Weihnachtsbanner 2021 (Grafik: br-medienagentur)

DEGGENDORF (LKRS. DEGGENDORF): Am Dienstagabend verursachte ein 28-Jähriger einen größeren Polizeieinsatz im Deggendorfer Stadtgebiet.

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Nachdem er zuerst ein Auto stehlen wollte, entwendete er dem Autobesitzer das Mobiltelefon und griff schließlich Polizisten an. Die Kriminalpolizei ermittelt.
Am späten Dienstagabend (30.11.2021), gegen 23:20 Uhr, stellte ein 41-Jähriger Deggendorfer sein Auto im Bereich der Perlasberger Straße ab. Ein 28-Jähriger aus Deggendorf verwickelte den 41-Jährigen daraufhin in ein Gespräch, entwendete dessen Autoschlüssel und lief davon.
Dem Opfer des Diebstahls fiel schnell auf, dass er bestohlen wurde und verfolgte den Tatverdächtigen. Dieser kehrte unmittelbar zurück und griff den Autobesitzer an.
Dessen hinzugerufene Mutter, eine 62-jährige Deggendorferin, verhinderte schließlich den Diebstahl des Autos, indem sie den Tatverdächtigen am Wegfahren hinderte.
Der 28-Jährige griff daraufhin die Mutter an und verletzte sie. Schließlich schaffte er es, mit Gewalt an das Mobiltelefons des Sohnes zu kommen.
Die verständigten Polizeibeamten der Polizeiinspektion Deggendorf konnten den Tatverdächtigen an Ort und Stelle festnehmen. Hierbei griff er die Polizisten an und versuchte auf sie einzuschlagen. Ein Polizist wurde leicht verletzt.
Im weiteren Verlauf konnte die Deggendorfer Polizei ermitteln, dass der 28-Jährige gegen 23:00 Uhr in ähnlicher Weise auffällig wurde. Er versuchte dabei in der Walchstraße in Deggendorf, die Fahrertür eines anderen Autos zu öffnen. Da dies nicht gelang, legte er sich auf die Motorhaube. Er wollte dadurch die Weiterfahrt einer 21-Jährigen aus dem Landkreis Straubing-Bogen verhindern.
Die Staatsanwaltschaft Deggendorf und die Kriminalpolizeistation Deggendorf haben die Ermittlungen gegen den 28-Jährigen, unter anderem wegen eines räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte aufgenommen.
Die Kriminalpolizeistation Deggendorf bittet in diesem Zusammenhang Verkehrsteilnehmer, die am 30.11.2021, zwischen 22:00 Uhr und 23:20 Uhr, im Deggendorfer Stadtgebiet unterwegs waren und ähnliche Vorfälle bemerkt haben, sich unter der Telefonnummer 0991/3896-0 zu melden.
 
 
 
Polizeipräsidium Niederbayern
Pressesprecher
Polizeioberkommissar
Christian Obermeier
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung