PolizeilogoneuSexting und dessen Folgen - Warnmeldung

 

NIEDERBAYERN. In letzter Zeit häuften sich wieder Anzeigen, in denen Geschädigte intime Fotos bzw. Videos von sich selbst über soziale Netzwerke verbreiteten und anschließend damit gemobbt oder erpresst werden.

Die niederbayerischen Kriminalpolizeidienststellen warnen User davor, in sozialen Netzwerken intime Fotos bzw. Videos dem Chatpartner zur Verfügung zu stellen. Es kommt nämlich immer wieder vor, dass die Aufnahmen von der anderen Seite für gezieltes Cybermobbing bzw. Erpressungsdelikte genutzt werden. So können Aufnahmen im Bekanntenkreis für Mobbingangriffe verwendet werden. Auch gibt es Fälle, in dem der oder die Geschädigte nach der Übermittlung zur Zahlung eines Geldbetrages erpresst werden. Die Drohung besteht dann darin, die intimen Aufnahmen weiter zu verbreiten.

Die Polizei rät daher:

- Denken Sie vor dem „Posten“ nach! Bedenken Sie mögliche Konsequenzen und verzichten Sie auf die Herausgabe persönlicher Bilder. Auch Live-Übertragungen       können ohne Ihr Wissen aufgezeichnet werden! Besprechen Sie Vertrauliches lieber offline.
- Verbreiten Sie keine privaten Aufnahmen oder Daten – auch nicht von dritten Personen. Dies verletzt Persönlichkeitsrechte und kann strafrechtliche Folgen haben.
- Seien Sie bei fremden Kontakten misstrauisch. Sie wissen nicht, wer sich hinter Nicknames/Benutzernamen verbirgt. Auch bei scheinbar bekannten Chatpartnern kann man nie sicher sein, ob es sich tatsächlich um diese Person handelt.
- Beenden Sie ggf. den Kontakt. Bei mobilen Messengern, die die Mobilfunknummer als Kennung verwenden, können Sie die Rufnummer sperren lassen.
- Ziehen Sie eine Person Ihres Vertrauens hinzu, regeln Sie die Belästigungen nicht alleine.
- Sichern Sie den Kommunikationsverlauf per Screenshot. Wenden Sie sich an die Beschwerdestellen der Anbieter. Schalten Sie die Polizei ein, um Anzeige zu erstatten.
- Besprechen Sie das Thema auch mit Ihren Kindern, die Smartphones o.ä. nutzen


Polizeiinspektion Kelheim

 

Schuhdiebstahl

MAUERN (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet zwei Paar Schuhe.

Im Zeitraum vom 29./30.05.2016 entwendete ein Unbekannter zwei Paar Schuhe im Marterlweg, welche auf einer Terrasse abgestellt waren.
Der dabei entstandene Diebesschaden ist im zweistelligen oberen Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

 

Versuchter Aufbruch von Kassenhäuschen

KELHEIM: Unbekannter versucht Kassenhäuschen bei Schiffsanlegestelle aufzubrechen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (15./16.06.2016) versuchte ein Unbekannter die Fensterscheibe eines Kassenhäuschens, welches sich an der Schiffsanlegestelle Niederdörfl befindet, einzuschlagen. Obwohl er massiv gegen die Scheibe des Häuschens vorging, konnte er letztendlich doch nicht in das Kassenhäuschen eindringen. Es entstand jedoch Sachschaden im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Fahrraddiebstahl

BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet Fahrrad aus Fahrradkeller.

Im Zeitraum von Freitag auf Donnerstag (10./16.06.2016) entwendete ein Unbekannter ein Fahrrad der Marke Teck, Typ Urban, weiß aus einem Fahrradkeller in der Goethestraße. Obwohl der Fahrradraum ansonsten versperrt ist, konnte der Täter das Fahrrad entwenden. Der dabei entstandene Schaden ist im dreistelligen mittleren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Unbekannter entwendet „Sterbebild“

BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet auf Friedhof „Sterbebild“.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (15.06./16.06.2016) entwendete ein Unbekannter von einem Grab am Friedhof in der Raiffeisenstraße ein „Sterbebild“ eines Verstorbenen von einem Grabstein. Das Motiv für die Tat ist derzeit noch unklar.
Der entstandene Schaden ist im einstelligen Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Fahrraddiebstahl

BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet Fahrrad aus Fahrradkeller.

Im Zeitraum von Sonntag auf Dienstag (12./14.06.2016) ereignete sich in der Raiffeisenstraße in einem Fahrradkeller ein Fahrraddiebstahl. Ein Unbekannter entwendete ein Fahrrad der Marke Winora, welches einen Wert im dreistelligen mittleren Bereich hatte.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Schwerer Verkehrsunfall

HIENHEIM (LKRS.KELHEIM): Zwei Personen bei Verkehrsunfall schwer verletzt.

Am Donnerstagnachmittag (16.06.2016) ereignete sich auf der Kreisstraße KEH 5 ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 76jähriger dem Landkreis Kelheim stammender Audi-Fahrer befuhr die KEH 5 aus Richtung Essing kommend in Richtung Hienheim. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab und touchierte einen auf der Gegenfahrbahn entgegenkommenden Pkw Mitsubishi, Fahrer ein 67jähriger aus dem Landkreis Kelheim stammender Mann. Der Audi schleuderte weiter über das Fahrbahnbankett hinaus, streifte zwei Bäume und kam dann auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.
Sowohl der Fahrer des Audis wie auch seine 77jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht werden. Der Fahrer des Mitsubishi blieb bei dem Unfall unverletzt.
Es entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von 26.000 Euro.
Als Unfallursache wird angenommen, dass der Fahrer des Audi durch plötzliches körperliches Unwohlsein die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und es deshalb zu dem schweren Verkehrsunfall kam.

