Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Ehefrau bei Streit mit Messer verletzt – Haftbefehl ergangen

LANDSHUT. Am Dienstag, 28.04.2020, gegen 17.10 Uhr, verletzte ein 54-jähriger Mann seine Ehefrau bei einem Streit mit einem Messer. Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen übernommen.
Nach bisherigen Ermittlungen kam es zwischen dem alkoholisierten 54-Jährigen und seiner 43-jährigen Ehefrau zu einem Streit. Im Verlauf des Streites verletzte der Mann seine Frau mit einem Küchenmesser im Bereich des Oberkörpers. Die Verletzte wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die vermutliche Tatwaffe konnte in der Wohnung sichergestellt werden.
Der 54-Jährige wurde von der Polizei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen. Bei der Festnahme leistete er Widerstand gegen seine Fesselung, eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter wurden dabei leicht verletzt. Der Mann wurde am 29.04.2020 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt. Der Ermittlungsrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachtes der gefährlichen Körperverletzung. Der 54-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Die Hintergründe des Streites und der genaue Tatablauf sind Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes
Corona in Niederbayern - Wochenrückblick der Polizei
STRAUBING/NIEDERBAYERN. In dieser Woche traten weitere Lockerungen in Zusammenhang mit den Ausgangsbeschränkungen und eine Maskentragepflicht in bestimmten Bereichen in Kraft. Die Polizei kann trotz dieser Neuerungen auf eine ruhige Woche zurückblicken.
Von Montag, 06.00 Uhr, bis heute, Donnerstag, 06.00 Uhr, hat die niederbayerische Polizei fast 5.000 Kontrollen durchgeführt. Die Polizei setzt auch weiterhin auf das Verständnis und das Verantwortungsbewusstsein der niederbayerischen Bürgerinnen und Bürger. Von Montag bis Donnerstag mussten 142 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Allgemeinverfügung aufgenommen werden. Fast alle Anzeigen standen wieder in Zusammenhang mit Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung.
Die seit Montag geltende bayernweite Maskentragepflicht im öffentlichen Personennahverkehr und beim Einkaufen wurde von der niederbayerischen Bevölkerung angenommen und wird weitestgehend befolgt. Die Einhaltung der Maskenpflicht trägt dazu bei, den Schutz vor Infektionen zu erhöhen. Nur am ersten Tag der Maskentragepflicht mussten in Niederbayern sechs Verstöße gegen die Tragepflicht in Geschäften angezeigt werden.
Die Polizei setzt ihre Kontrollen zur Überwachung der Allgemeinverfügung weiterhin mit Augenmaß fort. Die Kontrollen dienen nach wie vor primär der Vermeidung von Gruppenbildungen, da hier das Infektionsrisiko am Höchsten ist.

Unter


können Sie sich weiterhin zu aktuellen Fragen rund um die Allgemeinverfügung informieren. Hier finden Sie auch Informationen zum Umgang mit der Mund-Nase-Bedeckung. Die dort bereitgestellten Antworten werden regelmäßig aktualisiert. Bitte behalten Sie die aktuelle Regelungslage also stets im Blick.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes



Polizeiinspektion Kelheim
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM) Betrunkener Lkw-Fahrer setzt nach Unfall seine Fahrt fort.
Am 29.04.2020, gegen 12:15 Uhr ereignete sich auf der B 16 bei Manching ein Unfall zwischen zwei Lkw. Dabei überholte ein 49jähriger rumänischer Lkw-Fahrer einen vor ihm fahrenden Lkw. Während dem Überholvorgang streifte der Lkw des 49Jährigen die linke Fahrzeugseite des anderen Lkw, so dass an diesem ein Sachschaden im unteren vierstelligen Euro-Bereich entstand.
Nach dem Unfall blieb der 49Jährige jedoch nicht stehen, sondern setzte seine Fahrt unbeirrt weiter. Der Fahrer des beschädigten Lkw fuhr dem Flüchtigen hinterher und verständigte gleichzeitig die Polizei. Der Unfallverursacher konnte schließlich auf der B 16, kurz vor Bad Abbach gestellt werden.
Bei der Überprüfung des Fahrers konnte bei diesem Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest bestätigte eine Alkoholisierung des Rumänen. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde zudem noch eine Sicherheitsleistung bei dem ausländischen Fahrer erhoben. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und die Weiterfahrt bis zum Abbau der Alkoholisierung unterbunden.
Diebstahl mehrerer Gasflaschen
NEUSTADT A. D. DONAU (LKRS. KELHEIM) Unbekannte entwenden Gasflaschen aus Baumarkt.
Zwischen dem 28.04.2020, 19:00 Uhr und dem 29.04.2020, 07:30 Uhr entwendeten bisher unbekannte Täter mehrere Gasflaschen aus einem Gitterverschlag eines Baumarktes im Gewerbepark. Um sich Zutritt zu verschaffen zwickten sie die dort angebrachten Vorhängeschlösser auf.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl machen können, werden gebeten sich unter 09441/5042-0 bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden.
Werner Sitterli, PHK


Polizeiinspektion Mainburg
Betrug
MAINBURG. Warenbetrug
In der Zeit von 25.03. bis 27.03. wurde in einem Inserat ein Bagger angeboten. Ein 60jähriger Mann aus Mainburg meldete sich telefonisch bei dem Verkäufer, der angab, dass das Fahrzeug in Polen stehen würde. Nach Eingange einer Anzahlung von 3.000 Euro würde der Bagger von Polen zum Käufer transportiert, wo bei Lieferung die Restzahlung Fällig wäre. Nach Überweisung der Anzahlung brach der Kontakt zum Verkäufer ab, die Lieferung des Fahrzeugs blieb aus.

SIEGENBURG. Warenbetrug
Ein 52jähriger Siegenburger ersteigerte auf einer Plattform ein Objektiv für eine Digitalkamera und überwies an den vermeintlichen Verkäufer 510 Euro auf ein Konto bei einer Berliner Bank. Bereits kurz nach Bezahlung erhielt der Mann von dem Betreiber der Plattform den Hinweis über einen möglichen Mißbrauch des Account’s. Die Ware wurde nicht geliefert. Weitere Ermittlungen im Hinblick auf den Kontoinhaber werden geführt.

AIGLSBACH. Warenkreditcomputerbetrug
Eine 39jährige Frau aus Aiglsbach stellte fest, dass ihr E-Mail-Account offensichtlich gehackt und für diverse Bestellungen im Internet benutzt wurde. Eine bisher unbekannte Person bestellte mit ihren Daten bei verschiedenen Firmen Waren im Wert von ca. 1.900 Euro. Außerdem wurde ihr Payback-Konto manipuliert und benutzt. Da eine Stornierung der Bestellungen rechtzeitig erfolgte, entstand der Frau kein finanzieller Schaden.

Verkehrsunfall
MAINBURG-MEILENHOFEN. Getränke-Lkw droht umzukippen
Ein haltender Lkw mit Anhänger sorgte am 29.04., um 14.30 Uhr, für einen Einsatz der FFW Mainburg. Der 38jährige Fahrer aus Manching befuhr die KEH 30 von Meilenhofen in Richtung Aiglsbach. Als er kurz am rechten Fahrbahnrand halten wollte, kam er zu weit auf die Grünfläche des Banketts und rutsche nach rechts ab. Das Gespann drohte seitlich zu kippen, weshalb die Feuerwehr zur Sicherung und Bergung des Fahrzeugs hinzugezogen wurde. An der Böschung entstand ein Schaden von ca. 200 Euro, das Fahrzeug blieb unbeschädigt.
Karl Kneitinger
Polizeihauptkommissar
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung