Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen - eine Person mit einem Messer verletzt

DEGGENDORF, LKR. DEGGENDORF. Am Sonntag, 26.04.2020, kam es gegen 17.20 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Ein 21-jähriger Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Die Kriminalpolizei Deggendorf führt die weiteren Ermittlungen.
Nach ersten Erkenntnissen kam es in einem Gebäude in der Bachstraße zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen mit jeweils mehreren Männern, die zum Teil untereinander bekannt waren. Im Verlauf dieses Streites wurde in 21-jähriger syrischer Staatsangehöriger von einem der Beteiligten vermutlich mit einem Messer im Rückenbereich verletzt. Der Mann wurde stationär in einem Krankenhaus behandelt, konnte das Krankenhaus aber zwischenzeitlich wieder verlassen, Lebensgefahr bestand nicht. Ein Küchenmesser mit Blutanhaftungen konnte in der Wohnung eines Beteiligten aufgefunden und sichergestellt werden, ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt muss erst durch weitere Ermittlungen und kriminaltechnische Untersuchungen geklärt werden.
In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf wurden von der Polizei noch am Tatabend drei Männer, ein 22-jähriger syrischer Staatsangehöriger, ein 31-jähriger syrischer Staatsangehöriger und ein 38-jähriger syrischer Staatsangehöriger, vorläufig festgenommen. Der 31-Jährige und der 38-Jährige wurden am 27.04.2020 aufgrund der weiteren Ermittlungserkenntnisse nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.
Der 22-Jährige wurde am 27.04.2020 der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 22-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachtes der gefährlichen Körperverletzung. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Die Kriminalpolizei Deggendorf führt in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen. Die Hintergründe der Tat, die Anzahl der Beteiligten sowie der genaue Tathergang sind noch Gegenstand der umfangreichen Ermittlungen.
Aufgrund der unübersichtlichen Einsatzlage und der Vielzahl der Personen vor Ort, war die Polizei Deggendorf, unterstützt von anderen niederbayerischen Polizeidienststellen, mit starken Kräften am Einsatzort.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Brand einer Maschinenhalle
KLEINLINTACH, LKRS. STRAUBING-BOGEN Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet am 27.04.2020, gegen 22:00 Uhr eine Maschinenhalle in Kleinlintach in Brand.
Das Feuer weitete sich zum Vollbrand aus, in dessen Folge die Maschinenhalle vollständig niederbrannte. Die eingesetzten Wehren konnten ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Wohnhaus und andere Nebengebäude verhindern.
Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf einen sechsstelligen Eurobetrag. Durch das Feuer wurden keine Personen geschädigt.
Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Die Sachbearbeitung wurde durch die Kriminalpolizei Straubing übernommen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Fischer, PHK, LEZ


Polizeiinspektion Mainburg
Sachbeschädigung
SIEGENBURG. Straßenlaterne beschädigt
Ein bisher unbekannter Täter beschädigte Am Kirchberg in Siegenburg eine Straßenlaterne, Schadenshöhe ca. 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeihauptkommissar