Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Bei Rauferei war Messer im Spiel – Nur leichte Verletzungen - Zeugenaufruf

LANDSHUT. Am späten Montagabend, 06.04.2020, kam es in Landshut zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen drei Beteiligten, wobei vermutlich auch ein Messer zum Einsatz kam. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Gefährlicher Körperverletzung.
Nach bisherigem Stand der Ermittlungen kam es gegen 22:30 Uhr in der Schützenstraße zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 40- und 26-jährigen Mann. Ein Verwandter des 40-Jährigen, ebenfalls 26 Jahre alt, kam zu dem Gerangel hinzu. Der 26-jährige Angreifer zückte dann ein Messer und griff auch den Verwandten an, dabei erlitt dieser oberflächliche Verletzungen am Hals. Alle Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss und erlitten bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen.
Im Rahmen der Fahndung konnte ein 26-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Bei ihm wurde auch das vermutliche Tatmesser aufgefunden und sichergestellt. Er wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wieder entlassen, da kein Haftgrund vorlag. Die Hintergründe des Vorfalls sowie der genaue Tathergang sind noch Gegenstand der Ermittlungen der Kripo Landshut.
In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Landshut um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Wer hat am Montagabend im Bereich der Schützenstraße verdächtige Wahrnehmung gemacht oder kann Angaben zu dem Vorfall machen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Landshut, Tel. 0871/9552-0 entgegen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes


Polizeiinspektion Kelheim
Randale und Körperverletzung
KELHEIM. Am Dienstagabend randalierte in Kelheim in der Donaustraße ein junger Mann, später ereignete sich dort eine Körperverletzung.
Gegen 18:45 Uhr meldete ein Gemüsehändler in der Donaustraße, dass sich ein 22-jähriger Mann mit syrischer Staatsangehörigkeit trotz mehrmaliger Aufforderung weigert, seinen Laden zu verlassen und bereits Lebensmittel im Laden zerstört hatte. Die eintreffende Polizeistreife nahm die Personalien des Mannes auf und nahm eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung auf. Kurze Zeit später kam der Mann zurück und randalierte erneut, er musste in Polizeigewahrsam genommen werden.

Am Dienstag, gegen 20:15 Uhr, wurde eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Kelheim erneut in die Donaustraße beordert. Grund hierfür war eine Streitigkeit eines 35-jährigen Syrers mit zwei Landsmännern, der 35-Jährige warf eine Bierflasche nach ihnen, verfehlte sie allerdings und niemand wurde verletzt. Auch der 35-Jährige musste noch erfolgslosem Streitschlichtungsgespräch durch die Polizei zur Verhütung weitere Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Zudem wurde gegen ihm ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Mitteilung über bewaffnete Person
KELHEIM. Am Dienstagnachmittag wurde die Polizeiinspektion Kelheim über eine bewaffnete Person am Donautor in Kelheim informiert. Die Person konnte kurze Zeit später angetroffen werden, die Waffe stellte sich später als Softair Pistole heraus.
Gegen 15:15 Uhr wurde die Polizei von einem Passanten über zwei Personen am Donautor in Kelheim verständigt, eine Person soll eine Pistole mit sich führen. Ein Großaufgebot von polizeilichen Einsatzkräften rückte zur Örtlichkeit an, dort konnte ein 21-jähriger Mann mit syrischer Staatsangehörigkeit mit einem 23-jährigen Landsmann mit passender Personenbeschreibung angetroffen werden. Eine sofortige Durchsuchung der Personen nach der Waffe verlief zunächst erfolglos. Im Anschluss wurden die Wohnungen der beiden durchsucht, in der Wohnung des 23-Jährigen fand eine Partyrunde statt. Die Party wurde aufgelöst, in der Wohnung konnte neben einer geringen Menge an Betäubungsmittel auch eine Softair Pistole aufgefunden und sichergestellt werden. Der 21-jährige Mann wird beschuldigt die Softair Pistole zuvor in der Öffentlichkeit unerlaubt mitgeführt zu haben, es wurde ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Teilnehmer der Partyrunde erhielten zudem Anzeigen wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz und nach dem Betäubungsmittelgesetz.
Bei Verkehrsunfall wurde eine Person leicht verletzt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Dienstagabend ereignete sich in Abensberg auf der Kreisstraße KEH 21 ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person.
Ein 52-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Kreisstraße aus Sandharlanden in Richtung Holzharlanden. Dabei kam er alleinbeteiligt aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und das Fahrzeug überschlug sich. Der Pkw-Fahrer stand nach dem Unfall unter Schock, er kam vorsorglich in die Goldbergklinik. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro. Der 52-Jährige fuhr zuvor eine Kilometrierungstafel und einen Leitpfosten um, hierbei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250 Euro.
Kajak entwendet
KELHEIM. Im Zeitraum von Montag, 12:00 Uhr bis Dienstag, 09:45 Uhr, wurde ein abgesperrtes Kajak in der Fischergasse in Kelheim entwendet.
Das grüne Kajak, Modell Gatz Cherokee mit 4 Sitzen, war mit einer Kette und Schloss gegen Diebstahl gesichert. Sowohl das Kajak als auch die Kette mit Schloss wurden entwendet. Der Beuteschaden bewegt sich im niedrigen vierstelligen Bereich.
Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.
Erstellt von POK Heigl