JANDELSBRUNN, LKR. FREYUNG-GRAFENAU. Am Dienstag, 30.03.2021, stürzte ein Motorflugzeug in der Nähe von Jandelsbrunn ab.

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Die Kriminalpolizei Passau führt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Passau und der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen die Ermittlungen zur Absturzursache.
Von der Staatsanwaltschaft Passau wurde eine Obduktion des an der Absturzstelle geborgenen Leichnams beantragt, diese wurde im Institut für Rechtsmedizin der Ludwig-Maximilians-Universität München durchgeführt. Zur eindeutigen Klärung der Identität des Verstorbenen sind noch weitere Untersuchungen erforderlich.
Die Beamten der Kriminalpolizei Passau wurden bei den Ermittlungen an der Absturzstelle von drei Gutachtern der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen unterstützt. Erste Teile des abgestürzten Flugzeuges waren bereits am Dienstag geborgen worden. Am Mittwoch, 31.03.2021, wurde die Bergung des Flugzeugwracks fortgesetzt, diese ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Die weiteren Untersuchungen der Wrackteile finden unter Beteiligung der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung statt. Zur Absturzursache können noch keine Angaben gemacht werden.



Polizeipräsidium Niederbayern
Pressestelle
Johann Lankes
Polizeihauptkommissar