinem Roller zu Sturz. Der Rohrer wurde dabei leicht verletzt, am Roller entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.
Die PI Mainburg sucht nun Zeugen zu dem Verursacher der Dieselspur, Tel.: 08751/86330

Hausfriedensbruch / Beleidigung

MAINBURG. Obdachloser übernachtet erneut im Servicebereich der Bank und beleidigt Polizeibeamte.

Am 22.06.16 gegen 07.00 Uhr wurde der 35-jährige Obdachlose erneut im Servicebereich einer Mainburger Bank angetroffen. Trotz Hausverbot hatte er dort wieder geschlafen. Als er von den Beamten geweckt und ihm ein Platzverweis erteilt wurde beleidigte er diese mit eindeutigen Gesten. (Ausgestreckter Mittelfinger)
Es wird erneut Anzeige erstattet.

Heribert König
Polizeihauptkommissar