Massiver Widerstand gegen Polizeibeamte

KELHEIM: Polizeibeamte wurden zur Randalierer in elterliche Wohnung gerufen.

Am Donnerstagabend (16.06.2016) wurde die Polizeiinspektion Kelheim verständigt, dass ein polizeilich bekannter 33jähriger in der elterlichen Wohnung in der Geierstraße randalierte und die Wohnung verwüstete. Da ihn die Eltern nicht mehr bändigen konnten, riefen sie die Polizei.
Die eintreffenden Einsatzkräfte wurden beim Eintreffen sofort von dem 33jährigen alkoholisierten Mann massiv beleidigt.
Er versuchte durch Tritte und Schläge die Polizeibeamten zu verletzen und eine Gewahrsahmnahme zu verhindern. Zudem versuchte er ein in seiner Hose befindliches Messer herauszuziehen. Der Mann konnte professionell überwältigt und gefesselt werden.
Der Mann wurde zur Polizeiinspektion Kelheim verbracht, nachdem bei ihm im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt wurde
Die eingesetzten Polizeibeamten sowie der Randalierer blieben unverletzt.

Eine verletzte Person durch Verkehrsunfall

ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): 20jähriger mit Pkw verunfallt.

Am Donnerstagabend (16.06.2016) ereignete sich auf der KEH 19 ein Verkehrsunfall mit einem 20jährigen Skoda-Fahrer. Der Mann kam alleinbeteiligt mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Straße ab, überschlug sich und das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer selbst wurde dabei eingeklemmt. Die Feuerwehr Abensberg wurde zur Unfallstelle und zur Bergung des Verletzten hinzugezogen.
Der 20jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, musste aber vorsorglich in die Goldbergklinik Kelheim eingeliefert werden.
Der Pkw hatte einen Totalschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Betrunkener liegt auf Bürgersteig

LENGFELD (LKRS.KELHEIM): Betrunkener Mann liegt auf Bürgersteig.

Am Freitag kurz nach Mitternacht (17.06.2016) wurde die Polizeiinspektion Kelheim verständigt, dass ein Mann gestürzt sei und auf dem Bürgersteig liegt.
Die anschließenden Ermittlungen vor Ort ergaben, dass ein 39jähriger aus dem Landkreis Kelheim stammender Mann mit seinem Fahrrad unterwegs war. Jedoch hat er das Fahrzeug nicht gefahren, sondern geschoben. Dabei stürzte er und stolperte über die Bordsteinkante. Bei dem Sturz zog er sich eine Wunde am Kopf zu und musste deshalb zur weiteren ärztlichen Behandlung in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden. Wie sich herausstellte war der Mann stark alkoholisiert. Ein Fremdverschulden scheidet auf Grund der Sachlage aus.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

 

Hausfriedensbruch

TRAIN. Asylbewerber erneut unerlaubt in anderer Unterkunft.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, übernachtete erneut ein 25-jähriger Asylbewerber in der Unterkunft in Train.
Der Iraker ist in einer anderen Unterkunft im Landkreis untergebracht und darf sich in Train nicht aufhalten.
Das Hausverbot wurde ihm bereits mehrmals unter anderem auch schriftlich erteilt.
Anzeige wegen Hausfriedensbruchs wird erstattet.

Bedrohung, Sachbeschädigung

TRAIN. Mitbewohner mit Messer bedroht.

Ebenfalls in der Nacht von 15. auf 16.06.16 bedrohte ein 35-jähriger irakischer Asylbewerber zwei seiner Mitbewohner mit einem Messer.
Die Tat wurde erst später angezeigt. Die genauen Tatumstände müssen die Vernehmungen mit Dolmetscher erbringen.
In der gleichen Nacht warf der 35-Jährige einen Tisch in den Garten und beschädigte diesen dabei Total, Schaden ca. 200 Euro.
Die Ermittlungen dauern noch an.

Ein Verletzter durch Verkehrsunfall

SIEGENBURG. Überholt trotz Gegenverkehr.

Am 17.06.16, gegen 08.45 Uhr befuhr ein 45-jähriger aus Lauterhofen die B 301 von Siegenburg in Richtung Mainburg.
Zw. Siegenburg und St. Johann überholte er einen Traktor mit zwei Anhängern und übersah dabei einen Pkw im Gegenverkehr.
Der entgegenkommende 40-Jährige aus Train wich nach rechts auf das Bankett aus um einen Zusammenstoß zu verhindern.
Der Überholende scherte so knapp vor dem Traktorfahrer, einem 65-Jährigen aus Au ein, dass dieser ebenfalls nach rechts ausweichen musste um einen Unfall zu verhindern. Der Traktor kippte an der ca. 2 Meter tiefen Böschung um, der Fahrer wurde dabei leicht verletzt.
An der Zugmaschine und den Anhängern entstand ein Schaden von ca. 15500 Euro. Die B 301 musst für die Bergungsarbeiten gesperrt werden.
Zu einer Kollision der drei Fahrzeuge kam es nicht.

Heribert König
Polizeihauptkommissar