Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Schützen Sie Ihr Fahrrad vor Diebstahl

Zu Beginn der Fahrradsaison rät die Polizei, sichern Sie Ihr abgestelltes Fahrrad vor Diebstahl.
Mit Beginn der wärmeren Jahreszeiten nutzen wieder viele Menschen ihr Fahrrad, sowohl in der Freizeit aber auch für Fahrten zur Arbeitsstelle oder um Einkäufe zu erledigen. Nachdem die Fahrraddiebstähle in Niederbayern seit 2016 zurück gingen, stieg die Anzahl der gemeldeten Diebstähle von Fahrrädern im letzten Jahr wieder leicht auf 1.675 Fälle an. Schon einfache Mittel reichen, um Fahrräder vor Dieben besser zu sichern. Verwenden Sie ein stabiles Schloss und befestigen Sie das Fahrrad damit an einem fest verankerten Gegenstand, z. B. an einem Fahrradständer.
Wurde Ihr Fahrrad gestohlen, ist es wichtig, dass Sie die Daten des Rades, vor allem die Rahmennummer nennen können. Dies erleichtert der Polizei sowohl die Suche nach einem gestohlenen Rad, als auch die spätere Zuordnung eines aufgefundenen oder sichergestellten Fahrrades. Am besten notieren Sie die Daten in einem Fahrradpass.
Das Programm Polizeiliche Kriminalprävention (ProPK) gibt Tipps zum Schutz vor Fahrraddieben:

Nutzen Sie stabile Ketten-, Bügel- oder Faltschlösser mit massivem Schließsystem aus hochwertigem Material (z.B. durchgehärtetem Spezialstahl).

Schließen Sie Ihr Fahrrad immer mit dem Rahmen, Vorder- und Hinterrad an einem fest verankerten Gegenstand an (z.B. Fahrradständer, Laternenpfahl) oder mit anderen Rädern zusammen. Das gilt auch in Fahrradabstellräumen.

Wenn Sie ein Elektrofahrrad abstellen, nehmen Sie wertvolle Zubehörteile wie den Akku und das Display unbedingt immer mit oder sichern Sie diese mit einem zusätzlichen stabilen Schloss. Die Akku-Schlösser vieler Elektrofahrräder reichen als Diebstahlschutz nicht aus.

Vermeiden Sie, Ihr Rad in dunklen Ecken, auf einsamen Plätzen oder in schlecht einsehbaren Straßen abzustellen. Auch Öffentlichkeit schützt vor Diebstahl.

Notieren Sie Rahmennummer, Marke und Typ Ihres Fahrrads in einem Fahrradpass und legen Sie ein aktuelles Foto Ihres Rads dazu oder benutzen Sie hierzu die digitale und kostenlose FAHRRADPASS-App.

Achten Sie darauf, dass an Ihrem Fahrrad eine Individualkennzeichnung angebracht ist. Bei vielen in Deutschland verkauften Fahrrädern ist eine individuelle Nummer bereits in den Rahmen eingraviert, eingeschlagen oder anderweitig fest mit dem Rahmen verbunden.

Mehr Informationen zum Schutz vor Fahrraddiebstahl sowie einen polizeilichen Fahrradpass zum Ausfüllen finden Sie im Faltblatt „Räder richtig sichern“ der Polizei. Das Faltblatt ist in jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich und kann im Internet heruntergeladen werden: https://www.polizei-beratung.de/fileadmin/Medien/025-FB-Raeder-richtig-sichern.pdf

Wenn Sie ein Smartphone besitzen, können Sie die Daten gleich mehrerer Fahrräder in der kostenlosen FAHRRADPASS-App der Polizei speichern und diese, falls nötig, ausdrucken oder per E-Mail verschicken, zum Beispiel im Fall eines Diebstahls an die Polizei oder Ihre Versicherung.

Die FAHRRADPASS-App ist kostenlos im App Store beziehungsweise im Google Play Store unter folgenden Links herunterladbar:

App Store: (links siehe unten) https://itunes.apple.com/de/app/fahrradpass/id438072942?mt=8

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.netzbewegung.polizei.bicyclePass

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes



Polizeiinspektion Kelheim
Gefährliche Körperverletzung
KELHEIM. Am Montagabend kam es in Kelheim in einer Unterkunft in der Wittelsbachergasse zu einem Körperverletzungsdelikt.
Am Montag, gegen 17.45 Uhr, wurden Polizei und Rettungsdienst über eine Person mit Schnittverletzung in der Wittelsbachergasse informiert. Nach ersten Erkenntnissen geriet ein 42-Jähriger mit eritreischer Staatsangehörigkeit mit einem 28-jährigen Landsmann in Streit. Im Laufe des Streites verletzte der 28-Jährige den 42-Jährigen mit einem unbekannten scharfen Gegenstand am Kopf, die Wunde musste durch den Rettungsdienst versorgt werden. Die genauen Umstände und Hintergründe zur Tat müssen noch ermittelt werden, die Polizeiinspektion Kelheim führt Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung.
Hinweise zur Körperverletzung nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.
Erstellt von POK Heigl


Polizeiinspektion Mainburg
Verkehrsunfall
ROHR/NB., Kradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Ein 21jähriger aus Rohr fuhr am 20.04., um 18.10 Uhr, mit seinem Audi auf der Staatsstrasse 2230 von Rohr in Richtung Laaberberg. Auf Höhe der Grünbacher Straße bog er nach links ab und übersah dabei einen 21jährigen aus Kirchdorf, der mit einem Krad entgegen kam. Bei dem Frontalzusammenstoß wurde der Kradfahrer schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Regensburg geflogen. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt, an den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 10.000 Euro.

MAINBURG. Unfallflucht
Am 17.04., in der Zeit von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr, wurde auf dem Griesplatz ein anthrazitfarbiger Audi A3 im Bereich der linken Seite von einem bisher unbekannten Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0. 00234520
Karl Kneitinger
Polizeihauptkommissar