Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Bei Verkehrsunfall wurde ein Motoradfahrer tödlich verletzt

TRIFTERN - RINGFÜSSING/LKR.ROTTAL-INN Motorradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt
Am Mittwoch, den 08.04.2020, gegen 17:50 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang für einen beteiligten Motorradfahrer.
Zur Unfallzeit befuhr der 57 - jähriger Motorradfahrer aus der Gemeinde Stubenberg die Staatsstraße 2112 von Pfarrkirchen her kommend in Fahrtrichtung Simbach am Inn. Im Bereich Ringfüssing kam ihm ein 46 - jähriger Pkw - Fahrer aus Pfarrkirchen entgegen, der auf Grund bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Pkw verlor. Trotz eines Gegenlenkmanövers stieß er mit dem entgegenkommenden Motorradfahrer zusammen. Der Motorradfahrer erlitt durch den Zusammenstoß tödliche Verletzungen. Trotz sofortiger eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen durch hinzukommende Verkehrsteilnehmer erlag er an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Autofahrer wurde leicht verletzt mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Eggenfelden verbracht.
Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein unfallanalytisches Gutachten durch Staatsanwaltschaft Landshut in Auftrag gegeben.
An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Triftern, Neukirchen und Altersham mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort. Durch diese wurde die Unfallstelle weiträumig abgesperrt, ausgeleuchtet und abschließend gereinigt. Die Staatsstraße wurde für mehrere Stunden komplett für den Verkehr gesperrt.
Polizeiinspektion Pfarrkirchen, Schimpfhauser, PK


Polizeiinspektion Kelheim
Nach Verkehrsunfall geflüchtet
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Am Mittwochabend ereignete sich in der Rottenburger Straße in Langquaid ein Verkehrsunfall, der Unfallversucher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
Ein 54-jähriger Radfahrer befuhr gegen 18.30 Uhr die Rottenburger Straße in Langquaid, eine Pkw-Fahrerin befuhr die Gegenrichtung. Bei einer Fahrbahnverengung missachtete die Autofahrerin den Vorrang des Fahrradfahrers, der Radfahrer versuchte noch auszuweichen, stürzte jedoch und verletzte sich am Ellenbogen und am Knie leicht. Die Autofahrerin blieb zunächst stehen, als der Radfahrer auf sich aufmerksam machte fuhr sie allerdings wieder los und entferne sich von der Unfallstelle ohne ihrer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen. Die Pkw-Fahrerin konnte zwischenzeitlich ermittelt werden, gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.
Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 zu melden.
Nachtrag zum Motorradunfall vom 16.03.2020
KELHEIM. Am 17.03.2020 wurde über einen alleinbeteiligten Motorradunfall in Kelheim in Weltenburg mit einer leicht verletzen Person berichtet, nun ergaben sich Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug.
Gegen 16:00 Uhr fuhr ein 16-Jähriger mit einen Leichtkraftrad von Buchhof nach Weltenburg. Im Kurvenbereich ca. 300 Meter vor Weltenburg kam er von der Fahrbahn ab und stürzte. Hierbei zog er sich diverse Prellungen und Schürfwunden zu, der Motorradfahrer musste mit leichten Verletzungen in die Goldbergklinik verbracht werden. Am Leichtkraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.
Nachdem zunächst von einen alleinbeteiligten Unfall ausgegangen wurde, gab der Motorradfahrer nun im Rahmen seiner polizeilichen Vernehmung an, sich an den Unfall wieder erinnern zu können. Hierbei äußerte er, dass zum Unfallzeitpunkt ein silberfarbener Pkw, Modellart Kombi, die Straße in der Gegenrichtung von Weltenburg kommend befuhr und in der Kurve seine Fahrbahn geschnitten hatte, sodass der Motorradfahrer auf das anliegende Feld ausweichen musste und stürzte. Der Pkw-Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, er wird auf ca. 60 Jahre geschätzt und hatte einen weißen Vollbart. Die Polizeiinspektion Kelheim ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.
Beamer und sonstige Gegenstände aufgefunden
NEUSTADT A. D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Im Herren-WC eines Hotels in Bad Gögging wurden bereits Mitte März ein Beamer der Marke EPSON mit diversen Ausrüstungsgegenständen für den Beamer und ein Getränk aufgefunden, die Gegenstände befanden sich in einer schwarzen Stofftasche. Der Eigentümer konnte bislang nicht ermittelt werden. Ob es sich um Diebesgut oder lediglich um vergessene Sachen handelt bedarf ebenfalls noch näherer Abklärung. Der Eigentümer wird gebeten sich unter Angabe eines Eigentumsnachweises mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
Erstellt von POK Heigl


Polizeiinspektion Mainburg
Verkehrsdelikt
MAINBURG. E-Scooter ohne Versicherung
Ein 21jähriger Mainburger war am 08.04., um 13.15 Uhr im Bereich der Freisinger Straße mit einem E-Scooter unterwegs. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass für das Gerät keine erforderliche Versicherung bestand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Anzeige erstellt.

Körperverletzung
MAINBURG. Streit eskaliert
Wegen einer zugestellten Parkplatzzufahrt kam es am 06.04., um 14.00 Uhr im Bereich der Bahnhofstraße zum Streit zwischen zwei Männern aus Mainburg. Dabei versuchte ein 25jähriger den seinen Kontrahenten zu schlagen, was durch weitere Anwesende verhindert wurde. Außerdem beleidigte er sein Gegenüber. Gegen ihn wird wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung Anzeige erstattet. 00212720

Betäubungsmittelgesetz
MAINBURG. Joint geraucht
Bezüglich der Ausgangsbeschränkung wurde am 08.04., gegen 21.00 Uhr, ein Pärchen im Bereich der Abensberger kontrolliert. Dabei ließ ein 18jähriger aus Mainburg einen angerauchten Joint auf den Gehweg fallen. Gegen ihn wird Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Betäubungsmittelgesetz
MAINBURG Marihuana mitgeführt
Bei einer Kontrolle im Bereich des Griesplatzes am 08.04., um 20.30 Uhr, wurde bei einem 24jährigen Mainburger eine geringe Menge Marihuana aufgefunden, die er in der Hosentasche mitführte. Gegen ihn wird ebenfalls eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgelegt.
Karl Kneitinger
Polizeihauptkommissar