Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Seit gestern Vormittag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kelheim glücklicherweise lediglich drei witterungsbedingte Verkehrsunfälle.

Zwei Fälle wurden als Kleinunfälle aufgenommen, hierbei rutschten zwei Autofahrer in Langquaid und in Kelheim aufgrund schneebedeckter Fahrbahn jeweils gegen ein Verkehrszeichen, dabei entstand lediglich geringfügiger Sachschaden.
Der dritte Verkehrsunfall ereignete sich am 12.01.201, gegen 13:00 Uhr, in Abensberg in der Regensburger Straße. Ein 21-Jähriger befuhr mit seinen Pkw die Kreisstraße KEH 19 vom Berufsbildungswerk kommend in Richtung Abensberg. Zur gleichen Zeit befuhr eine 56-jährige Pkw-Fahrerin die Gegenrichtung. Der 21-Jährige geriet aufgrund der Straßenverhältnisse ins Schlingern und geriet auf die Gegenfahrbahn, es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, allerdings wurden ihre Fahrzeuge stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ca. 16.000 Euro Sachschaden durch den Verkehrsunfall.



Heigl
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Kelheim